ᐅ 2er/3er Wanderkajak beladen: Vergleich Maße und Gepäck

Wanderkajak beladen ist eine richtige Wissenschaft. Welche wasserdichten Taschen passen wohin? Wie trimme ich das Kajak? Welche Regeln gibt es?

2er/3er Wanderkajak beladen: Maße und Paddelgepäck

2er/3er Wanderkajak beladen: Maße und Paddelgepäck

Maße und Gewicht unserer 2er/3er Wanderkajaks

Musste ja noch ein 2er und 3er Wanderkajak kaufen. Aber so sehr ich auch in eigener Sache über die Kaufberatung für Familien-Kanus nachdenke, werde ich doch nie alles vorher wissen können. Vor allem nicht, wo und wie ich das 2er und 3er Kajak beladen soll.

Also die Wanderkajaks für den Beladungstest aufblasen. Dann reinsetzen. Und nachdenken. Ah, ausmessen wäre gut. Hätte ich ja auch vor dem Kauf machen können. Aber wie das so ist, wenn man alles im Internet bestellt. Manchmal bin ich dann doch überrascht von den wirklichen Dimensionen.

Interessant ist, wie unterschiedlich groß und schwer das Grabner Riverstar und das Gumotex Seawave sind. Größe und Gewicht der beiden 2er und 3er Wanderkajaks habe ich selbst ermittelt. Das Gewicht versteht sich jeweils inklusive zwei Sitzen und dem Verdeck. Die Zuladung stammt von der Herstellerseite. Nagelt mich also nicht auf die letzte Kommastelle fest.

Maße Wanderkajak Grabner Riverstar Gumotex Seawave
Anzahl Paddler 2 1, 2, 3
Länge außen 500 cm 455 cm
Breite außen 87 cm 80 cm
Höhe außen 30 cm 32 cm
Länge innen 262 cm 332 cm
Breite innen 50 cm 37 cm
Höhe innen 18 cm 18 cm
Gewicht mit Sitzen+Verdeck 30,3 kg 19,9 kg
Zuladung lt. Hersteller 280 kg 250 kg
“Offizielle” technische Daten Klick Klick

Ausrüstung im Wanderkajak verladen

Keine speziellen Taschen fürs Kajak

So ein Wanderkajak beladen sieht so einfach aus. Und man kann eine ganze Menge Gepäck mitnehmen auf die große Reise über den Fluss. Aber welche der diversen Taschen nehme ich? Und welche Ausrüstung kommt in welche Tasche? Oder sind doch Kanu-Tonnen besser?

Sammle also mal alle verfügbaren wasserdichten Taschen in unserem Haushalt zusammen. Natürlich kaufe ich selten extra Taschen für ein spezielles Wanderkajak. Ich nehme das, was sowieso da ist. Habe ja zum Glück die letzten 20 Jahre fast ausschließlich wasserdichte Gepäcktaschen gekauft. Die sind sonst beim Einkaufen, am Motorrad oder auf dem Fahrrad dabei. Beim Wandern. Und jetzt eben beim Familienurlaub im Wanderkajak.

Gumotex Seawave als 2er Wanderkajak beladen

Gumotex Seawave als 2er Wanderkajak beladen

Ähm, ich glaube, man sieht, dass ich seit 20 Jahren Ortlieb-Fan bin. Genau genommen sogar schon seit 30 Jahren. Aber damals konnten wir uns die Fahrradtaschen noch nicht leisten und haben selbst Duplikate aus LKW-Plane gebastelt. Sorry, Ortlieb.

Fahrradschultaschen hat nun bei uns sowieso jeder. Aber neuerdings gibt es sogar wasserdichte Reisetaschen mit großem Reißverschluss, die man bequem als richtigen Rucksack tragen kann. Mich begeistert da ja immer, wie man eine ausgereifte Konstruktion immer noch weiter verbessern kann. Echt genial. Danke, Ortlieb.

Aus praktischen Erwägungen heraus habe ich schon immer ein Sammelsurium verschieden farbiger Taschen zusammengekauft. Damit klar ist, wem welche Tasche gehört und ich mir auf Reisen den Inhalt besser merken kann. Sieht zwar nicht so schön aus wie Ton-in-Ton, aber dafür findet man auch mal was. Das Farbangebot kommt langsam in Fahrt. Das ist noch ausbaufähig, Ortlieb.

Trockenübung fürs Wanderkajak beladen mit Paddelgepäck

Trockenübung fürs Wanderkajak beladen mit Paddelgepäck

Wanderkajak richtig beladen

Meine folgenden Überlegungen sind logischerweise nur für die Beladung unserer eigenen Wanderkajaks gedacht. Jeder hat andere Boote, andere Taschen und andere Ausrüstung beim Reisepaddeln in Familie zu transportieren. Aber gerade vor der ersten Tour mit neuen Booten empfehle ich dringend eine Trockenübung.

Zwar kommt ein Wanderkajak sowieso anders beladen zurück, als es gestartet ist. Aber zumindest kann man sich ja mal Gedanken machen, in welche Taschen man das Gepäck wasserdicht verstauen will. Ob überhaupt genug wasserdichte Taschen da sind. Und wo die ganzen Taschen Platz im Boot finden sollen.

Eine Checkliste für die Ausrüstung beim Wasserwandern habe ich ja schon. Aber mit den ganzen Taschen, Rucksäcken und Behältnissen für 7 Personen sehe ich nicht mehr richtig durch. Brauche für das Beladen von Wanderkajaks mit dem ganzen Familiengepäck echt einen Plan.

Damit der Beladungstest der Kajaks auch möglichst realistisch wird, stopfe ich die relevanten Ortlieb-Taschen mit Kissen und Decken voll. Dann wird für die optimale Beladung der Wanderkajaks Grabner Riverstar und Gumotex Seawave gepuzzelt. Schließlich müssen wir ja auch noch bequem in den Kajaks sitzen können.

Da wir beim Paddeln immer die Füße auf die Taschen oder den Kajakrand legen, können wir auch den Raum zwischen den Sitzen für die Beladung der Kajaks nutzen. Das geht mit den ansonsten praktischen Kanu-Tonnen gerade nicht. Deswegen hängen die alten Tonnen ja jetzt als Abwassertank unter dem Bus.

Okay. Das Gepäckpuzzle ist fertig. Jetzt noch ein Foto von der optimalen Beladung im 2er und 3er Kajak. Damit ich mir merken kann, was für Taschen ich mitnehme. Und wo welche Tasche hinkommt. Dann muss ich nur noch die ganze Paddelausrüstung den Taschen zuordnen.

2er/3er Wanderkajak beladen: Bezeichnung der Taschen

2er/3er Wanderkajak beladen: Bezeichnung der Taschen

Wanderkajaks beladen mit Familiengepäck

Ich weiß, eigentlich macht man nur Fotos von einlaufenden Booten. Nicht von auslaufenden. Und schon gar nicht von Wanderkajaks mit einer Beladung aus mit Kissen ausgestopften Taschen. Auf einer Wiese.

Zudem sind die Taschen im Kajak natürlich nicht verzurrt. Den Aufwand habe ich mir beim Beladungstest der Wanderkajaks gespart. Schließlich geht es mir nur um Klarheit, wie ich unsere beiden neuen Boote belade.

Gepäck im 2er Wanderkajak: Grabner Riverstar

Das große Grabner Riverstar bietet mit 280 kg mehr Zuladung, ist aber innen kürzer als das Seawave. Bug und Heck sind einfach zu üppig mit Luftschläuchen ausgesteift. Der Platz reicht aber gut für 2 Personen mit vollem Paddelgepäck. Ich muss beim Beladen nur die volle Breite ausnutzen. Und kann eher Material mit hoher Dichte ins Riverstar verfrachten.

1. Große rote Tasche (89 l Rack-Pack)

Das Rack-Pack ist seit ~2002 im Einsatz und immer noch uneingeschränkt wasserdicht. Hier kommt leichte, aber sperrige Ausrüstung für den Deckstransport rein. Obendrauf muss noch der Bootswagen. Erfahrungsgemäß passt in so eine Tasche die folgende Ausrüstung:

  • Zeltausrüstung
  • Luftpumpe
  • Verdeckplanen
  • Bootsreparaturset
  • 5 Isomatten
  • Benzinkocher

2er/3er Wanderkajak beladen: Wasserdichte Ortlieb-Taschen fürs Paddelgepäck

2. Zwei Fahrradtaschen mit Tragesystem (2 x 40 l Back-Roller)

Fahrradtaschen waren meine ersten Anschaffungen von Ortlieb und werden am meisten gebraucht. Quasi täglich. Diese hier sind nach ~13 Jahren Einsatz auf Motorrad und Fahrrad nur leider am Boden schon beschädigt und nicht mehr hundertprozentig wasserdicht. Also kommen hier schwere, aber wasserunempfindliche Dinge rein. Die Tragesysteme bleiben dran. Ist immer praktisch.

  • Lebensmittel
  • Getränke

2er/3er Wanderkajak beladen: Wasserdichte Ortlieb-Taschen fürs Paddelgepäck

3. Große graue Reisetasche (110 l Duffle)

Mich begeistert ja immer dieser mittelständische Erfindungsreichtum. Auch bei eigentlich schon ausgereiften Taschen gibt es nach über 30 Jahren noch echte Innovationen. Meine Kinder tragen die großen Reisetaschen zwar schon immer mit den Henkeln um die Schulter auf dem Rücken. Aber endlich haben die wasserdichten Taschen statt der einfachen Henkel ein Tragesystem.

Der Duffle ist eine riesige, fast quadermäßige Reisetasche mit luftdichtem Reißverschluss, die statt der früheren, einfachen Tragegriffe ein brauchbares Tragesystem hat. Die Tasche ist neu. Habe ich extra auf Maß fürs Grabner bestellt. Sitzt perfekt.

Muss nur aufpassen, dass die riesige Tasche nicht zu schwer beladen wird. Denn 110 Liter Volumen sind schon eine Ansage. Da darf die Dichte des Gepäcks nicht über 0,3 g/cm³ liegen.

  • 5 Schlafsäcke
  • Schlafsachen

2er/3er Wanderkajak beladen: Wasserdichte Ortlieb-Taschen fürs Paddelgepäck

4. Große schwarze Tasche (89 l Rack-Pack)

Vorn im Bug des Grabner Riverstar ist nicht viel Platz. Aber die große schwarze Ortlieb-Tasche (gekauft ~2002) lässt sich schön klein zusammenlegen und dort reinquetschen. Das ist die perfekte, flexible Reservetasche.

  • Volvic

2er/3er Wanderkajak beladen: Wasserdichte Ortlieb-Taschen fürs Paddelgepäck

5. Schwarzer Wassersack (10 l Water Bag)

Beim Kauf anlässlich unseres ersten Dolomitenbiwaks war ich erst skeptisch. Aber 15 Jahre hat mein erster Wassersack von Ortlieb gehalten. Jetzt nässt der Beutel am Schraubverschluss. Ansonsten ist der Wassersack noch vollkommen funktionsfähig und keimfrei. Ein super Teil. Ab sofort neu und in schwarz.

  • 10 Liter Trinkwasser

2er/3er Wanderkajak beladen: Wasserdichte Ortlieb-Taschen fürs Paddelgepäck

3er Wanderkajak beladen: Gumotex Seawave

Das schlanke Gumotex Seawave ist innen 13 cm schmaler, aber 60 cm länger als das Riverstar. Wir werden also zu dritt unterwegs sein. Da wir die Beine beim Paddeln meistens sowieso hochlegen, passt auch noch ausreichend Gepäck zwischen die Sitze. Die Taschen müssen allerdings recht schmal sein.

6. Großer Senfrucksack (45 l Atrack mustard)

Im Heck des Seawave steht hinter meinem Sitz (aus dem Sevylor Ottawa) der größere unserer beiden Atrack-Rucksäcke. Der Atrack hat ungewohnterweise einen wasser- und luftdichten Reißverschluss auf der dem Rücken zugewandten Seite. Das ist echt mal was Neues. Macht sich aber in der Praxis fürs Beladen echt super. Und trägt sich auch gut.

  • Fleecejacken
  • Regensachen

2er/3er Wanderkajak beladen: Wasserdichte Ortlieb-Taschen fürs Paddelgepäck

7. Gelber Wanderrucksack (40 l Ortlieb Gear-Pack)

Schlafsäcke stopfe ich immer lose in die Taschen. Das macht sich aber schlecht bei Reißverschlüssen. Zum Komprimieren der Daunenschlafsäcke sind die klassischen Ortlieb-Taschen mit Rollverschluss am besten geeignet. So wie der in den Dolomiten erprobte, gelbe Wanderrucksack. Obwohl das Gear-Pack mit 40 l eigentlich nominal 5 Liter kleiner ist, passt da ein Schlafsack mehr rein als in den Atrack 45.

  • 5x Klamotten

2er/3er Wanderkajak beladen: Wasserdichte Ortlieb-Taschen fürs Paddelgepäck

8. Kleiner Petrolrucksack (34 l Atrack ST petrol)

Der Atrack ist trotz Reißverschluss erprobtermaßen luftdicht. Und etwas Luft in den Packtaschen ist beim Paddeln vor allem bei schwerem Inhalt immer wichtig, damit eine Tasche schwimmt. Halbvolle Taschen mit Rollverschlüssen hingegen kriege ich meist nicht so richtig luftdicht zusammengerollt.

Dazu gibt es innen vier Reißverschlusstaschen für den ganzen Kleinkram.

  • Technik
  • Kleinkram

2er/3er Wanderkajak beladen: Wasserdichte Ortlieb-Taschen fürs Paddelgepäck

9. Kleine rote Rolltasche (31 l Rack-Pack)

Die kleine Tasche ist jetzt seit ~2003 im Einsatz und immer noch wasserdicht. Lässt sich gut in die Bugspitze des Seawave quetschen.

  • Unterwegsproviant

2er/3er Wanderkajak beladen: Wasserdichte Ortlieb-Taschen fürs Paddelgepäck

Wanderkajak richtig beladen: Meine 10 Regeln

Wir haben doch ziemlich viel Ausrüstung beim Wasserwandern zu transportieren. Damit es beim Paddeln keine bösen Überraschungen gibt, sollte das Boot daher ordentlich getrimmt sein. Also beladen möglichst parallel zur Wasseroberfläche liegen. Da helfen auch keine Trockenübungen.

Und so wird es beim Beladen von Paddelbooten erst auf dem Wasser so richtig spannend. Liegt das beladene und bemannte Wanderkajak glatt auf dem Wasser? Wenn nicht, heißt es Umräumen.

Aber auch ein guter Trimm ist noch nicht alles. Und so versuche ich, folgende 10 Regeln für das Beladen von Reisekajaks einzuhalten:

  1. Frauen und Kinder nach vorn oder in die Mitte
  2. Nur wasserdichte Taschen verwenden
  3. Tragesysteme erleichtern das Umtragen
  4. Schwere Taschen in die Mitte
  5. Gewichtige Dinge möglichst tief verstauen
  6. Aufs Verdeck (also oben) nur leichte Taschen
  7. Wanderproviant griffbereit in Tupperbox
  8. Wassersack zum Trimmen einsetzen
  9. Taschen und Schuhe ans Boot binden
  10. Regenplanen oder Stoffverdeck drüber

Preisentwicklung für meine Lieblingstaschen im Kajak

Hmm. Eigentlich wollte ich hier ja nur einen Plan für die Beladung unserer Wanderkajaks machen. Und nun ist dieser Beitrag zu einer Dauerwerbesendung für Ortlieb mutiert. Aber egal, dazu stehe ich. Und so schmeiße ich auch defekte Taschen nie weg, sondern repariere die mit den einzeln verfügbaren Ersatzteilen.

Zudem habe ich jetzt einen Offline-Laden für LKW-Planen entdeckt. Kann da Reststücke in allen Farben fast für umsonst kaufen. Und damit endlich mal selbst die Löcher in den Ortlieb-Taschen reparieren. Sieht zwar nicht so toll aus wie original. Aber ich komme langsam wieder back to the roots.

Nur bastle ich keine neuen Taschen. Und so habe ich nicht nur beim Kauf der beiden Familien-Kanus die Senkung der Mehrwertsteuer zum 01.07.2020 verpasst. Aber ich bin ja sowieso ein bisschen skeptisch, ob die Mehrwertsteuersenkung tatsächlich auf die Endpreise durchschlägt.

Werde also mal den Preisverlauf für meine 3 derzeitigen Lieblingstaschen von Ortlieb beobachten:

Packtasche Quelle Preis 16.06.2020 Preis 06.07.2020
Duffle 110 l Trage-Reisetasche (3) Klick 169,99 € 169,99 €
Atrack 45 l Reißverschluss-Rucksack (6) Klick 199,99 € 199,99 €
Gear-Pack 40 l Rollverschluss-Rucksack (7) Klick 149,99 € 149,99 €

Nachtrag: Musste gerade wegen einiger verlorener Spannbänder noch mal ein Zehnerpack Spannbänder für die Befestigung des Gepäcks in den Kajaks (oder am Bus) nachkaufen. Wie schon 2015 und 2018 wieder dieselben: Klick

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (17 votes, average: 4,88 out of 5)
Loading...

Das könnte dich auch interessieren …

4 Antworten

  1. Sarah sagt:

    Vielen Dank für diesen super Beitrag! Genau darüber denke ich nämlich seit Tagen ergebnislos nach: Bekomme ich bei Beladung mit zwei Erwachsenen und einem 5 Jährigen (Plan: 3er Kajak bis der junge Herr etwas größer ist, dann einen Erwachsenen in ein 1-er auslagern) noch Übernachtungsgepäck ins Boot…denn dann will ich viel lieber ein Kajak als einen Kanadier. So wie das hier aussieht würde ich mal vermuten, dass das geht. Wir haben trekkingoptimiert etwa 35 kg und 120 l Gepäck für ein WE. Wenn man den Kinderfußraum und den Platz hinter dem letzten Sitz verwendet und dann evtl. noch leichte Sachen obenauf müsste das ja passen (hoffe ich?). Ich hab leider noch nicht so die Kajak-Packerfahrung, aber der Beitrag hilft auf jeden Fall schonmal sehr weiter;) Aber vor den Ferien wird es ja eh nix mehr, also kann ich noch lange weitergrübeln:D

    • Tom sagt:

      Ja, ich stand vor demselben Problem. Passen wir zu dritt mit Gepäck in ein Kajak? Das war genau der Grund für diese Trockenübung.

      Eigentlich sollte das mit dem Grabner Riverstar passieren. Aber da reicht die Innenlänge nicht für 3 Sitze. Das Gumotex Seawave hingegen bietet nach dem Probesitzen erstmal genug Platz. Und das Gepäck kann wirklich gut zwischen den Sitzen liegen. Wir legen sowieso die Beine meistens oben auf den Rand. Und wenn das nicht klappt, müssen halt die großen Jungs im Grabner das ganze Gepäck paddeln. Zuladung hat das große Grabner Riverstar ja ohne Ende.

      Mit dem Kauf eines Einer-Kajaks würde ich aber nicht so lange warten. Das wird nämlich euer kleiner Held selber paddeln wollen. Und je eher die Kinder anfangen, umso besser. Wenn er nicht mehr kann, wird er mit Leine hinten drangehängt. Meine Jungs paddeln etwa seit sie 8 sind alleine. Vorher hatten wir nur noch kein eigenes Boot.

  2. Sarah sagt:

    So, zurück aus dem Urlaub:) Wir haben ganz überraschend noch ein Seawave als Ausstellungsstück ergattert und ich kann nun berichten, dass wir unser Gepäck problemlos unterbekommen haben! Wir waren mit Zelt und Essen für 4 Tage auf dem Oggevatn in Südnorwegen unterwegs und wir hätten tatsächlich auch noch für mehr Tage mitnehmen können. Habe nur leider kein Foto gemacht. Wir haben letztendlich auch die Fußräume vollgepackt, aber es paddelte sich trotzdem gut und wir sind ganz begeistert von unserem neuen Familienmitglied!
    Noch hält sich die Selbst-paddelbegeisterung beim Nachwuchs sehr in Grenzen, der will nur spielen;) Aber das wird noch!

    • Tom sagt:

      Schön, dass ihr das Seawave als euer Wandererkajak für 2+1 Personen beladen konntet. Wir waren ja zwischenzeitlich auch eine Woche auf Lausitzer Neiße und Oder unterwegs, hatten aber das Grabner Riverstar noch als Back-up fürs Gepäck. Aber das Gumotex Seawave ist wirklich ein tolles Boot. Und das geht auch zu dritt mit Gepäck.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.