ᐅ Wenn auf der Sitzgruppe die Matratze feucht wird

Eine große Familie braucht im Wohnmobil eine große Sitzgruppe mit viel Beinfreiheit, Tischfläche und Flexibilität. Beim Fahren und Essen. Vor allem aber beim Schlafen. Doch auf der Tischplatte wird die Matratze feucht.

Eine große Sitzgruppe mit viel Beinfreiheit

Und so ist die Sitzgruppe bei uns ziemlich großzügig bemessen. Zwischen den Sitzlehnen sind es genau zwei Meter. So viel Beinfreiheit hatten wir in überhaupt noch gar keinem Auto.

Beim Umbau der Sitzgruppe zum Doppelbett wird im Wohnmobil die Matratze feucht. Lösung ist eine unterlüftete Wohnmobilmatratze.

Die Sitzgruppe als Familienmittelpunkt

Während der Fahrt versteckt sich die Tischplatte mit ihren immerhin 100 x 110 cm zwischen der hinteren Doppelsitzbank und meinem schrägen Küchenschrank. Als ob der Platz dafür gemacht wäre. 🙂

Beim Umbau der Sitzgruppe zum Doppelbett wird im Wohnmobil die Matratze feucht. Lösung ist eine unterlüftete Wohnmobilmatratze.

Und so wird der Tisch erst im Stand aufgebaut. Der Tisch ist aus einer Carbonplatte selbst gebaut und trotz der Größe extrem leicht. Am schwersten sind wohl die Haken und Ösen, mit denen der Tisch über ein Polypropylenseil an die Decke gehängt wird. Natürlich wieder an eine Ringöse, die in eine Nietmutter M8 geschraubt ist. Die Lasten werden damit nur über 3 Punkte abgetragen. Trotzdem ist der Tisch extrem stabil und trägt geduldig Speis und Trank. Zusätzlich zu den 4 festen Sitzplätzen gibt es bis zu 3 weitere flexible Sitzplätze auf einem Campingstuhl bzw. der Sitzbank.

Beim Umbau der Sitzgruppe zum Doppelbett wird im Wohnmobil die Matratze feucht. Lösung ist eine unterlüftete Wohnmobilmatratze.

Umbau der Sitzgruppe zum Doppelbett

Das rote Hängeseil hat unten zwei Schlaufen. Eine für die obere Position als Tisch. Eine Schlaufe für die untere Position als Liegefläche.

Beim Umbau der Sitzgruppe zum Doppelbett wird im Wohnmobil die Matratze feucht. Lösung ist eine unterlüftete Wohnmobilmatratze.

Die Sitzpolster der Sitzbänke kann man einfach abnehmen, sodass eine ebene Fläche von 200 x 110 cm entsteht. Und ja, das dünne Tischlein hält tatsächlich die Last einer Doppelbelegung. Manchmal auch mehr.

Beim Umbau der Sitzgruppe zum Doppelbett wird im Wohnmobil die Matratze feucht. Lösung ist eine unterlüftete Wohnmobilmatratze.

Problem: Auf dem Wohnmobiltisch wird die Matratze feucht

Das Doppelbett hat also Matratzengardemaß. Allerdings lag hier bisher eine recht einfache Matratze. Doch nach dem Schlafen auf dem Wohnmobiltisch ist jedesmal die Matratze feucht. Ist ja klar, denn zwischen Matratze und Tisch zirkuliert keine Luft. Die Matratze ist warm, der Tisch ist kalt. Und schon kondensiert die Luftfeuchtigkeit auf der Tischoberfläche. Das ist auf Dauer ganz und gar nicht gut, wenn im Wohnmobil die Matratze feucht ist. Für uns aber auch nicht. Denn dauerhafte Feuchtigkeit führt zu Schimmel. Das geht ganz schnell. Nun wird unsere Matratze zwar immer mit der feuchten Seite nach oben hoch ins Hubbett geräumt. Aber trotzdem kommt es vor, dass die Matratze an feuchten Tagen gar nicht mehr abtrocknet.

Eine neue Wohnmobilmatratze gegen die Feuchtigkeit

Wenn die Wohnmobilmatratze feucht wird, ist die klassische Lösung eine zusätzliche Dämmung der Bettauflage von unten oder eine Hinterlüftung. Doch ein Lattenrost oder Löcher im Tisch sind bei der umgebauten Sitzgruppe natürlich keine Option. Und es widerstrebt mir auch, die schöne Tischplatte von unten zu dämmen.

Habe mich deswegen nach einer neuen Wohnmobilmatratze umgesehen. Wichtig war mir, dass die Matratze nicht nur komfortabel, sondern vor allem von unten gut belüftet ist. Gelandet bin ich bei der Dura von Grosana. Also da angerufen. Der Verkaufsleiter ist Physiker. Na, da ist ja genau der Richtige für feuchtigkeitsregulierende Wohnmobilmatratzen zuständig. Diesbezüglich verstehen wir uns auf Anhieb. Schon bald wird meine Testmatratze direkt auf meine Busbaustelle angeliefert. Und natürlich sofort ausgepackt und ausprobiert. Komfortabel ist sie schon mal.

Beim Umbau der Sitzgruppe zum Doppelbett wird im Wohnmobil die Matratze feucht. Lösung ist eine unterlüftete Wohnmobilmatratze.

Aber komfortabel sind viele Matratzen. Die Dura jedoch hat mir wegen des physikalisch durchdachten Aufbaus gefallen. Habe für das nächste Foto extra mal alle Bezüge abgepellt. Pink ist die Komfortzone. An deren Boden sind die Lüftungskanäle gut zu erkennen. Und darunter wieder ist eine braune Schicht, die wesentlich steifer und durchlässiger ist und dadurch die Luft zirkulieren lässt, damit die Matratze nicht mehr feucht werden kann. Diese Schicht wirkt somit als Isolator und Hinterlüftung. Dazu ist auch noch der weiße 3D-Mesh-Bezug auf der Unterseite durch die vielen Löchern sehr porös und dennoch steif.

Beim Umbau der Sitzgruppe zum Doppelbett wird im Wohnmobil die Matratze feucht. Lösung ist eine unterlüftete Wohnmobilmatratze.

Mit diesem Aufbau ist schon konstruktiv eine Trennung der warmen Matratze vom kalten Tisch sichergestellt. Zudem sollte durch die Belüftung die Feuchtigkeit zuverlässig abtransportiert und die Wohnmobilmatratze nicht mehr feucht werden. Und so verhindert die durchdachte Konstruktion, dass die Matratze feucht wird und sich Schimmel im Wohnmobil bilden kann. Denn das Ablüften der Unterseite der Matratze funktioniert nicht immer und überall.

Ich denke also mal, dass ich mit der Matratze jetzt mein Feuchtigkeitsproblem unter der Matratze gelöst habe. Bis jetzt sieht es gut aus. Mal sehen, ob sich diese Wohnmobilmatratze auch langfristig bewährt.

Infos und Quellen, wenn die Matratze feucht ist

  • Die Wohnmobilmatratze Dura kann man sich nach Wunsch bestellen und auch zuschneiden lassen: Klick

Die Testmatratze wurde uns von der Groll GmbH & Co. KG (Grosana) aus dem schwäbischen Reutlingen kosten- und bedingungslos zur Verfügung gestellt. Wenn jetzt die Matratze feucht wird, hat es reingeregnet. Für die superleichte Tischplatte bin ich einem Blogleser zu ewigem Dank verpflichtet.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 votes, average: 4,50 out of 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Rainer sagt:

    Ein sehr interessanter Ansatz, Tom. Das Problem mit feuchten Matratzen habe ich auch. Besonders im Winter nach 4 Wochen Weihnachtsmarkt. In meinem Festbett habe ich das Problem gelöst, indem ich einen Lattenrost zwischen Matratze und Holzplatte gebaut habe. Damit ist einigermaßen Durchlüftung vorhanden. Aber vorne auf dem Tisch, wo gelegentlich Mitarbeiter von mir schlafen besteht die Schimmelgefahr immer noch. Die Sitzpolster sind ja gleichzeitig Matratze. Die kann ich auch nicht so einfach wegpacken, da man tagsüber draufsitzt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.