ᐅ Mercedes 1120 AF: Unterschätztes Mauerblümchen

Dass der Mercedes 1120 AF im Schatten der anderen LK-Modelle steht, führt trotz passabler technischer Daten zu guten Preisen 2022.

Mercedes 1120 Autotransporter

Mercedes 1120 Autotransporter

Technische Daten Mercedes 1120 AF Allrad

Bezeichnung Mercedes LK 1120 AF
Baumuster LK, Bm 677
Zeitraum 1985-1998 (AF)
Bestand 2019 77 Stk.
Bestand 2021 69 Stk.
Motortyp R6-Turbodiesel mit LLK
Kühlung Wasser
Hubraum 5.958 ccm
Motor Euro 0 OM 366 LA (Bm 366994) // 640 Nm
Motor Euro 1 OM 366 LA.II/4 // 204 PS / 150 kW mit Starrlüfter // 635 Nm
Motor Euro 2 OM 366 LA.II/5 // 211 PS / 155 kW // 740 Nm
Verbrauch 19-21 l
Elektronik nein
ABS ja
Bremse Druckluftbremse
Fahrerhaus Frontlenker, als AF mit langer Doka
Leergewicht Fahrgestell 5,0 t
Leergewicht WoMo 8,0 t
Reisegewicht 9,0 t
Zul. Gesamtgewicht 11 t
Ablastung auf 7,5 t bedingt
Breite ohne Spiegel 2.420 mm
Außenbreite Fahrerhaus 2.042 mm

Kleine Geschichte des MB 1120

1984: Neuanfang Mercedes LN2

Irgendwie ist es komisch, dass die ganze Expeditionsmobilisten auf den Mercedes 917 fixiert sind. Dabei gehörte der Mercedes 1120 zu den ersten neuen leichten Mercedes-LKW, die vom 20. – 25. Februar 1984 in Rom der Presse vorgestellt worden sind (Quelle). Auf der Hannover-Messe vom 4. – 11. April 1984 durfte dann auch das gewöhnliche Publikum die neuen LN2-Modelle 709 – 1120 besichtigen [Quelle]. Der LP wurde im LKW-Werk Wörth allerdings noch bis zum 19. Dezember 1984 gefertigt [Quelle].

Und genau genommen gab es 1984 noch gar keine Leichte Klasse. Da hieß der Nachfolger des 18 Jahre gebauten Mercedes LP noch LN2. Die Trennung in Leichte Klasse LK, Mittlere Klasse MK und Schwere Klasse SK hat sich Mercedes erst 1988 ausgedacht.

Aber egal, ob LK oder LN2, lange Zeit waren der Mercedes 1120 und der OM 366 LA mit Turbolader, Intercooler und 204 PS Maß aller Dinge für die kleinen LKWs von Mercedes. Ich hatte im MB 1124 AF den R6-Turbodiesel  LLK in der letzten Ausbaustufe mit 240 PS. Aber schon mit dem OM 366 LA mit „nur“ 204 PS im Mercedes 1120 AF hat Mercedes zum Finale der rein mechanischen, 300er Motoren-Generation wirklich ein Sahneschnittchen vorgelegt.

Dazu wurde das kleine, aber endlich auch ansehnliche Fahrerhaus beim Mercedes 1120 erstmals in einer verlängerten Version mit zwei Schlafliegen angeboten. Ja, das sind die klappbaren Schlafliegen, die ich in die kurze Doka verpflanzt hatte. Damit wurde der kleine LK 1120 mit Fernfahrerhaus ein richtiger Fernverkehrs-LKW.

Originale Doppelliege aus den Fernfahrerhaus des Mercedes LK 1120

Originale Doppelliege aus den Fernfahrerhaus des Mercedes LK 1120

Kein Wunder jedenfalls, dass der Mercedes LN2 am 17.01.1985 zum „Truck of the Year“ gekürt wurde [Quelle]. Trotzdem war das meistverkaufte Modell nicht der Mercedes 1120, sondern der kleine Mercedes 814. Und auch heute fristet der Mercedes 1120 sein Dasein als ungehyptes, aber solides Mauerblümchen.

1985: Mercedes 1120 AF mit Allrad

Ein Nischenmodell ist der Mercedes 1120 AF auch bei Feuerwehren und Wohnmobilen. Obwohl es den Mercedes LK schon seit September 1985 auch mit Allrad gibt, hat er nie die Verbreitung gefunden wie der 917 AF. Und so stehen nach der 2021er KBA-Statistik 267 Mercedes 917 AF nur 69 Mercedes 1120 AF gegenüber. Dabei gibt es selbst vom Mercedes 1124 AF aktuell 145 zugelassene Exemplare.

Vielleicht liegt es ja daran, dass der Mercedes 1120 AF begrifflich zu weit von der 7,5-t-Grenze entfernt ist. Vielleicht aber auch daran, dass mit der Einführung des Mercedes 1124 AF als neuem Topmodell dem schwächeren 1120 das Wasser abgegraben wurde.

1994: Mercedes LK 1120 mit Euro-2-Motoren

1994 dann begann mit der Einführung von Euro-2-Motoren auch im Mercedes 1120 der Niedergang des leistungs- und vor allem abgasmäßig ausgereizten OM 366 LA. Da halfen weder die neue Einspritzpumpe, neue Einspritzdüsen oder der verbesserte Turbolader [Quelle]. Das 300er Motorenkonzept wurde zugunsten des OM 906 LA beerdigt. Obwohl man den OM 366 LA ab Euro1 mit einem Dieselpartikelfilter problemlos auf Euro 4 bringt.

OM 366 LA mit Turbolader und Ladeluftkühlung

OM 366 LA mit Turbolader und Ladeluftkühlung

1998: Ende vom Lied, Anfang der Legende

1998 war nach 14 Jahren Bauzeit Schluss für das hübsche Mauerblümchen Mercedes 1120 AF. Verdrängt von einem deutlich weniger anmutigen Mercedes Atego, der im Februar 1998 auf der Nutzfahrzeugmesse Amsterdam vorgestellt wurde [Quelle]. Komischerweise bauen ab da die meisten Fernreisemobile auf MAN auf.

Doch es ist absehbar, dass sich der Mercedes 1120 AF zu einem gefragten Expeditionsmobil entwickelt. Bislang sind die Preise für den Mercedes 1120 AF erstaunlich niedrig und erstaunlich wenig gestiegen. Dieser LK ist eben ein echtes Mauerblümchen. Aber da braucht nur mal ein hübsches Pärchen mit Hund kommen, und schon werden die Preise auch beim Mercedes 1120 anziehen.

Mercedes 1120 AF direkt bei VEBEG kaufen

Preisentwicklung Mercedes 1120 AF bis 2022

Das Diagramm zeigt mit den Datenpunkten auf der grünen Linie die jährlichen Netto-Durchschnittspreise seit 2015 sowie mit den roten Säulen die Anzahl der von der VEBEG zwischen 2015 und dem Stichtag am 22.12.2021 verkauften Mercedes 1120 AF.

Datenbasis sind insgesamt 10 von der VEBEG versteigerte Mercedes 1120 AF. Der letzte Eintrag ist eine Hochrechnung für 2022. Alle Preise in der Grafik sind Netto-Preise ohne Gewähr. Der letzte Eintrag zeigt als Schätzung die Hochrechnung der Preise für 2022 aufgrund der bisherigen Versteigerungsergebnisse der VEBEG für Mercedes 1120 AF.

Preise Mercedes LK 1120 AF Feuerwehr VEBEG 2015-2022

Mindest- und Höchstgebote der Versteigerungen

Die folgende Liste zeigt die niedrigsten, höchsten und durchschnittlichen VEBEG-Preise für Versteigerungen des Mercedes 1120 AF pro Jahr jeweils als Nettobeträge ohne Mehrwertsteuer sowie informativ den mittleren Bruttopreis inklusive aktuell 19 % Mehrwertsteuer.

Die ebenfalls angegebene Preisänderung der Mercedes 1120 AF bezieht sich auf den mittleren Verkaufspreis des Vorjahres. Die Hochrechnung für 2022 basiert auf der mittleren jährlichen Preiserhöhung um 1,89 % seit 2015. Am Ende des Beitrags sind alle 10 von der VEBEG seit 2015 verkauften Mercedes 1120 AF einzeln aufgeführt.

  • 2015: Verkauf von 1 Mercedes 1120 AF für 13.559 € netto / 16.135 € brutto
  • 2016: Keine dokumentierten Verkäufe von Mercedes 1120 AF, Iteration aus Nachbarwerten: 14.124 € netto / 16.808 € brutto
  • 2017: Verkauf von 1 Mercedes 1120 AF für 14.689 € netto / 17.480 € brutto (+4,00 %)
  • 2018: Verkauf von 2 Mercedes 1120 AF für 11.991 € bis 12.289 € bzw. ⌀ 12.140 € netto / 14.447 € brutto (-17,35 %)
  • 2019: Verkauf von 1 Mercedes 1120 AF für 14.705 € netto / 17.499 € brutto (+21,13 %)
  • 2020: Verkauf von 2 Mercedes 1120 AF für 14.267 € bis 17.233 € bzw. ⌀ 15.750 € netto / 18.743 € brutto (+7,11 %)
  • 2021: Verkauf von 3 Mercedes 1120 AF für 8.899 € bis 19.102 € bzw. ⌀ 15.097 € netto / 17.965 € brutto (-4,15 %)
  • 2022: Hochrechnung auf 15.382 € netto (1,89 % mittlere Preissteigerung seit 2015 x 15.097 € aus 2021) / 18.305 € brutto

Hinweise VEBEG-Kauf Mercedes 1120 AF

Alle Preisangaben der VEBEG sind Netto-Preise. Wer einen Mercedes 1120 AF direkt bei der VEBEG kaufen will, muss also meist (nicht immer) noch Mehrwertsteuer sowie Transportkosten hinzurechnen. Die Details dazu stehen immer in den einzelnen Ausschreibungen der VEBEG.

Dazu erfolgt durch die VEBEG ab dem 01.01.2022 kein Verkauf von Material aus Beständen von Bundeswehr, THW, Feuerwehren oder der Polizei mehr an Privatleute, sondern nur noch an Unternehmer mit Umsatzsteuer-ID-Nummer oder Gewerbeschein.

2015 – 2021: 10 Mercedes 1120 AF, Kauf zu ⌀ 14.402 € netto

2015 bis 2021 wurden über Auktionen der VEBEG insgesamt 10 Mercedes 1120 AF verkauft. Der mittlere Verkaufspreis für den Mercedes 1120 AF zwischen der ersten Auktion am 09.03.2015 und der Versteigerung am 29.09.2021 beträgt 14.402 € netto. Der Ausreißer nach unten liegt bei 8.899 €, der Spitzenwert bei 19.102 € netto.

  • 09.03.2015: 13.559 € netto / 16.135 € brutto (Feuerwehrwagen Mercedes 1120 AF TLF 16/25)
  • 02.02.2017: 14.689 € netto / 17.480 € brutto (Feuerwehrwagen Mercedes 1120 AF TLF 16/25)
  • 27.08.2018: 12.289 € netto / 14.624 € brutto (Feuerwehrwagen Mercedes 1120 AF TLF 16/25)
  • 27.08.2018: 11.991 € netto / 14.269 € brutto (Feuerwehrwagen Mercedes 1120 AF TLF 16/25)
  • 27.05.2019: 14.705 € netto / 17.499 € brutto (Feuerwehrwagen Mercedes 1120 AF TroTLF 16)
  • 04.02.2020: 14.267 € netto / 16.978 € brutto (Feuerwehrwagen Mercedes 1120 AF TLF 16/25)
  • 17.08.2020: 17.233 € netto / 20.507 € brutto (Feuerwehrwagen Mercedes 1120 AF TLF 16/25)
  • 15.04.2021: 17.290 € netto / 20.575 € brutto (Feuerwehrwagen Mercedes 1120 AF SW 2000)
  • 22.04.2021: 19.102 € netto / 22.731 € brutto (Feuerwehrwagen Mercedes 1120 AF LF 16/12)
  • 29.09.2021: 8.899 € netto / 10.590 € brutto (Feuerwehrwagen Mercedes 1120 AF)

Bestand von 69 Mercedes 1120 AF per 01.01.2021

Das Kraftfahrt-Bundesamt in Flensburg (KBA) führt eine Statistik über alle in Deutschland zugelassenen Fahrzeuge. Die Zulassungszahlen des Mercedes 1120 AF sind allerdings mit Vorsicht zu genießen, da die meisten (ehemaligen) Einsatzfahrzeuge ausgenullt sind (TSN 000 an den ersten drei Stellen im Feld 2.2 der Zulassung) oder eine allgemeine Herstellernummer (HSN 0900 im Feld 2.1) eingetragen haben und somit nicht erfasst sind.

Nach der KBA-Statistik waren zum 01.01.2021 ohne aktive Einsatzfahrzeuge (mindestens) 69 Mercedes 1120 AF regulär zugelassen, die sich wie folgt auf 2 Typschlüsselnummern verteilen:

  • 41 Mercedes LK 1120 AF (DAIMLERCHRYSLER, HSN 708, TSN 189)
  • 28 Mercedes LK 1120 AF (DAIMLER-BENZ, HSN 709, TSN 717)
Mercedes 1120 Front mit Typenschild

Mercedes 1120 Front mit Typenschild

Infos und Quellen zum Mercedes LK 1120 AF

  • Betriebsanleitung Lastkraftwagen Leichte Klasse LK, Mercedes-Bestell-Nr.: A6550648700
  • Aktuelle VEBEG-Zuschlagspreise für Auktionen von Bundeswehr, Polizei, Katastrophenschutz, Feuerwehr und Technischem Hilfswerk: Klick
  • Quelle für ältere VEBEG-Preise: kat.guenthers.net (nur temporär am Netz)
  • Statistik des KBA mit dem Fahrzeugbestand in Deutschland: Klick
  • Archiv von Mercedes-Benz Classic, Multimedia-Archive- und Recherche-System: Klick
  • Werner Oswald, Mercedes-Benz – Lastwagen & Omnibusse 1896-1986 (Zahlreiche hochwertige Fotos und präzise Tabellen mit allen Technischen Daten bis 1986, Motorbuch-Verlag, 591 Seiten, Neuauflage 2019): Klick
  • Tim Cole, Mercedes-Benz Lastwagen (Komplette Daimler-Geschichte bis 1998, Auflage 1999, Bechtermünz, 159 Seiten): Klick
  • Und hier geht es zur Auswertung aller VEBEG-Preise der wichtigsten Allrad-LKWs und Großtransporter. 


1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 votes, average: 5,00 out of 5)

Loading...

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Klaus sagt:

    Du sagst es, der 1120 geht halt kaum bis nicht mit dem alten 3er zu fahren.
    Der 917 als 4×4 mit kurzem Fahrerhaus, 3.110 mm Radstand und ca. 4.300 mm langem Aufbau bei unter 6,0 m Gesamtlänge war mal der Favorit in Richtung Reisemobil. Wer es mal mit einer solchen Kabine zu tun gehabt hat, der weiß, daß man nur mit Aufwand eine Jacke an den Haken hinter der Rücksitzlehne gehängt bekommt, so beengt geht es da zu.
    Doch ich frage mich, besonders im Kontext des Beitrags mit seinen unzähligen Kommentaren zum Sinn bzw. Unsinn von Alt-Allrad-Lkw als Reisemobil, warum hier ein Lkw nach dem anderen dieser Kategorie nun vorgestellt werden.
    Zugegeben, sehe ich Deinen MB 1124 AF samt der tollen Innenausstattung des Fahrerhauses mit einem, sagen wir mal, doch anderen Aufbau als ein auch optisch tolles Fzg. Doch wie Du selbst schon sagst, wohin will man heute noch damit auf entsprechende Reisen gehen?

    Was mich zur Frage führt, warum hier nicht mal zeitgemäße Fzg. vorgestellt werden, wie den MAN TGE, MB Sprinter oder Iveco Daily, die es als 4×2 und 4×4 von 3,5 bis 5,5 t bzw. bis 7,0 und 7,2 t (Daily) gibt.

    Hier könnte man z. B. darauf eingehen, daß der MAN TGL als 3,5 t Fahrgestell z. B. auf 120 km/h ab Werk begrenzt sein muß, um die Zulassung überhaupt zu erhalten …..
    Oder daß der MAN TGL als 5,5 t nicht nur als einziger in der Runde auf 17″ Rädern werksseitig daher kommt, sondern auch noch eine 17″ Bremsanlage ab Werk spendiert bekommen hat. Räder der Größe 17″ sind in der Klasse eher sehr selten und von daher auch das zentraleuropäische Reifenangebot äußerst überschaubar.

    Beim MB Sprinter hat man dafür das Zündschloß wegrationalisiert. Dafür bekommt man einen ‚Knochen‘ als Bedienteil für die Zentralverriegelung, für das man spätestens nach dem Einsteigen einen Platz zur Lagerung sucht. Manch einer favorisiert dazu ja die Hosentasche. Manche tragen auch ihr Schmachtfon in der Hemdtasche auf dem Herzen oder eben in der Hosentasche. Eine chinesische Ärztin äußerte sich bereits vor Jahren, als die Teile noch Handy hießen, äußerst verwundert darüber, daß man hierzulande mit einer Technik telefoniere, mit denen man in ihrer Heimat männliche Hoden zur Zeugungsverhütung bestrahle …

    Die eigentlich Crux der erwähnten Fzg. ist die Lieferzeit, die derzeit vom Verkauf mit um die 12 Monate geschätzt wird. Der Gebrauchtwagenmarkt ist, was gute Fzg. mit wenig km-Laufleistung betrifft, ziemlich ausgedünnt.

    Aber da die Bauzeit für ein Reisemobil bei einem der angesagten Ausbauer ob der anscheinend prall gefüllten Auftragsbücher inzwischen gegen 4 Jahre tendiert, tangieren die ca. 12 Monate Lieferzeit für ein Basis-Fzg. da eher weniger. Die Frage ist nur, ob das Basis-Fzg. dann noch den dann geltenden sog. Umweltauflagen entspricht …?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.