Miele Waschmaschine W1 mit TwinDos: Probleme vorprogrammiert?

Unsere Probleme der Miele Waschmaschine W1 mit defekter Mechanik und TwinDos-Einheit und Suche nach einer zuverlässigen Waschmaschine.

Unsere Probleme mit Miele Waschmaschinen

Unsere Probleme mit Miele Waschmaschinen

Unsere Probleme mit Miele Waschmaschinen

Erste defekte Waschmaschine

Das Arbeitsaufkommen für eine Waschmaschine beim Test im 7-Personen-Haushalt ist nicht zu unterschätzen. Für die richtige Waschmaschine zählen vor allem Größe, Waschergebnis und Zuverlässigkeit. Der Kaufpreis der Waschmaschine hingegen ist da eigentlich irrelevant. Eine gute Waschmaschine muss laufen, laufen und laufen. Umgekehrt ist eine defekte Waschmaschine eine Katastrophe.

Hab also beim dritten Kind Testberichte zu Waschmaschinen gelesen, ordentlich investiert und im Fachgeschäft eine Miele Waschmaschine W3623WPS gekauft. 15 Jahre Nutzung im Test sind schon mal nicht schlecht. Dann aber plötzlich Rumpelpumpel. Waschmaschine zerlegt, alles ausgebaut und den Fehler gefunden. Das massive Haltekreuz für die Waschtrommel hat sich regelrecht aufgelöst.

Miele erklärt, dass ein Trommelkreuzbruch eigentlich nicht vorkommen darf und diese defekte Waschmaschine ein Montagsgerät gewesen wäre. Ein Montagsgerät? Das ist wohl eher eine Montagskonstruktion mit Aluminium in der Lauge. Das muss sich auflösen.

Probleme mit zerstörtem Haltekreuz für die Trommel der Miele Waschmaschine

Probleme mit zerstörtem Haltekreuz für die Trommel der Miele Waschmaschine

Zweiter Defekt der Miele Waschmaschine

Aber gut, ab 2019 hat Miele das Material für das Trommelkreuz auf Edelstahl gewechselt. Und 15 Jahre Nutzung im Test der Miele Waschmaschine sind ja nicht sooo schlecht. Kaufe also im Miele-Fachgeschäft eine neue Miele-Waschmaschine WCI870WPS. Toller Name, aber am Ende eine gewöhnliche W1 mit (sinnlosem) WLAN und TwinDos, also dieser automatischen Waschmittelversorgung. Angeblich für ein besseres Waschergebnis, weniger Arbeit und weniger Waschmittelverbrauch. Klar, kostet mehr.

Aber als nach zwei Wochen das erste Mal der Kundendienst wegen der defekten TwinDos-Einheit an der Miele Waschmaschine W1 da war, hätte ich das Ding nach dem ersten, wenig erfolgreichen Test direkt zurückgeben müssen. Doch der Monteur ist nett. Und das kann ja mal vorkommen. Stutzig werde ich nur, als ich mir wieder die Sache mit dem Montagsgerät anhören muss. Aber da läuft ja noch die Miele-Garantie. Das wird schon. Und TwinDos ist zwar teuer, aber praktisch.

Waschmittelbehälter für das problematische TwinDos für Miele Waschmaschinen

Waschmittelbehälter für das problematische TwinDos für Miele Waschmaschinen

Dritter Defekt der Waschmaschine W1

Doch die neue Waschmaschine hat im Test keine 15 Jahre mehr gehalten, sondern nur noch 4. Und schon ist die Waschmaschine wieder defekt. Fehlermeldung F49. Elektronik defekt. Mein Lieblingsfehler. Diesen Defekt der Waschmaschine W1 werde ich wohl nicht selber reparieren können. Zumal die vier oder fünf verschiedenen Elektronikbauteile über ein Bussystem miteinander kommunizieren.

Gehe gleich persönlich ins Miele Fachgeschäft wegen einer Reparaturanfrage. Da ist man ganz erstaunt und erklärt mir, dass eine Miele Waschmaschine 20 bis 30 Jahre hält und ich wohl ein Montagsgerät gekauft hätte. Hä, das hab ich doch schon mal gehört. Und zwar nicht nur bei dieser defekten Miele Waschmaschine.

Die können mir also nicht so direkt helfen, aber immerhin krieg ich einen Zettel mit einer Telefonnummer für Probleme mit der Miele Waschmaschine. Da bin ich echt dankbar, dass ich die teure Miele Waschmaschine im Fachgeschäft gekauft habe.

Servicenummer von Miele bei Problemen mit der Waschmaschine

Servicenummer von Miele bei Problemen mit der Waschmaschine

Waschmaschine neu kaufen oder reparieren?

Der Monteur vom Fachgeschäft kann die Waschmaschine natürlich reparieren. Da kommt für 110 € (ich glaube netto) jemand vorbei und macht erst einmal einen Kostenvoranschlag. Da ich ja die Ersatzteilpreise bei Miele schon kenne, dazu den Stundensatz und die Kosten für die Anfahrt, kann ich mir ausrechnen, was eine Reparatur der Elektronik einer Miele Waschmaschine W1 außerhalb der Garantiezeit kostet.

Entweder ich kann die Miele Waschmaschine selber reparieren oder die teure W1 wird weggegeben und eine neue, ganz einfache Waschmaschine gekauft. Ohne TwinDos, ohne WLAN, ohne Schnickschnack, der am Ende nur kaputt geht.

Am besten kaufe ich eine der ganz alten, ewig haltbaren Miele Waschmaschinen, saniere die und stelle die hin. Hab ja nun schon Erfahrung mit dem Zerlegen von zwei Miele Waschmaschinen innerhalb von 4 Jahren.

Allerdings mache ich mir kaum Hoffnung bei echten Defekten an der Miele Waschmaschine W1. Denn die Ersatzteilpreise bei Miele sind so hoch, dass man schon mit 2 lächerlichen Durchflusssensoren, einer Platine und einer Pumpe den Neupreis der Waschmaschine erreicht hat.

Haltbarkeit von Miele Waschmaschinen

Die geplante Obsoleszenz auch bei Waschmaschinen ist schon ein raffiniertes Ding: Prinzipiell kann man eine defekte Waschmaschine natürlich immer reparieren. Aber mit der Androhung der Stundensätze für einen Monteur und der Ersatzteilpreise werden selbst kleinste Reparaturen einer Waschmaschine unwirtschaftlich und man „muss“ ein neues Gerät kaufen. Diese bewusste Ressourcenverschwendung mit dem Ziel der kurzfristigen Profitmaximierung stört mich wirklich.

Doch offenbar scheint das kein wirtschaftlich erfolgreiches Konzept zu sein. Hab gerade gestern gelesen, dass Miele 1000 Leute entlassen will. Nun gehören mir keine Anteile an Miele oder der Marke, denn sonst hätte ich schon ein paar Ideen, wie man Qualitätsprodukte wie langlebige Waschmaschinen für gutes Geld verkaufen kann. Aber da darf man natürlich die Kunden nicht mit dauernden Problemen vergraulen, sondern muss Lösungen bieten, die über eine Fehleranzeige im Display hinausgehen.

Probleme der Miele Waschmaschine aufgrund von Fehler F49 - Elektronik

Probleme der Miele Waschmaschine aufgrund von Fehler F49 – Elektronik

Neugier beim Zerlegen der Waschmaschine

Nehme die defekte Miele Waschmaschine aber sportlich und sehe mal, ob ich die Waschmaschine selbst reparieren kann. Zumindest interessiert mich immer, wie so eine Waschmaschine im Inneren aussieht und wie das Waschen bei Miele so funktioniert bzw. warum die Waschmaschine eben nicht mehr funktioniert. Außerdem ist Weihnachten und es wäre gut, wenn ich die Waschmaschine zumindest provisorisch zum Laufen kriege.

Und damit ich die Maschine auch wieder zusammenbauen kann, dokumentiere ich bei sowas wie der Reparatur der Waschmaschine immer die Vorgehensweise. Mache das eigentlich nur für mich, kann das in dem Fall aber mal als allgemein zugängliche Anleitung für das Öffnen der Miele W1 Waschmaschine sowie die übrigen Arbeitsschritte veröffentlichen.

Das packe ich mal in extra Beiträge, damit es wirklich nur die blanke Anleitung gibt ohne das Gejammer am Anfang. Die Anleitungen waren eigentlich nur für mich selbst gedacht, damit ich die Maschine auch wieder montieren kann. Aber mittlerweile zerlege ich als ehrenamtlicher Waschmaschinenmonteur eine Miele Waschmaschine schon das 5. Mal. Da lohnt sich so eine interne Doku.

Da kann ich auch noch paar Bilder dazu stellen und die Reparaturanleitung für die Miele Waschmaschine W1 für Leidensgenossen veröffentlichen. Das ist ja auch nicht anders als bei einem alten LKW. Irgendwann hat man jede Schraube in der Hand. Und helfen kann einem da auch niemand wirklich.

Problematische Miele Waschmaschine W1 mit TwinDos

Problematische Miele Waschmaschine W1 mit TwinDos

Fehler und Defekte der Miele Waschmaschine

Beiträge zum Zerlegen und Prüfen der Miele Waschmaschine

Hier in diesem Beitrag fokussiere ich allgemein auf Probleme mit Miele Waschmaschinen. Damit der ganze Aufwand nicht ganz umsonst war und wenigstens noch jemand anders von den Erfahrungen mit Miele Waschmaschinen profitieren kann, gibt es bald die folgenden Anleitungen:

Häufige Probleme mit verstopfter TwinDos-Einheit

Bei meiner Recherche nach Reparaturanleitungen oder dem Werkstatthandbuch für Miele Waschmaschinen hab ich gesehen, dass Miele Waschmaschinen offenbar massive Probleme gerade mit der TwinDos-Einheit haben. Das ist ja so ein „neues“ System von Miele, bei dem aus zwei Behältern je nach Bedarf Waschmittel in die Trommel eingespült wird. Neu heißt in dem Fall aber eher unausgereift.

Die Probleme mit der TwinDos-Einheit beginnen damit, dass das Waschmittel mit einer Schlauchpumpe gepumpt wird. Das ist nichts anderes als ein grobes Zahnrad, das auf den Waschmittelschlauch drückt und bei einer Drehung das Waschmittel vorschiebt. Das Waschmittel bleibt also immer im Schlauch und wird nur von außen durch Drücken auf den Schlauch transportiert.

Im Internet ist umfangreich dokumentiert, dass bei längerer Nichtbenutzung der Waschmaschine die TwinDos-Einheit ausfällt, weil das Waschmittel fest wird. Naja, mangelnde Verwendung ist bei uns nicht das Problem. Die Waschmaschine läuft fast permanent. Da bleibt das Waschmittel nicht lange im Schlauch stehen.

Ausbau der defekten TwinDos-Einheit aus der Miele Waschmaschine

Ausbau der defekten TwinDos-Einheit aus der Miele Waschmaschine

Probleme mit undichter TwinDos-Einheit

Dazu wird die TwinDos-Einheit gerne undicht. Auch unsere TwinDos-Einheit muss recht bald nach der ersten Reparatur 2 Wochen nach Kauf der Waschmaschine getropft haben. Jedenfalls ist das verzinkte Bodenblech an der TwinDos-Einheit ziemlich verrostet. Da ist also über die Jahre Waschmittel getropft. Nicht viel, aber genug, um Probleme mit der Waschmaschine und der TwinDos-Einheit von Miele zu verursachen.

Rost von auslaufenden Waschmittel der TwinDos-Einheit

Rost von auslaufenden Waschmittel der TwinDos-Einheit

Finde beim Zerlegen der Waschmaschine auch offenbar undichte Durchflusssensoren der Miele TwinDos-Einheit. Mit diesem Problem kann ich die Fehlersuche an der Miele Waschmaschine und der TwinDos-Einheit kurz machen. Die Ursache für ein Tropfen der TwinDos-Einheit zu beseitigen, die möglicherweise mit Waschmittel verätzte Elektronik zu wechseln, dazu noch den Kabelbaum zu tauschen, ergibt in Summe wirtschaftlichen Totalschaden.

Problem mit tropfenden Waschmittel in bei TwinDos der Miele Waschmaschine

Problem mit tropfendem Waschmittel bei TwinDos der Miele Waschmaschine

Konstruktive Probleme mit der TwinDos-Einheit

Genauso häufig wie eine verstopfte TwinDos-Leitung ist ein Ausfall der Elektronik der TwinDos-Einheit. Mal abgesehen davon, wie filigran das ganze System konstruiert ist, kann man doch keine Steuerplatine quasi ungeschützt in den Boden einer Waschmaschine einbauen. Wenn da Waschmittel oder Lauge spritzt oder auch nur verdunstet, kann man die problematische Elektronik wegschmeißen.

Und das bei einer bis auf die Probleme mit der TwinDos-Einheit mechanisch vollkommen intakten Waschmaschine. Aber der Fehler 49 zeigt halt eine defekte Elektronik, wahrscheinlich der TwinDos-Einheit. Möglicherweise ist aber auch generell die Kommunikation zwischen den Elektronikbauteilen in der Miele Waschmaschine gestört.

Zumindest mit meinen Mitteln ist die Elektronik nicht mehr reparierbar, wenn da Waschmittel auf der Elektronik getropft ist und die Steuerplatine EZL166 beschädigt oder zerstört hat. Selbst die Waschmitteldämpfe sind ja schon ziemlich aggressiv. Zum Elektronikproblem passt auch, dass sich Twin-Dos im Menü nicht mehr auswählen lässt.

Kaum geschützte Steuerelektronik für die TwinDos-Einheit

Kaum geschützte Steuerelektronik für die TwinDos-Einheit

Fazit zum Defekt der Miele Waschmaschine

Also ich bin ja von meinem Glauben an den Premiumhersteller Miele und seine Waschmaschinen immer noch nicht ganz geheilt. Und ich werde jetzt mal sehen, was der Miele Kundendienst zu meinem Problem sagt. Es bleibt jedenfalls spannend mit unserer Waschmaschine.

Allerdings würde ich schon ganz gern mal das Schwarmwissen anzapfen und in der Runde nachfragen, ob es bessere Waschmaschinen als die von Miele gibt. Für Zuverlässigkeit und Nachhaltigkeit zahle ich gerne mehr und früher hat mich die Zehnjahresgarantie sowie der Kundendienst von Miele überzeugt. Die 10-Jahres-Garantie gibt es in dieser Form ja leider nicht mehr.

Nachtrag zum Miele Werkskundendienst

Ich hatte schon fast die Hoffnung aufgegeben und war auf dem Trip, eine alte Miele Waschmaschine gebraucht zu kaufen und aufzuarbeiten. Aber der kleine Zettel ist Gold wert, denn darauf steht die Nummer vom Miele Werkskundendienst. Auch wenn das Management von Miele den Traditionskonzern vielleicht in zweifelhafte Richtungen lenkt, aber der Werkskundendienst arbeitet weiter nach alten Maßstäben. Und noch ist unsere Miele Waschmaschine im Kulanzzeitraum. Aber bei der Reparatur zeigt sich, dass Miele hier nur kulant ist, weil der eingebaute Fehler der TwinDos-Einheit bekannt ist.

Infos, Quellen und Reparaturanleitungen

  • Auflistung der möglichen Displaymeldungen (Miele): Klick
  • Bedienungsanleitung zur Miele Waschmaschine W1 (Miele): PDF-Datei
  • Servicerufnummer für den Miele Kundendienst: 0800 2244666
  • Preisliste für Reparaturen von Haushaltsgeräten (Miele): Klick
  • Diskussion zu Problemen mit Miele Waschmaschinen und TwinDos (haustechnikdialog.de): Klick

Das könnte dich auch interessieren …

15 Antworten

  1. Heike sagt:

    Also wir haben seit gefühlt 30 Jahren eine AEG ÖkoLavamat 84720 update (die wir nie geupdated haben). Nach rund 10 Jahren oder so war bei der auch die Dosierungseinheit kaputt. Im Internet gab es damals einen netten Elektrogerätehändler, der beschrieb, wie man dem abhelfen kann. Mein technisch versierter Gatte hatte danach einfach die Mechanik der Dosiereinheit (eine Schar Plastikzahnräder) ausgebaut und die Einfüllschublade fürs Waschmittel zugeklebt. Waschmittel wird jetzt einfach so manuell durchs Bullauge zugegeben. Funzt prima seitdem. Und das hoffentlich noch lange! Keine Ahnung, ob man AEG heute noch empfehlen kann, oder ob dort inzwischen auch Obsoleszenzen (wieder ein Wort gelernt!) auftreten.

    • Tom sagt:

      Ja, eigentlich ist so eine Waschmaschine nichts, was ständig kaputt gehen muss. Die Probleme mit der Miele Waschmaschine resultieren letztlich aus Overengineering und irgendwelchen Marketinggimmicks, die keiner braucht.

  2. Anonymous sagt:

    Eine Waschmaschine
    -füllt mit Wasser zu bis zum Erreichen eines y Füllstandes (Ventil)
    -erwärmt Wasser auf Temperatur x (Thermostat,Relais)
    -dreht rechts und links zeitlich gesteuert (zwei Relais, Timer)
    -lässt Waschlauge abfliessen (ventil)
    -dreht schnell zum Schleudern
    Ich kann nicht glauben dass man das nach Entkernung der Elektronik mit einem Arduino nicht zustande bringen kann. Wenn man Lust zum Basteln hat.
    Waschmittel würde ich eh immer von vorn durch das Fenster eingeben.

    • Tom sagt:

      Stimmt, eigentlich habe ich keine Probleme mit der Miele Waschmaschine, sondern mit deren Elektronik. Da ist einfach viel zu viel dran, was kaputt gehen kann und dann eben auch irgendwann kaputt geht. Wie du schreibst, es ist wirklich nur ein Wasserbehälter, der sich drehen kann. Aber hey, meine Miele Waschmaschine hat WLAN und ich kann die vom Handy aus einschalten. Mehr aber auch nicht. Über WLAN kann ich nicht mal die Fehlercodes auslesen. Und die Wäsche rausnehmen und aufhängen muss ich auch selber. Da bin ich echt enttäuscht vom technischen Fortschritt.

  3. Peter sagt:

    Da stellt man sich die Frage warum werden solche Gimmicküberladenen Geräte gekauft? Bei WLAN oder Smart Home Funtionen überkommt mich der große Brechreiz. Würde ich nicht kaufen und unser Miele Händler vor Ort hat durch die Blume verlauten lassen dass man das alles ja nicht braucht.
    Bis jetzt passt alles mal sehen wie lange.
    Trotzdem wenn ich unsere Standart W1 mit der 10 Jahre älteren Miele Waschmaschine meiner Mutter vergleiche…..
    Allein die Ausführung der Bauteile wie der Waschmittelschublade, alt gegen neu….. Eine alte beinhaltet das Material von drei neuen. Die Türe…. massives Material, verchromt nix Vollkunststoff….
    Da sind früher produzierte Maschinen deutlich besser und wirklich auf lange Lebenszeit ausgelegt worden.
    Ach ja und die Ökobilanz…..
    Mehr Wasser und Strom haben die alten Geräte verbraucht, aber wenn ich mehrere Geräte verschleiße, ist das besser?
    Konserven und alles was in die gelbe Tonne gehört mit Wasser abspülen….. wird mit dem gesparten Wasser der neuen Waschmaschine auch gleich viel sinnvoller….
    😉

    Gruß Peter

    • Tom sagt:

      Meine Probleme mit der Miele Waschmaschine begannen mit dem Besuch im Fachgeschäft. Wenn mich da die netten Leute bequatschen, bleibt bei mir jede Überlegung auf der Strecke. Der Fehler ist TwinDos. Aber wenn man das hat, ist WLAN auch dabei. Das geht gar nicht ohne.

  4. Christian sagt:

    Waschmaschine mit WLAN, was für ein Quatsch. Milchpackungen, die ihren Füllungsgrad über den Kühlschrank auf die elektonische Einkaufsliste senden, das ist doch mal echter Fortschritt. Menschen müssen auch nicht mehr schreiben – es gibt doch Spracherkennung.
    Verkehrszeichen erkennt das Auto und dann parkt es auch noch selber ein. Schöne, neue Welt. Nur noch neu kaufen, wenn kaputt. Und niemals wieder aufpassen oder nachdenken. Wäre doch Blödsinn, einen Fehler über WLAN auslesen zu können. Du sollst konsumieren, nicht reparieren. Moderne Menschen sollten sich keine Gedanken machen, das erledigt der Rechner.
    Leider habe ich beim 711 immer noch nicht den Selbstfahr-Modus gefunden, vermutlich bin ich einfach zu alt.

    • Tom sagt:

      Doch, WLAN an der Waschmaschine ist super. Da kriegt man die Fehlermeldung direkt aufs Handy. Aber mehr eben nicht. Dabei sind die Daten da, können aber nur über die Infrarotschnittstelle im Display ausgelesen werden. Aber die letzten 4 Jahre bin ich gut ohne WLAN an der Waschmaschine ausgekommen. Habe das nur aktiviert, weil ich dachte, den Fehler genauer auslesen zu können. Aber auch darauf könnte ich gut verzichten.

  5. Tom sagt:

    Hab einen Nachtrag zum Miele Werkskundendienst ergänzt, den ich mich nun doch getraut habe anzurufen. Möglicherweise habe ich in diesem Fall Glück, denn die Maschine ist prinzipiell noch im Kulanzzeitraum. Mal sehen.

    • Peter sagt:

      Hi Tom Fakt ist, das „unser“ Miele Fach Händler in unserer Stadt, ein sehr gemütlicher kleiner Laden im besten Sinne ist. Da bekommt niemand im Hochglanzambiente das tollste auf´s Auge gedrückt. Fachlich gute Beratung, auf Fragen bekommt man Antworten, auch wenn man mehrmals fragt.

      Warum habt ihr denn eine Maschine mit Dosierung gekauft? Das Waschmittel dafür ist ja auch nicht gerade günstig.

      Als Alternative zur Standart WaMa könnt ihr ja eine Gewerbe Maschine von Miele kaufen….. preislich bestimmt bombig, aber die sehr robust.

      • Tom sagt:

        Wenn mir im Fachgeschäft die Vorteile der Miele Waschmaschine mit TwinDos schmackhaft gemacht werden, kriege ich natürlich Appetit. Vom Prinzip her ist es natürlich auch eine super Sache. Wenn es denn zuverlässig funktionieren würde. Und da geht es bei uns mit einer kontinuierlichen Nutzung der Waschmaschine noch. Aber wenn man aus dem Urlaub wiederkommt und die Maschine funktioniert nicht mehr, weil die Leitungen verstopft sind, ist Frust vorprogrammiert.

  6. Martin sagt:

    Salü,

    wir haben auch eine TwinDos. Die Preise fürs Waschmittel sind inzwischen so hoch, dass wir keine TwinDos mehr kaufen werden.
    Auch bei uns war nach wenigen Monaten irgendwas defekt. Innerhalb der Garantiezeit war mir es egal. Zur Vermeidung von Familienstress habe ich dann eine Garantieverlängerung gekauft. Die scheint zu wirken, bis jetzt läuft die Miele…

    Unsere Geschirrspüler ist von BSH und hat nach 16 Jahren den Dienst verweigert. Da bei mir der Spruch „Die Axt im Haus erspart den Zimmermann“ auch gilt, habe ich die Reparatur selbst durchgeführt und für 75 Euro ein Ersatzteil eingebaut. Anleitungen und Erklärvideos gibts zuhauf…

    Nur Mut, wenns Kaputt ist, kanns danach nur wieder heile sein 😉

    • Tom sagt:

      TwinDos ist für eine automatische Dosierung von Waschmittel schon super. Zumal uns der Fachhandel eingeredet hat, dass das zerbröselte Trommelkreuz der letzten Miele Waschmaschine aus einer Überdosierung von Waschmittel resutleren würde (was Quatsch ist). Und meinetwegen kann so eine bequeme Lösung auch mehr kosten. Aber funktionieren muss sie halt.

      Das ist wie mit einer großen Doppeltankanlage am Bus. Braucht man nicht, ist teuer, aber total bequem.

  7. Christian sagt:

    Natürlich steht auch bei uns eine Miele im Keller. Allerdings ohne WLAN. Bin mal gespannt, ob ich bei diesem Ding die Trommellager noch wechseln kann, früher ging das. Muss aber zugeben, dass das Ding schon jahrelang Tag und Nacht läuft, die Jungs und der Papa sind halt Schmutzbären. Mich ärgert es halt, dass auch Marken wie Miele immer mehr die Einweg-Schiene fahren und ich denke, dass das ein Zeichen der Zeit ist. Früher konnte man Waschmaschinen und Staubsauger reparieren, soviel zur Nachhaltigkeit.
    Meine Großmutter hat vor ewigen Zeiten mal bei Neckermann eine „Privileg“-Waschmaschine gekauft. Dieses Ding war gänzlich unzerstörbar und hat noch nach 20 Jahren problemlos funktioniert. Unglaublich, was dieses Ding geleistet hat, da hingen zusätzlich zwei Familien dran. Das war ein DDR-Produkt, was für ein tolles Gerät!

    • Tom sagt:

      WLAN an der Waschmaschine wäre okay, wenn ich damit auch tatsächlich wie der Kundendienst alle Daten auslesen und Programme verändern könnte. Aber das kann ich eben nicht. Und so bleibt nur die Anzeige auf meinem Handy, dass die Wäsche fertig ist oder die Maschine eine Störung hat. Toll.

      P.S.: Immerhin kann ich noch den Füllstand der TwinDos-Behälter korrigieren. Was ich allerdings nicht müsste, wenn die Waschmaschine bestimmungsgemäß funktionieren würde.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert