ᐅ Verano California Duo: Drop-Stitch-Kajak im Paddel-Test

Das Drop-Stitch-Kajak Verano California Duo hat nach dem Paddel-Test über 252 km das Zeug zum Testsieger unter unseren Familien-Kajaks.

Verano California Duo beim Test-Paddeln auf der Elbe

Verano California Duo beim Test-Paddeln auf der Elbe

Innovation Drop-Stitch-Kajak

Verano California Duo als Full-Drop-Stitch-Kajak

Normalerweise bestehen Luftkajaks aus ein paar dicken Luftschläuchen, die mehr oder weniger elegant zu einem Boot verklebt werden. Jeder Paddler zuckt zwar beim Begriff Schlauchboot oder gar Gummiboot zusammen, aber letztlich sind solche Schlauchkajaks dann schon auch ein bisschen unförmig.

Das Verano California ist als Full-Drop-Stitch-Kajak anders. Denn bei der Drop-Stitch-Technologie verbinden Unmengen kleiner Fäden die beiden äußeren Seiten. Dadurch wird eine aufgepumpte Luftkammer nicht unförmig rund, sondern bleibt perfekt in Form.

Weil aber das von den brettsteifen SUP-Boards bekannte Prinzip noch recht teuer ist, haben viele Luftkajaks nur einen Drop-Stitch-Boden. Das Verano California ist jedoch ein Full-Drop-Stitch-Kajak. Da sind Boden und Seitenwände aus Drop-Stitch. Die Pünktchen werden wohl Ansatzpunkte für die Verbindungsfäden zwischen den Außenwänden sein.

Moderne Drop-Stitch-Technologie beim Verano California Duo im Test

Moderne Drop-Stitch-Technologie beim Verano California Duo im Test

Konstruktion des Verano California Duo

Und so besteht die nun schon zweite Evolutionsstufe des Verano California aus genau 3 dieser Drop-Stitch-Boards: Einer spitz zulaufenden, leicht gewölbten Drop-Stitch-Bodenplatte und 2 seitlichen Drop-Stitch-Bordwänden. Zusammengehalten werden diese drei Boards von recht massiven Bug- und Heckteilen aus Kunststoff sowie von aufgeklebter PVC-Folie.

Das Verano California Duo sieht kaum noch wie ein Schlauchboot aus. Und fühlt sich auch gar nicht wie ein Luftkajak an. Eher wie ein Canadier mit ein bisschen dicken Bordwänden. Dabei sind die ganzen Platten vollkommen steif. Fast schon wie ein Hartschalenboot.

Fast wie ein Canadier - Verano California Duo im Test

Fast wie ein Canadier – Verano California Duo im Test

Dafür braucht (und verträgt) das Verano California als Drop-Stitch-Boot wesentlich mehr Luftdruck. Empfohlen sind 0,7 bar Überdruck. Aber auch 1 bar sind kein Problem, sodass das Drop-Stitch-Kajak sorgenfrei in der Sonne liegen kann. Zum Vergleich: Das Gumotex Seawave verträgt nur 0,25 Bar und das Grabner Riverstar 0,3 bar. Und bei Sonne soll man lieber Luft ablassen.

Aufbau des Verano California Duo mit Doppelhubpumpe

Aufbau des Verano California Duo mit Doppelhubpumpe

Konsequenterweise wird das Verano California mit Doppelhubpumpe mit Manometer geliefert. Das ist auch unsere neue Standardpumpe. Nur saugt die Verano-Luftpumpe am körperzugewandten Griffstück so viel Luft an, dass sich ständig das T-Shirt mit reinzieht.

Eine Doppelhubpumpe mit Manometer gehört zum Lieferumfang des Verano California Duo im Test

Eine Doppelhubpumpe mit Manometer gehört zum Lieferumfang des Verano California Duo im Test

Lieferumfang des California Duo

Und wenn wir schon beim Lieferumfang sind: Prinzipiell ist das Verano California Duo ready-to-go. Wird also inklusive 2 Sitzen, Doppelhubpumpe und 2 vierteiligen Glasfaser-Paddeln geliefert. Dazu gehört immer auch ein großer Packsack mit 3 kräftigen Rollen. Der ist eigentlich ganz praktisch. Aber ich würde es besser finden, wenn das Verano California Duo ohne diesen Trolley günstiger wäre. Denn natürlich haben wir schon zwei Bootswagen, mit denen wir beim Wasserwandern wesentlich mehr Gepäck transportieren können.

4-teilige Glasfiber-Paddel am Verano California Duo im Test

4-teilige Glasfiber-Paddel am Verano California Duo im Test

Sonderausstattung des Verano California sind Steueranlage und Verdeck. Nur hat Verano wie alle anderen Hersteller von Luftkajaks 2021 Lieferprobleme. Bin schon froh, dass unser 3. Boot rechtzeitig vor dem Sommer gekommen ist. Das Verdeck wurde nachgeliefert. Leider nicht rechtzeitig vor dem Paddelurlaub, sodass ich für das Verano schnell noch ein 3er Verdeck aus LKW-Plane selbst gebaut habe. Allerdings waren so kurzfristig nirgendwo Süllränder aufzutreiben. Aber besser als nichts.

Test Verano California Duo mit selbst gebautem 3er Verdeck

Test Verano California Duo mit selbst gebautem 3er Verdeck

Aufbau des Verano California Duo

Ich habe extra anhand der Fotos nachgerechnet, dass ein 13-jähriger Junge (ohne von meiner Zeitmessung zu wissen) für das Aufpumpen der 3 Luftkammern des Verano California Duo genau 9 Minuten braucht. Und das bei einem Druck in den Kammern von je 0,7 bar. Schon bei etwa 0,4 bar sind die Kammern formstabil. Das reicht, um das Boot mal kurz zum Putzen aufzubauen und dauert dann nur 5 Minuten.

Luftventile mit Bajonettverschluss im Verano California Duo im Test

Luftventile mit Bajonettverschluss im Verano California Duo im Test

Wesentlich länger dauert die Montage der Steueranlage. Hier ist angeraten, zu Hause mal einen Testaufbau zu starten. Denn die originale Steueranlage ist etwas fummlig zu montieren und braucht einen Inbusschlüssel. Frage mich, warum Verano da keine werkzeuglosen Schrauben verwendet. Flügelschrauben wären doch kein Problem. Aber die Steueranlage sollte man sowieso überarbeiten.

Verano California Duo im Test beim Aufpumpen

Verano California Duo im Test beim Aufpumpen

Vorteile des Verano California als Drop-Stitch-Kajak

Schlank und stabil: Boden und Wände aus Drop-Stitch

Steifigkeit und Formtreue des Verano Drop-Stitch-Kajaks ist beeindruckend. Das Boot liegt wie ein Brett auf dem Wasser und ist durch die Breite auch sehr kippsicher. Getestet beim üblichen Badesprung vom Kajak ins Wasser. Vor allem aber beim Wiederreinklettern ins Boot auf dem Wasser.

Kenterstabilität des Verano California Duo im Bade-Test

Kenterstabilität des Verano California Duo im Bade-Test

Eine der größten Vorteile des Full-Drop-Stitch-Boots Verano California Duo sind die schmalen Bordwände und der Platz im Inneren. Der Innenraum ist selbst bis 70 cm vor der Heckspitze immer noch 40 cm breit. Mit ein paar kleineren Umbauten kann ich den letzten Sitz ganz nach hinten schieben und das komplette Gepäck in die Bootsmitte verlagern. Oder halt Platz für einen vollwertigen dritten Sitz schaffen.

Testbericht und Erfahrungen zum Verano California Duo

Testbericht und Erfahrungen zum Verano California Duo

Schnelligkeit und Effizienz eines Drop-Stitch-Kajaks

Der Test des zum 3er umgebauten Verano California Duo erfolgte über 252 km im direkten Vergleich zum Grabner Riverstar XXL, das nichts weniger als der Marktführer für Dreierkajaks ist. Ich hab beim Test nur einen Fehler gemacht: Wir hätten mal die Besatzungen tauschen sollen. So können wir nur über unser Gefühl diskutieren, welches Boot denn nun schneller ist, haben aber keine Fakten.

Im direkten Vergleich des California zum 1 m längeren XXL kristallisiert sich jedoch eine klare Meinung heraus: Das XXL hat aufgrund der Länge eine höhere Endgeschwindigkeit. Das Verano California Duo aber lässt sich wesentlich effizienter paddeln. Um unsere Durchschnittsgeschwindigkeit von 9-10 km/h zu erreichen, braucht das California also weniger Kraft.

Ursache für die hohe Paddeleffizienz des Verano California Duo ist ganz klar die Steifigkeit eines Drop-Stitch-Kajaks, die fast mit einem Festboot vergleichbar ist. Auch wenn das Grabner Riverstar XXL von Ausgereiftheit, Verarbeitung und Robustheit in einer anderen Klasse spielt, in Geschwindigkeit, Paddelspaß und Innengröße kann das Verano California locker mithalten.

Verano California Trio im Vergleich zum Grabner Riverstar XXL

Verano California Trio im Vergleich zum Grabner Riverstar XXL

Finne und Steueranlage am California Duo

Das Wichtigste bei einem Wanderkajak ist für mich die Steueranlage. Gerade ein leichtes Luftkajak ist ohne Steueranlage Wind und Wellen recht hilflos ausgeliefert. Und so würde ich nie (wieder) ein Familien-Kanu kaufen, bei dem eine Steueranlage nicht zumindest als Zubehör erhältlich ist.

Trotzdem ist auch der Geradeauslauf ohne Steueranlage wichtig. Bin das Verano California Duo jetzt 252 km gepaddelt. Und das Boot läuft schon mit Finne und ohne Steueranlage perfekt geradeaus. Dazu ist die serienmäßige Finne vorbildlich gegen Rausrutschen gesichert.

Verriegelte Finne am Verano California Duo im Test

Verriegelte Finne am Verano California Duo im Test

Aber auch ein Drop-Stitch-Kajak ist nichts ohne passende Steueranlage. Das Ruderblatt wird in das Heckformteil eingesteckt und dort fixiert. Das funktioniert dauerhaft, sauber und feinfühlig. Ein klarer Pluspunkt für das Boot. Hier im Foto ist das Boot leer und schwebt fast. Beladen liegt das Ruderblatt der Steueranlage natürlich ordentlich im Wasser. Der weiße Strich markiert etwa die Wasserlinie unseres voll beladenen Verano California Duo.

Steueranlage am Verano California Duo im Test

Steueranlage am Verano California Duo im Test

Durch die hervorragende Steueranlage am Verano California Duo brauche ich beim Paddeln auch keine Finne. Denn die stört beim Anlanden mit dem Boot nur.

Gepäcktransport im Verano California

Durch die schmalen Drop-Stitch-Bordwände glänzt das Verano California mit einem extrem großen Innenraum. Da kommt man sich richtig verloren vor, so mit 7 cm Platz links und rechts neben dem Sitz. Bin von unseren klassischen Schlauchbooten gewohnt, dass die Bordwände fast direkt am Oberschenkel anliegen.

Viel Platz neben den Sitzen im Verano California Duo

Viel Platz neben den Sitzen im Verano California Duo

Eigentlich müsste man das Gepäck im California viel innovativer verstauen. Nämlich rechts und links längs an den Bordwänden. Denn durch das kurze Bug- und Heckverdeck ist der Innenraum sowieso sehr lang. Da passt eine Menge Gepäck ins Boot. Und die so schon gute Kippstabilität verbessert sich weiter, wenn man das Gepäck nicht auf Bug und Heck verstauen muss.

Durch den breiten Innenraum lässt sich das Gepäck im Verano California Duo schwerpunktmäßig extrem tief und damit sehr günstig verstauen. Da passen die fetten, 110 Liter großen Ortlieb-Taschen sogar quer ins Boot.

Extrem breiter Innenraum des Verano California Duo im Test

Extrem breiter Innenraum des Verano California Duo im Test

Da das Verano California Duo extrem kippsicher ist, transportieren wir unser Gepäck dank zahlreicher aufgeklebter D-Ring-Beschläge natürlich auch auf dem Bug. Ist einfach der praktischste Platz.

Gepäcktransport auf dem Bug des Verano California Duo im Test

Gepäcktransport auf dem Bug des Verano California Duo im Test

Und hinten auf dem Heck des Verano California Duo verlade ich sowieso immer eine Ortlieb-Packtasche quer. Die dient gleichzeitig als Rückenlehne. Dafür fehlen am Originalboot leider Befestigungsmöglichkeiten. Aber diese Kajak-Beschläge sind aus ein bisschen LKW-Plane, PVC-Kleber und ein paar D-Ringen leicht zu bauen und aufzukleben.

Gepäcktransport auf dem Heck des Verano California Duo im Test

Gepäcktransport auf dem Heck des Verano California Duo im Test

Dazu hat das Verano California einen extremem Auftrieb. Leer schwebt das Boot fast über dem Wasser. Entsprechend hoch ist die Zuladung. Auf dem Verano ist ein Aufkleber mit 340 kg Ladekapazität. Auf der Webseite des Herstellers allerdings steht für das California Duo noch eine Zuladung von nur 220 kg. Also ich traue da eher der Angabe von 340 kg.

Zuladung des Verano California Duo gemäß Technischen Daten

Zuladung des Verano California Duo gemäß Technischen Daten

Handlichkeit des Verano

Einer der größten Vorteile des Verano California Duo sind Gewicht und Handlichkeit. Das niedrige Gewicht von 25 kg merkt man vor allem beim Transport des zusammengefalteten Paddelboots per Bus und Bahn. Beim Umtragen hingegen ist das Boot sowieso schwerer, weil man nie das ganze Gepäck auslädt. Da sind eher die perfekten und stabilen Tragegriffe relevant.

Und zusammen mit einem passenden Bootswagen lässt sich das Verano California Duo kilometerweit bequem über Land transportieren. Hier kommt vor allem die Steifigkeit eines Drop-Stitch-Boots zum Tragen.

Landtransport des Verano California Duo im Test

Landtransport des Verano California Duo im Test

Zur Handlichkeit trägt auch die ideale Form des Verano California Duo bei. Wie der Vergleich zu unserem Grabner Riverstar XXL zeigt, ist das Verano wesentlich kürzer. Bietet aber durch den Umbau zum 3-Sitzer im Innenraum genausoviel Platz und dieselben Sitzabstände. Grund ist, dass das Verano nicht so spitz zuläuft, sondern Bug und Heck innen wesentlich breiter sind.

Größenvergleich Verano California Duo und Grabner Riverstar XXL

Größenvergleich Verano California Duo und Grabner Riverstar XXL

Bequeme Sitze im Verano California Duo

Auch sind die 40 cm breiten Sitze aus Formkunststoff beim Paddeln bequem und die kleinen Rucksacktaschen an den hohen Rückenlehnen innovativ, durchdacht und praktisch. Nur verrutschen die Sitze im Verano California aufgrund des glatten Drop-Stitch-Bodens recht schnell. Mit ein paar aufgeklebten D-Ring-Beschlägen verrutscht da aber nichts mehr. Ist ja alles nur PVC-Plane, die sich mit PVC-Kleber super kleben lässt.

Praktischer Rucksack am Sitz im Verano California Duo im Test

Praktischer Rucksack am Sitz im Verano California Duo im Test

Die bequeme, aber beim Transport sperrige Schaumstoff-Sitzerhöhung um 8 cm könnte man auch weglassen. Aber das kann ja jeder nach einem Test für sich entscheiden. Die Sitzerhöhung jedenfalls ist ja nur angeklettet. Cool wäre natürlich ein Luftsitz, der weniger Platz wegnimmt und sich flexibler an die persönlichen Rektalverhältnisse anpasst.

Bequeme Sitze im Verano California Duo im Test

Bequeme Sitze im Verano California Duo im Test

Die Sitze im Verano California Duo sind jedenfalls wesentlich bequemer als die vom Grabner Riverstar XXL und entsprechend begehrt. Natürlich finden dann Tauschgeschäfte statt. So kommt plötzlich der unbequeme, rote Sitz aus dem Grabner ins Verano und im Grabner freut sich einer über den Verano-Sitz.

3 bequeme Sitze im Verano California Duo

3 bequeme Sitze im Verano California Duo

Bilge im Boden des Verano

Die Drop-Stitch-Technologie des California Verano mit doppelt bis dreifachem Luftdruck gegenüber den klassischen Schlauchkajaks hat aber auch noch ganz andere Vorteile. So hat das Boot aufgrund der offenbar wesentlich leichteren Verarbeitung der Drop-Stitch-Luftkammern eine richtige Bilge. Also einen tiefsten Punkt, in dem sich das Wasser sammeln kann.

Wenn wir mit einem normalen Luftkajak in einer Stromschnelle mal Wasser fassen, läuft das immer an die tiefste Stelle. Und das ist da, wo ich sitze. Spüre also an meinem Popometer immer sehr direkt, ob und wie viel Wasser im Boot ist. Im Verano California bleibe ich endlich auch mal bei etwas Wasser im Boot trocken.

Die Bilge im Boden des Verano California kann man auch nach unten ablassen. Natürlich nur, wenn das Boot an Land ist. Ideal wären selbstlenzende Ventile. Aber ich weiß nicht, ob und wie das funktioniert.

Bilge am Verano California Duo im Test

Bilge am Verano California Duo im Test

Nachteile des Verano California Duo

Windanfälligkeit des leeren Luftboots

Durch den hohen Luftdruck und den hohen Auftrieb steigt natürlich die Windanfälligkeit eines leeren Verano California, so dass das Boot bei starkem Wind leichter verblasen wird. Allerdings konnte ich das noch nicht testen. Denn entweder das Boot war leer und es war kein Wind. Oder es war Wind und das Boot voll beladen. Mit ordentlich Gepäck im Boot ist Wind jedenfalls kein Problem.

Aber durch den hohen Auftrieb ist das leere Verano California auch unglaublich agil. Wenn die Kinder baden und ich alleine paddle, reicht ein Paddelschlag und das leichte Boot steht quer in der Strömung. Sobald ein Paddler fehlt, schwebt dessen Bootsteil fast über dem Wasser. Dann macht das Verano California richtig Spaß.

Verano California Duo beim Allein-Paddeln

Verano California Duo beim Allein-Paddeln

Relativ hohes Packmaß

So schön und schnittig, wie die Kunststoffteile an Bug und Heck des Verano California sind. Aber beim Zusammenrollen und Transportieren stören die Formteile dann schon. Rammschutz und Bugspitze sind ja gut und schön. Aber dadurch lässt sich das Luftkajak eben nicht so vorbildlich klein zusammenrollen, wie das zum Beispiel beim Gumotex Seawave der Fall ist.

Zum großen Packmaß des Verano California tragen auch die Sitze bei, die zwar bequem sind, aber aus Schaumstoffformteilen bestehen, die sich eben nicht klein zusammenlegen lassen.

Überarbeitungsbedürftige Steuerpedale

Die verstellbaren Steuerpedale im Verano California sind prinzipiell sehr elegant gedacht. Denn mit einem Handgriff lässt sich die Position des Pedals um bis zu 30 cm verstellen.

Pedalhalterung der Steueranlage am Verano California Duo

Pedalhalterung der Steueranlage am Verano California Duo

Allerdings ist das mit der Eleganz nur die halbe Wahrheit. Denn dazu müsste ich auch genauso elegant die Schnüre an der Steueranlage des Verano California verstellen können. Doch diese Verstellung ist ganz hinten am Steuerruder. Da ist also nichts mit unterwegs auf dem Wasser die Steueranlage anpassen. Aber das ist ja schnell umgeknotet und mit einem kleinen Karabiner vom Schlüsselbund flexibilisiert.

Verano California Duo im Test mit umgeknoteter Steueranlage

Verano California Duo im Test mit umgeknoteter Steueranlage

Für die Befestigung der Pedalanlage klebt Verano dicke Gummiflicken auf die Bootshaut, in die Gewindestücke einvulkanisiert sind. Würde als Hersteller an der Befestigung der Steueranlage des Verano California Duo strukturell mal was ändern. Denn selbst so eine steife Außenhülle aus Drop-Stitch arbeitet. Und irgendwo muss die Bewegung ja hin. Dazu sind die Gewindestücke zu klein, um das Kippmoment zuverlässig abzufangen. Und so haben sich bei uns schon nach den ersten Testkilometern die Gewindestücke gelöst.

Im Test rausgerissene Halterung der Steueranlage am Verano California Duo

Im Test rausgerissene Halterung der Steueranlage am Verano California Duo

Aber das Problem der Befestigung der Steueranlage des Verano California lässt sich recht einfach lösen und die Steueranlage fixieren und einstellen. Letztlich habe ich aber beim Umbau des Verano zum 3-Sitzer die ganze Pedalanlage komplett rausgeschmissen und steuere wie gewohnt nur mit Schlaufen um den Füßen.

Mangelnde Robustheit des Verano California Duo

Ein Paddelboot muss robust sein. Klar kann man vorsichtig sein. Aber wenn man ein Luftkajak wie das Verano California Duo ernsthaft nutzt, wird es immer Grundkontakt haben. Das sind auf kleinen Flüssen wie der Neiße Sohlschwellen, Äste und Steine im Wasser. Manchmal sogar Stahlträger. Aber auch auf hindernisfreien Flüssen wie der Elbe muss das Boot natürlich irgendwann mal anlanden. Da können vor allem spitze Steine gefährlich werden.

Test der Robustheit des Verano California Duo

Test der Robustheit des Verano California Duo

Der originale Boden des Verano California Duo ist für solche Belastungen nicht geeignet. Wir hatten schon nach dem Testpaddeln auf der Elbe die ersten Beschädigungen.

Beschädigung des Verano California Duo im Test

Beschädigung des Verano California Duo im Test

Das Verano California Duo ist ein gutes und schnelles Boot. Aber für mehr Robustheit muss man den Unterboden des California dringend verstärken. Seit ich unseren Kielschutz aus LKW-Plane und PVC-Kleber aufgeklebt habe, ist die Robustheit des Unterbodens auf dem Niveau des Grabner Riverstar XXL.

Testbeurteilung des Verano California

Verano California als perfektes Familienboot

Eigentlich ist das Verano California gar kein richtiges Luftkajak mehr. Das Boot könnte mit Sitzbänken glatt als Canadier durchgehen. Und hätte trotzdem ein gescheites Verdeck. (Zumindest dem Katalog nach, denn geliefert habe ich das Verdeck noch nicht bekommen.)

Gerade durch die sensationelle Innenbreite von 64 cm oben und 51 cm am Boden sollte man im Verano California zwei kleine Kinder nebeneinander setzen können. Dann wäre das sogar ein echtes 4er Familienboot. Man muss nur den letzten Sitz weiter nach hinten verlegen und sich breitere Sitze selber bauen. Aber kleine Kinder kommen auch ohne Sitze klar.

Verano California Duo im Test auf der Elbe

Verano California Duo im Test auf der Elbe

Und so ist für mich der größte Vorteil am Verano dessen Potenzial für ein leichtes Dreierboot. Nach Umbau und Test über 252 km hat sich die Tauglichkeit als vollwertiges Dreierkajak mit einer Innenlänge von 360 cm voll bestätigt. Zwar ist das PVC-Material ziemlich dünn, lässt sich aber perfekt kleben. Und nach der Panzerung des Verano mit LKW-Plane ist das Boot auch robust genug. Zusätzliche Anschlagpunkte für Sitze sind auch schnell aufgeklebt.

Und so ist das Verano California Duo nun unangefochten unser zweites 3er-Kajak. Voraussetzung dafür sind aber einige Umbauten und Bastelarbeiten. Und wenn ich erstmal noch irgendwoher Süllränder bekomme, ist das California dem Grabner Riverstar XXL durchaus ebenbürtig.

Verano California Trio 3-Sitzer im Test

Verano California Trio 3-Sitzer im Test

Verbesserungspotential für das Verano California

Da sicherlich auch der Hersteller hier irgendwann mitlesen wird, schreibe ich mal meine Wünsche und Verbesserungsvorschläge für das Verano California Duo auf. Wäre schön, wenn die in die nächste Serie einfließen könnten.

Technische Daten unseres California Duo

Der Vergleich der technischen Daten unserer Familien-Kanus mit den Ergebnissen unserer Erfahrungen und Tests mit Sevylor Ottawa, Gumotex Seawave und Grabner Riverstar zeigt, dass das Verano California Duo durchaus das Zeug zu unserem privaten Testsieger hat. Gerade Innenlänge, Innenbreite, Zuladung und Gewicht machen das Drop-Stitch-Kajak zu einem idealen Reisekajak für 2 Paddler mit viel Gepäck. Mir gefällt das Boot jedenfalls. Erst recht nach dem Langstreckentest.

Daten Verano California Duo
Länge außen 473 cm
Breite außen 85 cm
Höhe außen 31 cm
Länge innen 290 cm
Breite innen 64/51 cm
Höhe innen 24 cm
Gewicht mit 2 Sitzen 24,9 kg
Zuladung laut Hersteller 340 kg
Paddler 2
Gepäck bei 2 Paddlern ****
Vorteile Ladekapazität, Innenraumgröße, Auftrieb, Bilge, Zubehör, Potential 2+2
Nachteile Packmaß wg. Bugformteilen, Bastelaufwand
Basispreis (11/2021) 1.499 €
Quelle Klick

Hier geht es zur Kaufberatung für ein Familien-Kanu und zum Vergleich mit Übersichtstabelle aller 5 langfristig getesteten Boote.

Infos zum Verano California Duo

Aufgrund von Konstruktion, Verarbeitung und Handling ist das Verano California Duo ein perfektes Familien-Kajak mit viel Potenzial. Um aber den Testsieger unter unseren Familien-Kanus zu küren, muss ich noch den Regenschutz verbessern. Und das PVC-Boot muss langfristig die Robustheit der Drop-Stitch-Technologie nachweisen.

  • Verano California Duo: Klick
  • Serienmäßige Steueranlage: Klick
  • Serienmäßige 2er Spritzdecke: Klick
  • Passender Bootswagen, Sitz und Gepäckwagen (Eckla Beach Rolly): Klick

Für den Test haben wir folgende Umbauten am serienmäßigen Verano California Duo vorgenommen:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (27 votes, average: 4,44 out of 5)
Loading...

Das könnte dich auch interessieren …

13 Antworten

  1. Rob sagt:

    Moin Tom,
    Vielen Dank. Das verano California kannte ich noch nicht, wollte mir nach deinem positiven Bericht eigentlich des gumotex seawave kaufen. Jetzt bin ich wieder unsicher. Welches Paddelboot würdest du mir denn empfehlen?
    Vielen Dank für deine Meinung und die vielen Artikeln.
    Rob aus Kiel

  2. Melanie sagt:

    Sehr schöner Bericht!
    Ich würde das California Duo auch gerne mal alleine paddeln. Kann man den Sitz auch in der Mitte befestigen?

    • Tom sagt:

      Ja, beim Verano California Duo kannst du den Sitz natürlich auch auf der Mitte positionieren. Nur schwebt dann das Boot fast über dem Wasser. Und wäre für meinen Geschmack auch viel zu breit und zu groß. Für die Steueranlage musst du dir dann auch eine neue Halterung basteln.

      Also ja, es geht. Und nein, es ist eigentlich nicht Sinn der Sache, das Verano California Duo allein zu paddeln.

  3. Jürgen sagt:

    Hallo Tom!

    Habe mir jetzt auch ein Verano California Duo gekauft.
    Dazu gab es gleich den Hinweis, das die Befestigung der Steueranlage als mangelhaft für die 2021 Serie erkannt wurde und das Boot im Herbst wieder ausgetauscht wird.
    Schon nach der Probefahrt bei Strömung und starken Wind möchte ich die Steueranlage nicht missen.
    Besten Dank für die zahlreichen und wervollen Tipps!

    Liebe Grüße
    Jürgen

    • Tom sagt:

      Die Steueranlage am Verano California Duo ist auch für mich unverzichtbar. Bin gespannt, wie der Hersteller das Problem löst. Aber umtauschen werde ich mein Boot nicht. Da steckt zu viel Arbeit drin. Und mittlerweile sind wir schon 250 km gepaddelt. Da hänge ich zu sehr an so einem schönen Paddelboot.

  4. Ulf sagt:

    Hallo
    Vielen Dank für den sehr informativen Bericht , habe die ganzen Pedale weg gelassen, einfach ein Seil von hinten mit Schlaufe und dann als Fußschlaufe ein einfacher Spanngurt geht für Einzel und Doppel betrieb , total simpel

    • Tom sagt:

      Ja, das Verano California steuere ich jetzt auch genauso. Die ganze Technik ist viel zu aufwendig und anfällig. Schlaufen sind immer gut. Wobei eine funktionierende Pedalanlage auch nicht zu unterschätzen ist.

  5. Tom sagt:

    Ich habe das Verano California Duo nach dem ersten Test ja etwas überarbeitet. Das ist inzwischen ein Dreisitzer fast auf dem Niveau des Grabner Riverstar XXL geworden. Und mittlerweile stehen bei unserem Verano California Duo 252 km auf der Uhr, sodass es Zeit wurde für eine Überarbeitung des Testberichts mit neuen Erfahrungen.

  6. Peter sagt:

    Hallo, ich wüsste gern genauer, was für einen Kleber man für das Aufkleben der LKW Plane verwenden sollte. Ich würde gerne vermeiden, dass durch einen ungeeigneten Kleber das PVC Material des Bodens eventuell hart und brüchig wird. Viele Grüße, Peter

  7. Heiko sagt:

    Wie ist es denn damit, wenn man mal die Luft ablässt und es zusammenpacken wil/muss, und noch 1400gr/qm sind noch unten dran. Ist doch dann bestimmt extrem steifer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.