ᐅ Der schöne Autowagen! 200 Monate Mercedes Vito mit Aufstelldach

200 Monate und 285.000 Kilometer war unser Mercedes Vito mit Aufstelldach tragende Säule der Familienlogistik. Ein Erfahrungsbericht. Und ein Denkmal.

Mercedes Vito mit Aufstelldach von Westfalia

Mercedes Vito mit Aufstelldach von Westfalia

07/2002: Kilometer 0 unseres Mercedes Vito mit Aufstelldach von Westfalia

Der erste Neuwagen ist immer etwas besonderes. Doch uns blieb nichts anderes übrig: Es gibt keine Siebensitzer Mercedes Vito mit Aufstelldach als gebrauchten Camper. Also ellenlange Zubehörlisten studieren. Farbmuster vergleichen. Über bodenlose Preise erblassen. Alles war so unglaublich, dass ich die Preisliste bis heute aufbewahrt habe: Ein drehbarer Sitz kostete 1.965,04 €, weil es dieses äußerst nützliche Gimmick nur in Verbindung mit einer Komplettluxusausstattung gibt. 3.974,16 € für das Aufstelldach von Westfalia. 1.801,48 € für die Klimaanlage – mir hätte ja auch das Fenster gereicht. Ausstellbare Heckfenster kosten aber auch extra: 1.178,56 € im Komfortpaket. Dagegen waren die 1.223,80 € für Metalliclack und lackierte Stoßfänger ein regelrechtes Schnäppchen. Irgendwann war mir alles egal.

Und dann Lieferzeiten fast wie beim Trabant. Na gut, nur fast. Aber immerhin 5 Monate. Doch die Heckflosse war schon weg. Der MB 508 verkauft. Der Vito sollte beide ersetzen. Gleichzeitig Reise- und Stadtauto sein. Also ein halbes Jahr mit Fahrrad und geborgten Autos überbrücken. Na egal. Wenigstens kam der Mercedes Vito mit Aufstelldach gerade noch rechtzeitig vor dem Schwedenurlaub im Sommer 2002. Ein besseres Foto vom Vito Camper habe ich nicht. 99% sind Kinderfotos. Auch hier lagen eigentlich 2 Kinder hinter dem Auto herum. Selbst rausretuschiert.

2002: Mercedes Vito mit Aufstelldach von Westfalia auf Jungfernfahrt nach Schweden

2002: Mercedes Vito mit Aufstelldach von Westfalia auf Jungfernfahrt nach Schweden

Der Mercedes Vito mit Aufstelldach als Familiencampingbus

Der Vito F als Camper

Sommer, Sonne, Urlaub. 8 Jahre haben wir nur den Vito als Camper gebraucht. Im Vito schlafen 2 im Aufstelldach, 3 unten auf der umklappbaren Schlafsitzbank.

Norwegen 2005: Mittagsschlaf auf der Fähre im Aufstelldach des Vito Campers

Norwegen 2005: Mittagsschlaf auf der Fähre im Aufstelldach des Vito Campers

Und der Vito Camper war wirklich fast überall zwischen Marokko und Norwegen, zwischen Atlantik und dem Asowschen Meer. Dank der Euro-3-Maschine gab es keine Sorgen um die Dieselqualitäten. Er hat alle Reisen klaglos ertragen und nie auch nur gezuckt.

Ukraine 2006: Gut bewachter Mercedes Vito F Westfalia

Ukraine 2006: Gut bewachter Mercedes Vito F Westfalia

Schön ist vor allem, dass der Vito Camper auch mit Aufstelldach so unscheinbar ist: Mit diesem Campingbus fällt man weder in Spanien noch in Osteuropa gleich als Tourist auf. Erst recht nicht in der Farbgebung “ukrainisch landstraßengrau”.

Intensiv gebrauchtes Reisemobil: Der Vito Camper auf der Ukrainetour 2006

Intensiv gebrauchtes Reisemobil: Der Vito Camper auf der Ukrainetour 2006

Mercedes Vito mit Aufstelldach und Zelt

Bald schon passte der Mercedes Vito mit Aufstelldach nur noch mit Zeltergänzung.

Frankreich 2008: Mercedes Vito als Camper mit Zelt

Frankreich 2008: Mercedes Vito als Camper mit Zelt

Aber mit 5 Kindern stieß das Ladevolumen des Vito langsam an seine Grenzen: 5 Fahrräder, Fahrradanhänger, Kinderwagen, Zeltausrüstung. Dazu das übliche Gepäck. Und dazu noch eine siebenköpfige Familie.

Das Ladevolumen des Vito stößt an seine Grenzen

2009: Das Ladevolumen des Vito stößt an seine Grenzen

Der Mercedes Vito mit Aufstelldach und einem Hymer Eriba Touring Puck

Und so wurde es langsam eng im Vito. Zu eng. Also bekam der Vito 2010 eine Anhängerkupplung und einen passenden Nachläufer: Einen süßen Hymer Eriba Touring Puck – unseren Rollkoffer. Endlich richtige Schränke. Der Anhänger bekam einen riesigen Tisch, sodass wir zu siebt plötzlich auch im Urlaub ganz normal am Tisch essen konnten. Zumindest, wenn schlechtes Wetter war. Allerdings habe ich den Anhänger beim Fahren überhaupt nicht gemerkt. Regelmäßig vergessen. Um dann nicht jedes Mal beim Blick auf den Tacho zu erschrecken, habe ich noch einen Tempomat nachrüsten lassen.

Ukraine 2012: Frei Campen mit dem Mercedes Vito F und dem Hymer Eriba Touring Puck bei Jalta

Ukraine 2012: Frei Campen mit Mercedes Vito F und Hymer Eriba Touring Puck bei Jalta

Und so haben wir den Mercedes Vito mit Aufstelldach lange Zeit nicht nur als Camper, sondern als vollwertiges Reisemobil gebraucht. Erst 2014 dann wurde der Vito wirklich zu klein für uns sieben. Mit dem MB 1124 hatte ich dann aber gleich wieder übertrieben. Der MB 711 ist jetzt das richtige Mittelding. Doch vielleicht kommen wir ja wieder dahin, mit einem kleinen, schnellen und sparsamen Camper mit Aufstelldach bequem durch die Welt zu reisen. Aber jetzt noch nicht.

Der Mercedes Vito mit Aufstelldach von Westfalia als echter Multivan

Kindergarten. Einkaufen. Oma besuchen. Der Vito ist mit nicht einmal 5 m klein und wendig und passt in fast jede Parklücke. Trotz Aufstelldach mit nur 1,99m Höhe auch in jedes Parkhaus. Cool sind die Parkpiepser im Heck. Wo vorher mindestens ein Golf rausgefahren ist, passt der Mercedes Vito auch rein. Auf den Zentimeter genau. Geschäftsreise in die Pampa? Natürlich im Mercedes Vito mit Aufstelldach: Kinder ins Bett bringen. Dann nachts anreisen. Irgendwo hinstellen. Früh mit dem Camper noch ein paar Kilometer zum Ziel. Traumhaft. Ganz anders als diese schnöden Geschäftsreisehotels. Ach mein Vito – du wirst mir fehlen.

Deutschland 2017: Mercedes Vito mit Aufstelldach von Westfalia auf Dienstreise

Deutschland 2017: Mercedes Vito mit Aufstelldach von Westfalia auf Dienstreise

Schlafen im Mercedes Vito mit Aufstelldach

Im Vito können 5 Leute erstaunlich gut schlafen. Hatten wir mit 5 Kindern auch schon mal zu siebt. In der Ausgangsstellung ist die Sitzbank meist ganz hinten. Die hat 3 Sitzplätze mit Dreipunktgurten. Die Gurtpeitschen sind hier im Foto schon zwischen Lehne und Sitzfläche gesteckt, damit die Fläche schön glatt wird. Im Gegensatz zum VW-Bus ist die Sitzbank nicht so ausgeformt. Das liegt sich besser.

Mercedes Vito mit Aufstelldach (W638)

Unter der Sitzbank sind 2 Hebel. Der rechte ist zum Verschieben der Sitzbank. Der linke zum Umklappen der Lehne. Die Kopfstützen gehen leicht abzuziehen und landen in dem riesigen Staufach unter der Sitzbank.

Mercedes Vito mit Aufstelldach (W638)

Die Kinder können gleich so schlafen. Das Bett ist ca. 140 cm breit. Gleichzeitig kann man durch die Verdunklung der Scheiben hinten mit Folie zwar rausschauen, aber nicht rein.

Mercedes Vito mit Aufstelldach (W638)

Die Lücke zu den Vordersitzen ist ziemlich praktisch. Habe hier extra mal den Teppich weggenommen, damit man die Schienen sieht. Bei 7 Sitzplätzen passen in die Lücke genau die beiden rückwärtigen Einzelsitze. Deren Sitzfläche verlängert dann das Bett, wenn auch mal die Großen unten schlafen wollen.

Mercedes Vito mit Aufstelldach (W638)

Das Aufstelldach hat vorn 3 Verriegelungen und muss nur kurz angestupst werden. Der Aufstieg erfolgt bequem über die vorderen Sitze.

Mercedes Vito mit Aufstelldach (W638)

Die Matratze ist zweigeteilt, damit der vordere Teil hochgeklappt werden kann. So gibt es unten im Bus Stehhöhe.

Mercedes Vito mit Aufstelldach (W638)

Im Stoff sind 2 Fenster mit Mückennetzen eingenäht, sodass es im Aufstelldach schön frisch ist.

Mercedes Vito mit Aufstelldach (W638)

Jedenfalls sind da oben im Aufstelldach die besten Plätze.

Mercedes Vito mit Aufstelldach (W638)

Die Öffnung ins Fahrerhaus bleibt auch offen. Damit die Kissen nicht runterfallen, kann man ein Netz einspannen.

Mercedes Vito mit Aufstelldach (W638)

Erfahrungen mit dem Mercedes Vito mit Aufstelldach (W638)

Der Mercedes Vito mit Aufstelldach ohne Allrad im Winter

Allrad gab es nicht für den Ur-Vito (W638). Doch Frontantrieb reicht. Es gab keine Schneewehe, die wir mit dem Vito nicht bezwungen hätten. Im schlimmsten Fall mit Schneeketten. Hat einige große Heckschleuderlimousinen herausgezogen.

Isergebirge 2016: Mercedes Vito auf Wintertour

Isergebirge 2016: Mercedes Vito auf Wintertour

Und auch beim Skifahren kann man schnell mal im Aufstelldach schlafen. Alles kein Problem. Auch nicht bei -20°C.

Isergebirge 2016: Campen bei -20°C im Mercedes Vito mit Aufstelldach

Isergebirge 2016: Campen bei -20°C im Mercedes Vito mit Aufstelldach

Selbst in Marokko gibt es Schnee in den Bergen. Freies Campen sowieso.

Marokko 2013: Schlafen im verschneiten Mercedes Vito mit Aufstelldach

Marokko 2013: Schlafen im verschneiten Mercedes Vito mit Aufstelldach

Ist der Mercedes Vito geländegängig?

Viele meinen, marokkanische Gebirgspisten könne man nur mit einem 4 × 4 befahren. Alles Blödsinn. Die Marokkaner fahren auch mit ihren R4 überall hin. Da schafft das auch der Vito. Und der 112CDI ist doch von hier in 48 Stunden im Hohen Atlas.

Marokko 2013: Mercedes Vito F auf Piste

Marokko 2013: Mercedes Vito F auf Piste

Problematisch ist eigentlich nur Tiefsand. Dann aber eher wegen der zu geringen Bodenfreiheit. Aber so ein richtig höhergelegter Vito wäre doch auch mal was. Jetzt, wo ich weiß, wie es geht.

Marokko 2014: Mercedes Vito in Merzouga

Marokko 2014: Mercedes Vito in Merzouga

Der Vito hat jedenfalls viele Pisten klaglos bewältigt. Und für den Notfall gibt es ja Sandbleche.

Marokko 2014: Pistenabenteuer mit dem Mercedes Vito mit Aufstelldach

Marokko 2014: Pistenabenteuer mit dem Mercedes Vito mit Aufstelldach

Wegen ein paar Pisten jedenfalls braucht der Vito kein Allrad. Auch nicht am Strand.

Frankreich 2008: Mercedes Vito mit Aufstelldach direkt auf dem Strand

Frankreich 2008: Mercedes Vito mit Aufstelldach direkt auf dem Strand

Unglaubliche Transportkapazitäten im Mercedes Vito mit Aufstelldach

Im Gegensatz zum T4 lässt sich im Vito F die Rücksitzbank verschieben und ganz entnehmen. 3 Mopeds und 3 Männer im Bus? Kein Problem, da schlafen wir sogar noch obendrüber im Aufstelldach. Das geht auch zu dritt, wird dann allerdings ziemlich kuschelig.

3 Mann und 3 Mopeds im Mercedes Vito F Westfalia MB 112

3 Mann und 3 Mopeds im Mercedes Vito F Westfalia MB 112

Grüne Plakette für den Vito 112CDI mit OM 611 dank Dieselpartikelfilter

2007 habe ich einen Dieselpartikelfilter nachrüsten lassen, auch wenn wir ihn eigentlich nicht gebraucht hätten. Seitdem trug der Mercedes Vito mit Aufstelldach stolz die grüne Plakette und war damit als modernes Fahrzeug zu erkennen. Beim Verbrauch kann der 112CDI sowieso mit den neuesten Campern mithalten. Am Montag war ich tanken: 70,9 Liter auf 946 Autobahnkilometer ergeben 7,5 l/100 km. Auf Marokkos Landstraßen haben wir es auch schon mal auf 6,0 l gebracht. Normal im Stadt-Land-Verkehr sind so 8,5 l. Und so stand der Vito nie zur Disposition.

70,9 Liter auf 946 km = 7,5 l/100 km

Das letzte Mal tanken? 70,9 Liter auf 946 km = 7,5 l/100 km (06.11.2017)

Der Vito und die Mercedes-Werkstatt

Mercedes hatte beim Ur-Vito im vorletzten Baujahr die Kinderkrankheiten wohl langsam im Griff. Unser Vito war nicht ein einziges Mal außerplanmäßig in der Werkstatt. Seit 15 Jahren. Auch mein Selbsthilfebuch habe ich exakt einmal gebraucht: Vorgestern beim Wechsel der Lampe für das Abblendlicht. Selbst die Kupplung ist original. Der Meister von Mercedes hat sich immer gefreut, wenn ich zum jährlichen Ölwechsel und zur zweijährlichen, großen Wartung kam. 15 Jahre lang. Nicht nur wegen des Geldes, sondern auch, weil es der letzte bei Mercedes gewartete Vito war. Wenn ich mal Zeit habe, suche ich die ganzen Werkstattbelege raus. Denn das vollgestempelte Wartungsheft selbst sagt ja nicht viel aus.

Allerdings traten in den 263.000 km bis heute anlässlich der regulären Wartung auch einige Schwachstellen zu Tage. So wurden dreimal die Gummimanschetten der Antriebe getauscht. Einmal der Kabelbaum. 2015 wurden die Glühkerzen gewechselt und das erste Mal kleine Löcher im Unterboden zugeschweißt. Da ich aber langfristig denke, kam auch gleich neuer Unterbodenschutz drauf. Ansonsten nur Wartung und Pflege.

Alles nicht in irgendeiner Werkstatt, sondern bei Mercedes selbst.

11/2017: 15 Jahre. 263.000 km. Und nun?

Bei der diesjährigen Wartungsbesprechung hat “mein” Mercedesmeister den Karosseriemeister gleich mal mit hinzugezogen. Tja, was soll ich sagen: Schweller, Kotflügel und die linke Fahrertür müssten mal geschweißt werden. Eigentlich keine große Sache. Aber wenn Mercedes den Vito ordentlich verzinkt hätte, würde die Karosserie wesentlich besser zur Technik passen. Und der Vito noch mindestens weitere 15 Jahre sorgenfrei laufen. Denn der CDI-Motor läuft wie am ersten Tag. Er wurde ja auch ordentlichst behandelt. Bis auf den Zuheizer funktioniert auch alles tadellos. Letzte große Wartung bei 242.000 km. Und auch der Tank ist frisch gefüllt – schließlich woll(t)en wir den Vito Camper bis (mindestens) 500.000 km fahren.

Doch nun ist das abendliche Tischgespräch erfüllt von der Frage: Was nun? Wenn es nach mir ginge, würde ich mich 4 Wochen mit einem Lehrmeister in der Werkstatt einschließen, endlich einmal schweißen lernen und den Vito selbst herrichten. Denn so richtig kann ich mich von dem schönen Ur-Vito noch nicht trennen, zumal es alle Teile bei Mercedes recht preiswert gibt. Aber ich habe schon zu viele Baustellen.

Aber wird es überhaupt einen Mercedes Nr. 7 geben? Wie wäre es mit einem W463? Oder vielleicht einem Mercedes W464? Oder wir starten ein ganz neues Projekt. Würde es nicht auch ein … tun? Oder ein …? Hmm. Ja, was denn nun?

10/2018: 16 Jahre. 285.000 km. Jetzt aber!

Irgendwann muss ich mich ja mal von dem schönen Vito trennen. Im Oktober 2018 ist es soweit. Anlass sind undichte Injektoren. Normalerweise würde ich die jetzt in der Werkstatt komplett neu machen lassen. Einschließlich der umliegenden Verschleißteile. Aber ich mache das nun nicht mehr und gebe den Vito ab. Wer ihn in diesem Zustand mag, kann mir ein gern ein Angebot schicken.

Denn das neue Projekt ist schon angelaufen. Downsizing ist die Devise. Doch der sogenannten Umweltprämie werde ich den Vito nicht opfern. Denn der Vito fährt noch lange.

12/2018: Der zweite Frühling des Vito beginnt

Es freut mich außerordentlich, dass der Vito in gute Hände gekommen ist. Er wird nun technisch repariert, kosmetisch aufgepeppt und für die nächsten Reiseabenteuer vorbereitet. Alles Gute!

Die Ausstattung unseres Mercedes Vito mit Aufstelldach

Wen es interessiert: Hier ist die Ausstattungsliste unseres Mercedes Vito:

MERCEDES-BENZ VITO F 112 CDI (BAUMUSTER 63809413)

SONDERLACKIERUNG ALEXANDRITGRUEN METALLIC

ABO ACHSUEBERSETZUNG I = 3,737

BBO BREMSANLAGE MIT ABS/ASR BZW. ABS/ETS

CL1 LENKRAD IN NEIGUNG UND HOEHE VERSTELLBAR

CM2 STOSSFAENGER V.U.H. , STOSSL.,GRIFFL.IN WAGENF.LACKIERT

EE8 BATTERIE 12V 100 AH

ERO RADIOVORRUESTUNG (ANTENNE, KABEL, 2 LAUTSPRECHER)

E77 LAUTSPRECHER ZUSAETZLICH

FF6 MITTELKONSOLE MIT KASSETTENFAECHERN

FZ3 KOMFORTSCHLIESSANLAGE MIT FUNK-FERNBEDIENUNG

F66 HANDSCHUHKASTEN VERSCHLIESSBAR

F68 RUECKSPIEGEL HEIZBAR U. ELEKTRISCH VERSTELLBAR

HOO WARMLUFTKANAL ZUM FAHRGASTRAUM

H06 KLIMAANLAGE

H16 HEIZUNG FUER FAHRERSITZ

H17 MOTOR – RESTWAERMEAUSNUTZUNG (MRA)

H21 WAERMED. GLAS MIT BANDFILTER AN DER FRONTSCHEIBE

H81 BELUEFTUNGSANLAGE MIT FILTER

J44 ULTRASCHALL-RUECKFAHRHILFE

LBS 3. BREMSLEUCHTE

LDO DACHBEDIENEINHEIT MIT 2 LESESPOTS

MF8 MOTOR SCHADSTOFFARM EU3 GR. III

MQ5 MOTOR OM 611 LEISTUNGSSTUFE III

M39 GENERATOR 14 V / 150 A

RR2 BEREIFUNG 215/65 R15

RR7 LUFTPRESSER UND REIFENDICHTMITTEL “TIREFIT”

SAS AIRBAG FAHRER

SA6 AIRBAG BEIFAHRER

SB8 LUXUS-BEIFAHRERSITZ DREHBAR

SE6 LUXUS-FAHRERSITZ NICHT DREHBAR

SV1 SITZBEZUG VELOURS “LAS VEGAS”

S39 KOMFORTKOPFSTUETZEN

T70 KINDERSICHERUNG AN TUEREN IM FAHRGASTRAUM

V30 INNENVERKLEIDUNG LADERAUM, SEITLICH

V50 FENSTERHEBER ELEKTRISCH 2-FACH

W02 KASTENWAGEN MIT RUNDUMVERGLASUNG

W32 AUSSTELLFENSTER FAHRGASTRAUM HINTEN ELEKTR.

X30 KFZ-BRIEF

YE5 ASCHER U.HALTER F.GETRAENKEBEHAELTER IM FAHRGASTRAUM

Y10 VERBANDTASCHE

Y44 WARNDREIECK

ZK6 VITO “F”

ZK8 DACHBETT FUER MOTORCARAVAN

ZK9 AUFSTELLDACH (LIEFERUMFANG WESTFALIA)

ZP9 KOMFORT PAKET

Nachgerüstet an unserem alexandritgrünen Mercedes Vito mit Aufstelldach sind blickdichte Folierung, Bluetooth-Radio, Anhängerkupplung, Dieselpartikelfilter und Tempomat sowie viele schöne Reiseerinnerungen.

Mercedes Vito mit Aufstelldach (W638): Unbezahlbare Reiseerinnerungen

Mercedes Vito mit Aufstelldach (W638): Unbezahlbare Reiseerinnerungen

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (52 votes, average: 4,96 out of 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren …

28 Antworten

  1. Dirk sagt:

    Hallo Tom,

    da ich mich schon auf Deiner hochinteressanten Seite festgebissen hatte und so einige W638/639-Erfahrung besitze, muß ich mich nun doch zu einem Kommentar hinreißen lassen. 😉

    Ich hoffe, es ist noch nicht zu spät für Deinen treuen Vito und Du hast ihn nicht weggegeben…
    Bei dem gepflegten Gesamtzustand und den schönen Erlebnissen würde ich den Wagen behalten; der W638 ist eines der im Nutzwert am meisten unterschätzten Autos.
    Und spätestens, wenn die ersten Kinder aus dem Haus sind, wird er wieder groß genug und Du ärgerst Dich.
    Komplette Außenschweller gibt es für etwa 50,- Euro pro Seite zu kaufen und Schweißen ist keine Magie.
    Schlechter als so manche desinteressierte Werkstatt wirst Du es sicher auch nicht machen.
    Äußerst wichtig ist die folgende Behandlung der Hohlräume (erst Liquid Fluid A, halbes Jahr später Mike Sanders), damit der Vito dauerhaft hält und die 500.000km knackt.
    Das dafür benötigte Werkzeug wirst Du immer wieder brauchen können und Dich fragen, wie es jemals ohne ging. 😉
    Meist rosten die Schweller im Bereich der B-Säule am heftigsten, da durch UV-Einwirkung die Dichtmasse oben am Dach parallel zur Dachreling porös wird und dort Wasser eindringt, das dann dort (vorzugsweise, aber oft auch über die ganze Länge) nach unten läuft und sich in den Schwellern sammelt.
    Die Türunterkanten sind Standardroststellen; vorne schaffen neue Fensterdichtungen Besserung – sie schrumpfen im Alterungsprozeß oftmals beträchtlich.
    Also – denk nochmal drüber nach; der Wagen ist es wert!

    Liebe Grüße und vielen Dank für Deine unterhaltsame und äußerst informative Seite!

    • Tom sagt:

      Lieber Dirk, danke für deine aufmunternden Worte. Ich sehe das ja genauso und habe den Vito zwischenzeitlich auch schweißen lassen. Allerdings nunmehr nicht mehr bei Mercedes, die darauf keine Lust hatten, sondern in einer Oldtimerwerkstatt. Insofern ist zurzeit alles gut. Aber wenn ich immer alle Autos behalten hätte, die gepflegt, schön, zuverlässig und hochnutzwertig waren, würde ich heute noch Trabant Kombi fahren. 🙂 Insofern versuche ich vielleicht im Herbst einen Käufer für den Vito zu finden, der den Zustand zu schätzen weiß. Die Erinnerung bleibt ja. Und alles andere ist sowieso vergänglich.

  2. Dirk sagt:

    Hallo Tom,

    das mit dem Autos behalten kenne ich auch sehr gut – wobei ich mich darüber oftmals im Nachhinein ärgere, denn ich hätte dann einen heute ziemlich wertvollen Fuhrpark…
    Und wie gesagt, es wird sicherlich die Zeit kommen, wo ihr nur noch zu zweit oder zu dritt unterwegs seid.
    Dann wird es schwer werden, vergleichbaren Ersatz zu finden, schau Dir doch einmal an, was heutzutage so gebaut wird; ich habe nicht den Eindruck, daß der Trend zu unkomplizierten, robusten, gut nutzbaren Fahrzeugen geht – immer mehr Elektronik, Schnickschnack, Design zu Lasten der Nutzbarkeit.
    Aber das natürlich nur als Denkanstoß; es ist ja selbstverständlich Deine Entscheidung.

    >Die Erinnerung bleibt ja. Und alles andere ist sowieso vergänglich.<
    Dazu fällt mir ein:
    Die Erinnerung ist das einzige Paradies, woraus wir nicht vertrieben werden können – Jean Paul
    Doch! – Alois Alzheimer 😉

  3. Jonas sagt:

    Hallo Tom,

    habe gerade mit großem Erstaunen deinen Vito-Beitrag gelesen. Meine Eltern hatten auch mal drei Jahre einen Vito, allerdings hatten sie ihren 1997 gekauft, seitdem kauft mein Vater keinen Mercedes mehr. Die Hütte war ein Alptraum, obwohl Neuwagen gefühlt mehr in der Werkstatt als im Einsatz und nach den drei Jahren Motorschaden und erste Durchrostungen…

    • Tom sagt:

      Das glaube ich glatt. Hat uns damals der Mercedes Verkäufer sogar selbst erzählt. Im letzten Baujahr war aber scheinbar Mercedes wieder Mercedes. Und auch jetzt, mit knapp 300.000 km, schnurrt der Motor wie am ersten Tag. Ungeöffnet. Ohne außerplanmäßigen Werkstattaufenthalt.

  4. Hannes sagt:

    Hallo Tom
    Wow der ist gut rumgekommen sehr schöner Bericht. War er schon in Sardinien?
    Wir fünf suchen noch einen Urlaubswagen Vito 638 mit Westfalia Ausstattung gerne auch mit Aufstelldach für die nächsten +10 Jahre… 2 Altagsautos sind vorhanden er hätte es also schön bei uns. Wenn du diesen Vito demnächst einmal verkaufen würdest, dann melde dich doch bitte…

  5. Tom sagt:

    Oh, oh. Das will gut überlegt sein. Denn Mercedes kann gerade keine Autos liefern. Und nein, in Sardinien war der Vito noch nicht. Dafür seit dem Beitrag in Griechenland. Aber ich rede mal mit meiner Familie und schicke dann eine E-Mail.

  6. Per sagt:

    Hallo Tom! Erstmal vielen Dank für deinen schönen Beitrag über den Vito. Endlich jemand, der ihn genauso zu schätzen weiß wie ich!
    Vor einigen Jahren habe ich den Vito meiner Mutter geerbt und begonnen ihn Sommer für Sommer als Reisemobil zu nutzen. Da der befriedete Westen Europas so ziemlich bereist ist, meine Ansprüche ein wenig gestiegen sind und mich die Lust gepackt hat auch kleinere Offroad Abenteuer mit dem Vito zu bestreiten habe ich begonnen über eine Höherlegung nachzudenken. Diesbezüglich habe ich eine oder zwei Fragen an dich: Ist eine Höherlegung überhaupt nötig, oder reichen auch geländetauglichere Reifen + Unterfahrschutz für leichtere Geländefahrten aus? Und falls es doch die Höherlegung sein soll, wie kann ich das Beste Kosten – Nutzen Verhältnis erreichen?
    Über eine Antwort würde ich mich freuen und wünsche bis dahin eine schöne Zeit!
    Grüße, Per 🙂

    • Tom sagt:

      Unser Vito ist mit seinen 199 cm regelmäßig in Tiefgaragen unterwegs und wird daher nicht höhergelegt. Aber das braucht man für Osteuropa auch nicht unbedingt. Der Vito ist dort auch so ziemlich beliebt. Also einsteigen und losfahren.

  7. Tom sagt:

    Hab mal eine kleine Roomtour zum Mercedes Vito mit Aufstelldach ergänzt, der aktuell zum Verkauf steht.

  8. Anonymous sagt:

    Was soll der Vito denn kosten?

    • Tom sagt:

      2.500 €. Also so viel, wie Bestuhlung und Aufstelldach ausgebaut kosten. Aber immer daran denken, die Injektoren müssen neu abgedichtet werden. Insofern ist das nur was für Selbermacher.

  9. Tjarnwulf sagt:

    Ahoj,
    hui, ich bin gerade über den Kauf eines Reisemobils am grübeln … ein neues Leben für den Vito in Prag – aber die Reparatur scheint doch etwas aufwendig zu sein, habe ja noch ein anderes Mercedes-Projekt in der Garage. Mal drüber schlafen und mit der Frau beraten…
    Grüße aus Prag

    • Tom sagt:

      Die Reparatur würde hier bei uns ca. 2.500 Euro kosten. Zwar sind nur ein paar Dichtungen und die Injektoren zu wechseln. Aber der Ein- und Ausbau der Injektoren ist aufwändig und Kollateralschäden sind wahrscheinlich. Das hat die Mercedes Werkstatt mir vor drei Jahren beim Wechsel der 4 Glühkerzen zwar auch gesagt, und am Ende war die Reparatur wesentlich billiger. Aber das soll ja nichts heißen. Deshalb verkaufe ich den Bus nur an jemanden, der das entweder selber macht oder weiß, was ihn in der Werkstatt erwartet. Deswegen ja auch der niedrige Preis für den ansonsten gepflegten Camper. Und deswegen steht das Angebot auch nicht auf den üblichen Plattformen.

  10. Tom sagt:

    Der Vito ist gerade in die Nachbarschaft verkauft worden und geht jetzt in die Reparatur. Hoffentlich sind dem Vito und seiner neuen Besatzung noch viele schöne Reisen vergönnt.

  11. Hannes sagt:

    Schade zu spät gelesen hätte ihn auch gerne genommen…

  12. Hannes sagt:

    Hallo Tom
    Hatte ein paar Tage gehofft das der neue Besitzer sich die Sache noch mal überlegt und dir den Bus zurückbringt…
    Dann müssen wir leider leer ausgehen. Wir 5 suchen weiter einen Bus mit Aufstelldach als Expeditions und Reisewagen für die nächsten 10-15 Jahre. Vielleicht finde ich ja noch mal so ein tolles Angebot.
    Wie geht es jetzt bei Euch weiter gibt es ein neues Projekt?
    PS Deine Seite ist Toll LG. Hannes

  13. Dani sagt:

    Hallo Tom! Seit gut zwei Jahren sind ich und meine Verlobte stolze Besitzer eines Mercedes Vito Marco Polo mit Aufstelldach (2001). Nun möchten wir unserem Hugo einen Fahrradträger spendieren. Dies stellt sich jedoch als schwieriger heraus als gedacht… audöf ein paar deiner Bilder ist der Vito lit Fahrradträger abgebildet. Weisst du noch was für ein Modell das war? Oder hast du diesen selber für den Vito massgeschneidert? Über eine Antwort würden wir uns sehr freuen!

    • Tom sagt:

      Der Fahrradträger für den Vito war von Fiamma. Leicht und trotzdem stabil. Wesentlich besser als der originale Schnellroster von Mercedes. Scheint es aber nicht mehr zu geben. Ja, und mein 4er Alu-Träger hängt immer noch in der Garage. Will den eigentlich mal für den Jeep verexperimentieren.

  14. helga sagt:

    Echt ein toller Wagen für einen Familienurlaub! Beim Freund, der auch über einen Mercedes verfügt, ist aber ein Problem entstanden. Wegen des Steinschlags sollte die Windschutzscheibe mit Bandfilter ersetzt werden Gottseidank, wurde der Blendschutzstreifen mit dem blau eingefärbten oberen Rand) an Ort und Stelle, ohne Solarprotect. Glücklich könnte er nach Hause zurückkommen! Die Eltern haben nichts bemerkt:) Danke für die Hilfeleistung!

  15. Dani sagt:

    Hi Tom… Ich nochmal 🙂
    Da du den Kommentar so schnell beantwortet hast, die mail aber nicht, bin ich mir nicht sicher ob du diese überhaupt erhalten hast :/. Lass dich nicht hetzen 🙂 liebe Grüsse

  16. Tom sagt:

    Habe gerade mit Freude erfahren, dass der Vito repariert ist und wieder auf große Fahrt geht. Gute Fahrt auch weiterhin! [Schluchz]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.