ᐅ Umbau der Achsübersetzung am Mercedes LK Allrad – LKW

Umbau der Achsübersetzung: Beschreibung der Vorgehensweise, Kosten und der Erfahrungen im Betrieb bei meinem Mercedes MB 1124 AF (LK). 

Ausgangszustand vor Umbau der Achsübersetzung

Original war unser Basisfahrzeug (Mercedes-Benz MB 1124 AF, Leichte Klasse LK) mit ca. 6,1 sehr kurz übersetzt. Das bedeutet, dass ich bei der Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h trotz der großen Räder (14.5 R 20) auf dem Gas stand. Der Motor drehte derweil mit 2500 rpm, also nahe an der Abregeldrehzahl. Eine derart kurze Übersetzung ist zwar gut im Gelände, aber ansonsten materialmordend, unwirtschaftlich und laut. Langsam sowieso. Der Verbrauch betrug dann auch 27 l auf 100 Kilometer (später sollten es bei 100 km/h nur noch 20 Liter werden).

Drehzahl vor Achsumbau: 2.500 Umdrehungen bei 80 km/h

Drehzahl vor Achsumbau: 2.500 Umdrehungen bei 80 km/h

Die Geschwindigkeit wäre in Deutschland zwar kein Problem, da sind ja ohnehin nur max. 80 km/h erlaubt. Aber z. B. in Frankreich, den USA und Australien liegen die erlaubten und gefahrenen Höchstgeschwindigkeiten von schweren Wohnmobilen bzw. LKW’s bei ca. 100 km/h und darüber.

Optionen für die Änderung der Übersetzung: Einzelbereifung, Splitgetriebe, Achsdifferentiale

Letztlich gibt es 3 Optionen für die Änderung der Achsübersetzung und eine Erhöhung der Endgeschwindigkeit bzw. Absenkung der Drehzahl bei gleicher Geschwindigkeit.

Umbereifung auf Einzelbereifung

Die 1. Option ist eigentlich immer die Umbereifung auf Einzelbereifung. Größere Räder bedeuten einen größeren Abrollumfang und damit eine längere Übersetzung. Da die meisten Fahrgestelle ohnehin auf Einzelbereifung umgerüstet werden sollen, werden in diesem Zug auch größere Räder montiert. Die Materialkosten für eine Umbereifung eines Allrad-LKW’s (4×4) betragen je nach Felge und Reifen ca. 5.000 €. Dieser Weg schied bei mir aus, da der Mercedes LK bereits ab Werk mit der seltenen Einzelbereifung in der Dimension 14.5 R 20 ausgerüstet ist.

Einbau eines Splitgetriebes

Die 2.Variante ist der Einbau eines Getriebes mit einer längeren Übersetzung bzw. eines Splitgetriebes, das über eine schnelle und eine langsamere Ganggruppe verfügt. Gebrauchte Splitgetriebe sind sehr gesucht und dementsprechend selten. Die Preise für ein gebrauchtes Splitgetriebe (GV4-65) bewegen sich um 3.000 € – ohne Einbau, versteht sich. Wer was ganz exotisches sucht – vom G4/65 gibt es auch eine 7-Gang-Ausführung (G4/65-7/11,0).

Umbau der Achsdifferentiale

Schließlich kann die Übersetzung auch durch einen Umbau der Achsdifferentiale verlängert werden. Den Weg, die Achsübersetzung zu ändern, habe ich gewählt, weil ich damit bei meinem Mercedes LK / LN2 den größten Effekt erzielen konnte. Der Einbau gebrauchter langer Achsen wäre auch möglich, scheidet aber aufgrund der mangelnden Verfügbarkeit langer gebrauchter Achsen so gut wie aus. Auch neu sind komplette Achsen für die Baureihe LK / LN2 von Mercedes (MB 917, MB 1117, MB1120 oder MB 1124) nicht mehr lieferbar. Gekostet hätten neue Achsen mit Wunschübersetzung für den Mercedes LK (MB 917, MB 1120, MB 1124 u.ä.) ca. 6.000 € pro Stück.

Mein Umbau der Achsübersetzung durch Umbau der Differentiale

Zur Verlängerung der Übersetzung habe ich 2 neue Radsätze mit der längsten lieferbaren Übersetzung (4,3) fertigen und einbauen lassen. Der Radsatz (43:10) für die Hinterachse vom Mercedes LK kann von der Firma Euroricambi geliefert werden. Die Lieferzeit beträgt ca. 10 Werktage. Preis 350 € netto zuzüglich Versand. Der Radsatz (43:10) für die Vorderachse wird von Mercedes auf Bestellung gefertigt. Der Preis für die Radsätze der Vorderachse betrug Ende 2014 ca. 1.750 € netto bei einer Lieferzeit von 8-10 Wochen ab Bestelldatum bei Mercedes. Den Radsatz für die Vorderachse gibt es nur noch bei Mercedes. Euroricambi bietet den Radsatz für die Vorderachse nicht an. Leider habe ich die Bestellnummern verschlampt – bzw. bin mir nicht mehr sicher.

Umbau der Achsübersetzung am Mercedes LK: Tellerrad, Radlager, Kegelrad

Umbau der Achsübersetzung am Mercedes LK: Tellerrad, Lager, Kegelrad

Wenn die Differentiale schon einmal zerlegt sind, sollten nicht nur die Radsätze, sondern auch die Verschleißteile, Gummidichtungen, Wellendichtringe und Radlager überprüft und gegebenenfalls gewechselt werden. Diese Teile sind bei Mercedes recht preiswert, für die LK / LN2 fast durchgängig noch lieferbar und ohne großen zusätzlichen Aufwand zu tauschen.

Erfahrungen mit den langen Achsen

Seit dem Umbau der Achsen bin ich jetzt ca. 5000 km gefahren (Oktober 2015) und mit dem Ergebnis mehr als zufrieden. Ortsdurchfahrten lassen sich sehr gut im fünften Gang im grünen Bereich realisieren. Vor allem aber lohnt sich der Umbau der Übersetzung in Verbindung mit der 240-PS-Maschine (OM 366 LA) auf der Autobahn. Bei der deutschen Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h liegen mit den längsten Achsen jetzt im sechsten Gang nicht mehr 2500, sondern angenehme 1800 Umdrehungen an. Wenn der sechste Gang an steileren Bergen doch einmal zu lang ist, kann man 80 km/h notfalls auch noch im fünften Gang fahren.

Mit 90-100 lief der MB 1124 allerdings wesentlich besser die Berge hoch als mit 80 km/h. Ideal ist die Übersetzung somit in Ländern, in denen man schneller fahren darf, zum Beispiel in Frankreich, Australien oder den USA: 100 km/h ist hier eine ideale Reisegeschwindigkeit bei etwa 2.250 Umdrehungen pro Minute. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt nun theoretisch 125 km/h, allerdings sind die MPT-Reifen nur bis 110 km/h freigegeben.

Perfekte Übersetzung nach Umbau der Achsübersetzung, Einzelbereifung ist original Mercedes

Perfekte Übersetzung nach Umbau der Achsübersetzung, Einzelbereifung ist original Mercedes

Zwar ist der Umbau der Radsätze am MB 1124 Allrad aufwändig, hat sich aber auch deutlich im Verbrauch bemerkbar gemacht: Statt 27 l  (mit 6 Tonnen Leergewicht vor dem Um- und Ausbau) verbraucht der Lkw nun im Schnitt nur noch 20 l pro 100 km, und das bei 10 Tonnen Reisegewicht (+ 4 to), aufgrund des Zwischenrahmens mehr Luftwiderstand (+12 cm), deutlich erhöhter Durchschnittsgeschwindigkeit (+ 20 km/h) und einem großen Gebirgsanteil.

Umbau der Achsübersetzung bei anderen Fahrzeugen

Ich kann jedem nur empfehlen, sich damit zu befassen, wie man die Achsübersetzung ändern kann. Keine andere Maßnahme verspricht vor allem bei den regelmäßig kurz übersetzten Allrad-LKWs einen so hohen Effekt wie der Umbau auf lange Achsen.

Die richtigen Radsätze sowie die zugehörigen Teilenummern müssen auf jeden Fall für das konkrete Fahrzeug geprüft werden, da Mercedes auch in der als LK (oder LN2) bezeichneten Leichten Klasse der Baujahre 1984 bis 1998 (MB 914, MB 1114, MB 1117, MB 1317, MB 917, MB 1120 oder MB 1124 mit verschiedenen Ausführungen des 6-l-Sechszylinders OM 366) durchaus unterschiedliche Achsen verbaut hat. Möglicherweise spielt es hier auch eine Rolle, ob die Achsen über Differenzialsperren verfügen. Im Prinzip lassen sich natürlich auch die Achsen der anderen Baureihen von Mercedes (Mercedes Kurzhauber wie der MB 911 oder der MB 1113, NG wie der MB 1017 oder MB 1222 oder SK wie z. B. der MB 1625) umbauen, ganz gleich ob bei Allrad- oder 4×2-Fahrzeugen. Die entsprechenden Teilenummern kann jede Mercedes-Werkstatt über das EPC (Electronic Parts Catalog) heraussuchen.

Ausgebauter Radsatz mit Tellerrad und triebling

Ausgebauter Radsatz mit Tellerrad und Triebling

Problematisch ist hier nur, dass vor allem für die original leistungsschwachen Motoren die längste Übersetzung nicht angeboten wurde und daher auch im EPC nicht als Option angeboten wird. Dies heißt aber nicht, dass diese Übersetzung nicht aus einem anderen, stärkeren Modell mit identischen Achsen verfügbar wäre – die Bestellung ist dann halt nur mit mehr Mühe und Unsicherheiten verbunden und erfordert eine gewisse Risikobereitschaft.

Insofern betreffen alle Angaben nur meinen LK (Mercedes MB 1124 AF) und sind natürlich ohne Gewähr.

Weiterführende Literatur: „Der“ Trzebiatowsky

Wer mehr zum Aufbau der Achsen, der Differentiale und der Differentialsperren an alten LKW wissen will, sollte sich das Standardwerk zur historischen LKW-Technik leisten: „Der“ Trzebiatowsky aus 1961 wird nicht umsonst wieder als hochwertiger Reprint verkauft (siehe auch meine Liebeserklärung zum Buch). Auf S. 845 wird erläutert, worauf beim Einstellen des Zahnflankenspiels zu achten ist. Aber Achtung: Es gibt verschiedene Verzahnungen.

Zahnflankenspiel einstellen (entn. aus Trzebiatowsky: Die Kraftfahrzeuge und ihre Instandhaltung, S. 849)

Zahnflankenspiel einstellen (entn. aus Trzebiatowsky: Die Kraftfahrzeuge und ihre Instandhaltung, S. 849)

Jedenfalls hat man durch die anderen Differentiale plötzlich ein ganz anderes Auto. Also von mir gibt es für den Umbau und vor allem das wesentlich bessere Fahren 5 Sterne. Doch vergesst nicht, dass nach dem Umbau der Achsübersetzung eine Tachoanpassung mit einem anderen Winkelgetriebe nötig ist.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (17 votes, average: 4,65 out of 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren...

7 Antworten

  1. Bernhard sagt:

    Guten Tag,
    auf Umwegen bin ich auf Eure Webseite gestoßen. Respekt: Viel Arbeit und sehr gut gemacht:
    Nun zu meinem Anliegen.
    Ich habe einen Mercedes 914AK, der inzwischen ein 924AK mit 6-Gang Splitgetriebe ist und der mehrmals Libyen, Island usw. gesehen hat.
    Nun steht die nächste Baustelle an, die langen Achsen 43:10.
    Nach ersten, nicht sehr erfolgreichen Recherchen bei MB und im Internet bin ich auf der Suche nach Bezugsquellen für die Radsätze, die im Bereich des finanziell Sinnvollen liegen.
    Vielleicht könne wir mal dazu mailen.

  2. Tom sagt:

    Danke, Bernhard, für den Bericht über aktuelle Lieferprobleme der Radsätze für die lange Übersetzung (43:10) der Vorderachse (Stand Oktober 2015).

  3. Ulrich sagt:

    Hallo,
    ich besitze seit 20 Jahren einen Kurzhauber LA 911B mit original OM 353A. Mit Interesse habe ich deinen Umbaubericht der Achsübersetzung gelesen. Zu der von dir angegebenen Bestellnummer für den Radsatz 43:10 habe ich eine Frage.
    Die Übersetzung 43:10 wurde nie im 911 angeboten. Die längste Übersetzung war 39:8. Im 911, 1017 und im LN sind die Achsen AL 3 und HL 4 verbaut. Es gibt wohl verschiedene Achausführungen – für Zwillings- und Einzelbereifung – doch sind nach meinen Nachforschungen die Differentialgehäuse alle gleich. Ich möchte dich bitten, mir die Bestellnummern der 43.10 Übersetzung zu nennen. Mir sind folgende bekannt:
    VA A 676 330 0039
    HA A 383 350 0439 wurde ersetzt durch A 301 350 0839. Diese wird auch durch Euroricambi angeboten. Hierzu wird von dir die Bestellnummer 60.17.0386 angegeben. Die VA bietet Euroricambi nicht an. Ist dir vielleicht bekant wer den Radsatz für die VA außer Mecedes noch anbietet?
    Vielen Dank für deine Bemühungen!
    Mit freundlichen Grüßen
    Ulrich

    • Tom sagt:

      Hallo Ulrich, auch meine Recherchen haben ergeben, dass der Radsatz für die Vorderachse nur von Mercedes extra auf Bestellung gefertigt wird. Mit den Bestellnummern ist das immer so eine Sache – da kommt es wirklich genau auf den Achstyp an. Andere Nummern als die genannten habe ich aber nicht. Auch ist mein LK insofern recht besonders, da er bereits ab Werk mit Einzelbereifung 14.5 R 20 ausgeliefert wurde und insofern das gesamte Fahrwerk und die Achsen bereits auf die Einzelbereifung abgestimmt sind.
      Viel Erfolg beim Umbau – es lohnt sich wirklich.

  4. Frank sagt:

    Hallo miteinander,

    ich lese schon eine ganze Weile hier mit und hole mir einige Anregungen für den Umbau von meinem 90-16 zum Expeditionsmobil. Nun würde ich auch gern die Übersetzung ändern. Das müsste doch ganz ähnlich vom funktionieren. Kann mir da vielleicht jemand Auskunft geben?

    Viele Grüße

    Frank

    • Tom sagt:

      Zwar kann ich zum Thema IVECO leider keine fundierten Auskünfte geben, aber was soll da groß anders sein? Teile recherchieren, bestellen, einbauen (lassen), fertig. Oder etwa nicht?

  5. Axel K sagt:

    Moin moin,
    danke für die Einblicke auf deine Seite,
    hat mich gefreut mal dort zu stöbern.
    Bin eigentlich drauf gekommen weil ich eine andere Übersetzung für meine Hinterachse meines Düdos gesucht habe… mit dem 86Ps Diesel und der „normal“schnellen Übersetzung ist es halt so ne Sache…
    Na werde mal weiter suchen.
    Viel Spaß noch, auch bei den vielen „Ausgrabungen“ im Wüstensand ;))
    Gruß
    Axel k.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.