ᐅ Mercedes LA 911 B kaufen: Preise der kleinen Kurzhauber fallen

Bei der VEBEG kann man kaum noch Mercedes LA 911 B kaufen. Doch die Preise für die kleinsten B-Kurzhauber in Basisausstattung ohne Turbolader fallen.

Mercedes LA 911 B kaufen: Einzelkabine mit Einheitskoffer in Polizeilackierung

Mercedes LA 911 B kaufen: Einzelkabine mit Einheitskoffer in Polizeilackierung

LA 911 B mit 130 Sauger-PS als Basis für ein Expeditionsmobil?

Geschichte, Entwicklung und Unterschiede der einzelnen LKW-Modelle habe ich ja im Beitrag über die Mercedes Kurzhauber schon vorgestellt. Das muss ich hier nicht wiederholen. Hier geht es nur um den Mercedes LA 911 B.

Der Mercedes-Benz Kurzhauber LA 911 mit dem Saugdiesel OM 352 ist in Deutschland eigentlich ein unbeliebtes Basisfahrzeug. Das frühe A-Modell wollen anscheinend nicht einmal die afrikanischen Aufkäufer haben. Auch die VEBEG hatte seit 2014 kein A-Modell mehr im Angebot. Aber das B-Modell mit 130 PS und Basisausstattung ist nicht besser. Wenn der 911er nicht gerade im Fernsehen auftaucht, wollen alle eigentlich nur den Mercedes 1113 B mit Turbolader und Servolenkung kaufen.

Doch im Schatten des großen Bruders gibt es auch viele Umbauten des kleinen, billigeren LA 911. Und natürlich kann man auch mit 130 Sauger-PS um die Welt reisen. Denn was am Fahrzeug nicht dran ist, kann auch nicht kaputt gehen.

Dazu ist der kleine Kurzhauber auch als Expeditionsmobil leicht genug für 7,5 Tonnen. Dazu noch der originale Einheitskoffer – und schon kann man mit seinem 911er Wohnmobil mit H-Kennzeichen zum Bioladen in die Stuttgarter Innenstadt stinkern.

Technische Daten des Mercedes LA 911 B (Baumuster 353)

Mit dem Modellwechsel 1968 wurde auch der Mercedes Kurzhauber LA 911 B modernisiert. Gleichzeitig entfiel der noch kleinere LA 710. Damit war der LA 911 B nunmehr der kleinste verfügbare Kurzhauber. Technische Daten des LA 911 B (vgl. Oswald, S. 377):

  • Baujahr B-Modell der Kurzhauber: 1968 – 1996
  • Radstände: 3.600 oder 4.200 mm
  • Motor: OM 352, 6-Zylinder, 5.675 cm³, 110 PS, ab 09/1973 mit 130 PS oder als OM 352 A mit Turbolader bis zu 168 PS
  • Allradantrieb: zuschaltbar
  • Zulässiges Gesamtgewicht: 8.990 kg (ab Werk ablastbar auf 7,5 t)
  • Leergewicht: ca. 3,6 t ohne Aufbau
  • Verkaufszahlen LA 911 B (Bm 353) 1968 – 1984: 29.425 Stück
  • Verkaufte L 911 B ohne Allrad: 86.649 Stück

Produktionszahlen des Mercedes 911 B

Vom Mercedes LA 911 B mit Allrad als auch vom L 911 B ohne Allrad wurden damit doppelt so viele Exemplare gebaut wie vom größeren Mercedes LA/L 1113 B. Wohlgemerkt, es geht immer nur um die deutschen Produktionszahlen vom B-Modell des kleinen Kurzhaubers. Zum Vergleich verweise ich aber mal auf eine Stückzahl von 571.800 gebauten IFA W50.

Allerdings erhöht sich die Stückzahl des kleinen Kurzhaubers durch Bausätze bzw. Lizenzproduktionen in Iran, Brasilien und Indien. Sowie natürlich durch die von 1959 bis 1963 gebaute erste Serie LA 328 und das A-Modell des LA 911 (ab 09/1963) mit dem flachen Fahrerhaus, der kleinen Frontscheibe und nur 2 Scheibenwischern. Die Fotos zeigen auch den kleinen Kurzhauber LA 911 mit Einheitskoffer als A-Modell.

Nur gucken, nicht gleich kaufen: Mercedes LA 911 als A-Modell

Nur gucken, nicht gleich kaufen: Mercedes LA 911 als A-Modell

Mercedes LA 911 B kaufen: Preistrend bei der VEBEG

Die folgende Grafik zeigt die Auktionsergebnisse der VEBEG für insgesamt 31 Mercedes LA 911 B sowie den Preistrend. Im Mittel wurde der Mercedes LA 911 B zwischen 21.02.2014 und 13.12.2019 zum Preis von 11.051 € netto versteigert. Der Ausreißer nach unten liegt bei 6.202 €, der Spitzenwert bei 15.682 €. A-Modelle wurden im Zeitraum nicht verkauft.

Mercedes-Benz Kurzhauber LA 911 B kaufen: VEBEG Preise 2014-2019

Mercedes-Benz Kurzhauber LA 911 B kaufen: VEBEG Preise 2014-2019

Interessant ist, dass der Preis für den kleinen Kurzhauber scheinbar fällt. Offenbar wollen nicht mehr so viele Interessenten einen Mercedes LA 911 B kaufen. Meistens werden doch nur die schwächeren Modelle mit dem 130 PS Saugmotor angeboten. Da ist der größere LA 1113 B mit dem 168-PS-Turbomotor wesentlich beliebter.

Einzelpreise der LA 911 B aus Auktionen der VEBEG

Nach meinen Listen sind vom 21.02.2014 bis zum 13.12.2019 insgesamt 31 Mercedes LA 911 B über die VEBEG versteigert worden.

  • 21.02.2014: 15.682 € netto / 18.662 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B)
  • 21.02.2014: 15.682 € netto / 18.662 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B)
  • 15.07.2014: 15.051 € netto / 17.911 € brutto (Rüstwagen Mercedes LAF 911 B)
  • 24.07.2014: 14.339 € netto / 17.063 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B)
  • 12.08.2014: 10.334 € netto / 12.297 € brutto (Feuerwehrwagen Mercedes LAF 911 B LF8)
  • 12.08.2014: 14.111 € netto / 16.792 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B MA)
  • 07.10.2014: 13.689 € netto / 16.290 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B)
  • 07.10.2014: 13.690 € netto / 16.291 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B MA)
  • 12.11.2014: 13.603 € netto / 16.188 € brutto (Gerätekraftwagen Mercedes LA 911 B MA)
  • 18.11.2014: 14.023 € netto / 16.687 € brutto (Gerätekraftwagen Mercedes LA 911 B)
  • 22.12.2014: 12.203 € netto / 14.522 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 BMA)
  • 27.04.2015: 11.821 € netto / 14.067 € brutto (Gerätekraftwagen Mercedes LA 911 B)
  • 27.04.2015: 10.802 € netto / 12.854 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B MA)
  • 18.12.2015: 6.667 € netto / 7.934 € brutto (Feuerwehrwagen Mercedes LAF 911 B LF 8)
  • 26.10.2016: 8.622 € netto / 10.260 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B)
  • 26.10.2016: 8.622 € netto / 10.260 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 BMA)
  • 20.02.2017: 8.222 € netto / 9.784 € brutto (Gerätekraftwagen Mercedes LA 911 B MA)
  • 21.02.2017: 11.853 € netto / 14.105 € brutto (Gerätekraftwagen Mercedes LA 911 B)
  • 21.02.2017: 10.967 € netto / 13.051 € brutto (Gerätekraftwagen Mercedes LA 911 B MA)
  • 03.04.2017: 9.107 € netto / 10.837 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B MA)
  • 18.04.2017: 11.745 € netto / 13.977 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B)
  • 26.07.2017: 9.867 € netto / 11.742 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B MA)
  • 15.08.2017: 9.989 € netto / 11.887 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B)
  • 09.10.2017: 8.402 € netto / 9.999 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B)
  • 25.03.2019: 10.111 € netto / 12.032 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B)
  • 25.03.2019: 10.112 € netto / 12.033 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B)
  • 25.04.2019: 6.667 € netto / 7.933 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B)
  • 02.05.2019: 7.794 € netto / 9.275 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B)
  • 02.05.2019: 6.202 € netto / 7.380 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B)
  • 21.11.2019: 11.156 € netto / 13.275 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B)
  • 13.12.2019: 11.461 € netto / 13.639 € brutto (Mannschaftswagen Mercedes LA 911 B)

Mercedes LA 911 B kaufen: Weitere Infos und Datenquellen

  • Versteigerungspreise 2014-2017: kat.guenthers.net, ab 2018 selbst erfasst
  • Liste aktueller VEBEG-Preise für Auktionen von Bundeswehr, Polizei, Katastrophenschutz und Technischem Hilfswerk der letzten 14 Tage: Klick
  • Technische Daten zum Mercedes LA 911 B: Oswald, Mercedes-Benz Lastwagen & Omnibusse, S. 352, 377): Klick
  • Wer jetzt unbedingt einen Mercedes LA 911 B kaufen will, sollte meine Warnhinweise für den Kauf von alten Allrad LKW‘s lesen.
  • Das ändert aber nichts daran, dass es rund um den Mercedes 911 viele schöne Geschichten und Bücher gibt.

 

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (17 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Das könnte dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. Tom sagt:

    Die Preise der kleinen Kurzhauber LA 911 B fallen weiter: Daten und Grafik der VEBEG-Auktionserlöse 2019 für den Mercedes LA 911 B aktualisiert.

  2. Stefan sagt:

    Moin,

    so ganz scheint das mit der Stückzahl und der Preisentwicklung des 911er von Benz nicht zu stimmen.

    Wo hast Du überhaupt die VEBEG-Verkauspreise her? Bei der VEBEG (im Gegensatz zur Zollauktion) wird verdeckt geboten. Die Preise erfährt nur, wer danach, nach Ablauf der Auktion dort anruft, wo während der Auktion das Fahrzeug stand.

    Ich erwarb meinen LA911B (Baujahr 1969, Erstzulassung 1983, 140(!) PS ohne Turbolader, Halter immer das THW) im Oktober 2019 bei einem Händler für € 22.900,– und das Wertgutachten, das ich im Dezember 500 km vom Verkauf entfernt an meinem Wohnort für die Versicherung machen musste, lautet auf den Zustand gut (Note 2) und € 23.000,–

    Es gehen im Moment nur noch wenige 911er durch die VEBEG. Es sind per Dato Juni 2020 keine 50 Stück mehr (egal in welcher Variante) bei Behörden und dem THW angemeldet.

    Damit steigt der Preis.

    Die letzten, die bis dato über die VEBEG oder die Zollauktion versteigert wurden, beobachtete ich. Mein eigenes Auto könnte ich jetzt für € 23.000,– nicht mehr ersteigern, geschweige denn bei einem Händler erwerben. Preissteigerung 25 % in 8 Monaten.

    • Tom sagt:

      Nun gut, die LA-911-Preisentwicklung ist bei dieser geringen Datenmenge immer so eine Sache. Da kann man auch ganz andere Kurven in diese Punktwolke legen.

      Aber ich gehe mal schon davon aus, dass die von der VEBEG veröffentlichten Verkaufspreise für den Mercedes 911 stimmen. Allerdings sind das natürlich Nettopreise.

      Die Datenquelle ist oben ja angegeben. Ab 2018 habe ich die Daten selbst erfasst. Die VEBEG veröffentlicht allerdings immer nur die Verkaufspreise der letzten 14 Tage. Da muss man schon ganz schön hinterher sein. Und da kann natürlich auch mal ein Fahrzeug fehlen.

  3. Stefan sagt:

    Moin,

    noch was fiel mir auf.
    Mein LA911B besitzt einen anderen Motor, als die von Dir im Artikel genannten, den OM353 (kein Tippfehler, drei-fünf-drei).

    Es ist der stärkste (und sparsamste) Saugerdiesel, den es in den leichten Kurzhaubern von Benz je gab.

    Und mein zulässiges Gesamtgewicht liegt bei 9,5 to, nicht nur 8,99 to zGG und ich könnte ihn ohne technische Änderung AUFLASTEN(!) auf 9,99 to zGG.

    Das knapp zehn Tonnen hohe zGG scheint bei den 650 gebauten LA911B MA GW (also Mannschagtsgerätewagen – Fahrer plus 11 Sitzplätze) des THW üblich gewesen zu sein.

    Der Motor OM353 war seltener. Allerdings kann ich trotz des bei dem LA911B MA GW hohen Leergewichts (6,5 to) locker mit den Kurzhaubern 911 und 1113 mit Turbolader und 178 PS mithalten. Das können übrigens alle OM352 ohne Turbo mit 128 bis 138 PS.

    Der Vorteil des aufgeladenen OM352 gegenüber den Saugern OM352 und OM353 exustiert nur in heißen, hohen Gebieten. Dazu muss man in Europa schon im Hochsommer in die Alpen fahren oder in Südametika die Anden kreuzen wollen.

    • Tom sagt:

      Natürlich gab es den LA(F) 911 wie bei Mercedes üblich in einer Unmenge an verschiedenen Ausführungen. Ich würde das nicht hinbekommen, jede einzelne Variante des kleinen Kurzhaubers hier aufzulisten. Da fehlt mir einfach die Datenbasis. Insofern danke ich für deine ergänzenden Hinweise.

  4. Tom sagt:

    Ich begrüße alle, die beim ZDF die Terra X Serie mit dem “Frosch”, einem grasgrünen Mercedes LA 911 B gesehen haben und sich nun im Internet schlau machen. Denkt bitte daran, dass man auch mit einem Mercedes 407 durch das Wadi Rum fahren kann. Oder mit einem Fiat Panda. Man muss da nicht unbedingt einen LA 911 B kaufen. Beachtet also bitte die Warnhinweise zum Kauf alter Allrad LKW‘s. Und sind die Bilder auch noch so schön. Blöd nur, dass das ZDF beim Aufmacherfoto den zumindest bei 8:33 noch vorhandenen Mercedes-Stern und das Mercedes-Emblem wegretuschiert hat. Das schmerzt den Kurzhauber-Fan.

    Es ist also “in echt” alles etwas anders. Vergesst bitte auch nicht, dass das ZDF für die (wunderbaren) Drohnenaufnahmen erstens ein eigenes Filmteam vor Ort und zweitens garantiert gute Connections hatte. Möglicherweise sogar auf Einladung (und Bezahlung) der jeweiligen Tourismusministerien vor Ort war. Private Drohnenaufnahmen in israelischen und/oder arabischen G(renzg)ebieten sind ansonsten keine gute Idee.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.