ᐅ Lenkmanschetten wechseln am Mercedes 711

Nur die Lenkmanschetten wechseln geht am Mercedes 711 nicht. Muss die ganze Lenkschubstange ausbauen und austauschen. Kostet dennoch nicht viel.

Gummimanschetten der Lenkung sind eingerissen

An der Lenkstange des Mercedes 711 ist eine Gummimanschette eingerissen. Aufgefallen beim Abschmieren der Lenkung. Während der internen Vorbereitung auf die Hauptuntersuchung.

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Na, kein Problem. Denke ich zumindest. Doch die Lenkmanschetten gibt es nicht einzeln. Zumindest nicht bei Mercedes. Okay, baue ich halt erstmal die Lenkstange aus, ziehe die Gummimanschetten ab, messe die aus und bestelle im freien Handel. Denke ich zumindest.

Lenkstange mit defekten Lenkmanschetten am T2/LN1 ausbauen

Die Lenkstange muss also raus. Erstmal die Kronenmuttern der beiden Gelenkstücke der Lenkstange am Mercedes T2/LN1 entsplinten und abschrauben (SW 22).

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Dann das vordere Gelenkstück mit meinem Kugelgelenkabzieher vom Lenkstockhebel abdrücken. Ist derselbe BGS-Abzieher wie beim Abdichten des Lenkgetriebes. Die Werkzeugbeschaffung hat sich gelohnt.

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Das vordere Kugelgelenk der Lenkstange mit der defekten Gummimanschette ist draußen. Wenn die Lenkmanschette eingerissen ist, kann dort Wasser eindringen und das Kugelgelenk festrosten. Sowas mögen TÜV oder Dekra gar nicht.

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Hinten am Lenkspurhebel des Mercedes 711 geht es beim Abdrücken des Kugelgelenks von der Lenkschubstange ein bisschen enger zu.

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Vorderachse aufbocken und ein bisschen lenken hilft. Gibt eine Position, wo man den großen Glockenabzieher zum Ausdrücken des Kugelgelenks am Lenkspurhebel ansetzen kann.

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Lenkstange statt Gummimanschetten am MB 711 wechseln

Die Lenkstange ist demontiert. Doch die Gummimanschetten kann man beim Baumuster 669 scheinbar gar nicht einzeln wechseln. So ein Mist. Muss ich jetzt eine neue Lenkstange kaufen? Nur weil es keine Gummimanschetten einzeln gibt? Und dann hat Mercedes auch noch verschiedene Ausführungen der Lenkstange verbaut. Messe meine also erst mal auf:

  • Fahrzeug: Mercedes 711 D, Baumuster 669
  • Lenkung:  Servolenkung LS2A, Baumuster 765.501
  • Lenkstangendurchmesser: 28 mm (die größeren T2/LN1 wie MB 811 / MB 814 haben wohl 32 mm)
  • Konus: 18 mm
  • Außengewinde an den Kugelköpfen: M14 x 1,5 (SW 22)
  • Abstand der Kugelgelenke: 515 mm (verstellbar)

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Boah. Knapp 200 € kostet die ganze Lenkstange bei Mercedes. Kann ich die Gummimanschetten nicht doch irgendwie wechseln? Die kosten doch höchstens 10 € das Stück. Finde auf Ebay aber eine komplette, neue Lenkstange mit Lenkmanschetten, Kronenmuttern und Splinten von Febi. Für 31,93 €. Inklusive Versand. Muss da nicht lange überlegen.

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Einbau der Lenkstange mit den neuen Lenkmanschetten

Lenkmittelstellung überprüfen

Voraussetzung für den Einbau der neuen Lenkschubstange ist die Lenkmittelstellung am Lenkgetriebe des Mercedes T2/LN1. Dafür gibt es am Lenkgetriebe eine Markierung unter der Gummimanschette an der Lenkung.

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Falls die Markierung nicht auf Lenkmittelstellung steht, kann hier schon einmal mit der Lenkschubstange eine Anpassung vorgenommen werden.  Bei dauerhaftem Fahren mit verstelltem Lenkgetriebe läuft der Mercedes T2/LN1 zwar trotzdem geradeaus. Aber das Lenkgetriebe kann Schaden nehmen.

Für die Lenkmittelstellung muss der Schlitz auf der Lenkschnecke unter dem Kreuzgelenk mit dem Markierungsstrich auf dem Lenkgetriebedeckel übereinstimmen.

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Jedenfalls theoretisch. Praktisch finde ich am eingebauten Lenkgetriebe keine Markierungen. Ist einfach zu eng dort. Und mein USB-Endoskop mag auch nicht mehr mit meinem Handy zusammenarbeiten. Brauche mal ein neues.

Bringe die Lenkung also durch Halbieren der gesamten Lenkradumdrehungen in Lenkmittelstellung. Von Anschlag zu Anschlag sind es bei mir genau 4½ Umdrehungen des Lenkrads.

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Also ist die Lenkmittelstellung nach 2¼ Lenkradumdrehungen von ganz links nach ganz rechts erreicht. Sinnvoll wäre, das Lenkrad in dieser Geradeausposition festzubinden. Da spart man sich die ständigen Kontrollen und Korrekturen beim Herumwackeln an der Lenkstange. Bin da aber auch erst hinterher drauf gekommen.

In der Lenkmittelstellung sollten jetzt alle Markierungen von Lenkwelle und Lenkstockhebel sowie Lenkschnecke und Lenkgehäuse übereinstimmen. Zusätzlich müssen auch die wegen der ausgebauten Lenkstange von der Lenkung unabhängigen Vorderräder gerade stehen.

Spanne mir zur Kontrolle der Spur eine Schnur, denn meine lange Aluschiene ist in der Zwischenzeit etwas kürzer geworden. Stehen die Vorderräder genau in Geradeausstellung, am besten die Vorderachse absenken. Da verstellt sich die Geradeausstellung nicht so leicht.

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Montage der Lenkstange

Vor der Montage die Kugelgelenke unter den Lenkmanschetten mal ordentlich hin und her drehen. So verteilt sich das Fett unter den Lenkmanschetten besser.

Prüfe dann die beste Einbauposition. Bisher war bei mir die Klemmschelle im hinteren Teil der Lenkstange auf Höhe des Stoßdämpfers montiert. Offenbar wurde meine Lenkschubstange wegen defekter Lenkmanschetten schon mal gewechselt und falsch herum eingebaut.

Doch nach den Zeichnungen in meinem Buch ist das nicht original. Da gehört die Klemmschelle nach vorn an den Lenkstockhebel. Das passt auch viel besser mit der Fahrzeuggeometrie. Vor allem am dicken, verstärkten Stoßdämpfer. Ist eine echte Verbesserung.

Kann jetzt das vordere Kugelgelenk der Lenkstange in den Konus am Lenkstockhebel einsetzen. Aber ohne dabei die Geradeausstellung der Vorderräder und die Mittelstellung der Lenkung zu verändern. Damit die Lenkstange genau passt, lassen sich die beiden Kugelgelenke mit den Lenkmanschetten gegeneinander verdrehen. Dadurch verändert sich die Länge der Lenkstange.

Durch das Gefummel beim Einbau der Lenkstange verändert sich immer die Lenkradstellung ein wenig. Wenn das Lenkrad zu weit rechts ist und für die Lenkmittelstellung etwas nach links lenken müsste, ist die Lenkstange zu verkürzen. Also ein Stück zusammenschrauben. Immer eine volle Umdrehung. Anders geht es ja gar nicht. Dann noch mal probieren.

Die beiden Kugelgelenke mit den Gummimanschetten sind gegeneinander verdreht. Die Kronenmuttern sitzen am Lenkstockhebel links. Hinten am Lenkspurhebel auf der unteren Seite. Allerdings kann man die Kugelgelenke durch den Konus nicht verkehrt herum einbauen.

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Freigängigkeit der Lenkstange prüfen

Die Kronenmuttern erstmal von Hand anziehen. Dann nochmal die Lenkmittelstellung und die Geradeausstellung der Vorderräder prüfen. Ist zu wichtig, um hier Fehler zu machen. Neue Lenkgetriebe gibt es wohl nicht mehr.

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Prüfe nach der Montage die Freigängigkeit der Lenkung. Die Lenkstange schlägt nirgendwo an. Und auch die neuen Lenkmanschetten sehen super aus. So neu und mit frischem Fett gefüllt. Das wird meinem Prüfer gefallen.

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Und durch die Höherlegung mit 6,5 cm hohen Unterlegklötzen ist auch eine geringfügige Korrektur des Abstandes zwischen den beiden Kugelgelenken erforderlich. Denn der Höhenabstand zwischen dem Lenkstockhebel am Lenkgetriebe und der Lenkspurstange an der Vorderachse hat sich ja auch um 6,5 cm erhöht.

Durch die Höherlegung steigt die optimale Länge der Lenkstange von 515 auf 520 mm. Dieser Wert hängt jedoch von der Lenkgeometrie an meinem Mercedes 711 ab.  Ist letztlich eine resultierende Größe aus Lenkmittelstellung und Geradeausstellung der Vorderräder.

Ziehe jetzt die beiden Kronenmuttern mit dem vorgeschriebenem Drehmoment für M14 von 110-140 Nm an. Stelle dazu den Drehmomentschlüssel erst einmal auf 110 Newtonmeter ein.

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Schraube dann die Kronenmutter bis zum Loch für den Splint weiter fest. Natürlich niemals zurück. Splint rein und umbiegen. Fertig ist die Montage der beiden Kugelgelenke mit den neuen Lenkmanschetten.

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Dann noch die richtige Lage der Kugelgelenke zueinander prüfen und die Klemmschelle auf der Lenkstange (SW 17) mit 45-50 Nm anziehen.

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Test von Lenkanschlag und Spurstange

Jetzt die Vorderachse wieder aufbocken und das Lenkrad nach links bis an den Endanschlag drehen. Mit montierter Lenkstange kann ich aus der Lenkmittelstellung nur noch 1¾ Umdrehungen bis zum Anschlag lenken. Da hat das Lenkgetriebe also noch eine halbe Umdrehung Reserve.

Beim linken Lenkanschlag muss die Anschlagschraube links am Achskörper anliegen, bevor der interne Anschlag im Lenkgetriebe erreicht wird.

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Dann voll nach rechts lenken und prüfen, ob auch da die Anschlagschraube am rechten Achskörper anliegt.

Nebenbei die Spurstange auf Freigängigkeit prüfen. Bei mir gibt es rechts eine knappe Situation zwischen der Klemmschelle auf der Spurstange und der Unterlegscheibe am rechten Stoßdämpfer. Passe die Klemmschelle auf der Spurstange ein wenig an.

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

Infos zum Lenkmanschetten wechseln

Kosten und Ersatzteile für die Lenkstange an meinem MB 711 (Bm 669)

  • Lenkstange Ehrenreich (OEM): A6684601105 (194 € bei Mercedes)
  • OEM-Lenkstange von Lemförder: A6684602105
  • Lenkstange FEBI BILSTEIN 26882 (=A6684602105, 32 €): Klick
  • Lenkmanschetten festes Teil (bei Mercedes nicht einzeln lieferbar): A0004631896
  • Splint Lenkstange an Lenkspurhebel und Lenkstockhebel: N000094003226

Werkzeug für das Wechseln der Lenkmanschetten und der Lenkstange

  • 27er Nuss mit Verlängerung für den Kugelgelenkabzieher
  • 17er Nuss für die Klemmschelle auf der Lenkstange
  • 22er Nuss für die Kronenmuttern
  • Drehmomentschlüssel (für die meisten Arbeiten am MB 711 reicht einer bis 320 Nm): Klick
  • Anstelle meines ersten Fehlkaufs braucht man für den Wechsel der Lenkmanschetten aber vor allem einen richtigen, massiven Kugelgelenkabzieher (BGS 67215): Klick

Lenkmanschetten wechseln, Lenkschubstange Febi, Mercedes 711, T2LN1, Vario

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (11 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren …

10 Antworten

  1. Rudolf sagt:

    Ich habe das Ganze bei einem 814d hinter mir. Wollte es bei Mercedes machen lassen (bin nicht so gut bestückt). Ergebnis: 340€ + MWSt für die komplette Lenkstange. Die sieht auch etwas mächtiger aus als die hier abgebildete. Frage: Ob sie denn auch die Manschetten tauschen, wenn ich die besorge. Na klar, aber keine Garantie. Logisch.
    Einen Manschette gemessen und zwei Stück besorgt (Unimog ist das Stichwort…). Anruf aus der Werkstatt: Leider hat die andere Manschette andere Maße…
    Toll, die zweite Manschette gab’s auch, aber nur von einem Versender aus England. Man gut, dass die noch in der EU sind….
    Die ganze Aktion hat durch die Versandzeiten 14 Tage gedauert und 180€ gekostet.
    Zumindest die gut 400€ der Lenkstange habe ich mit erspart.

    • Tom sagt:

      400 € nur für die große Lenkstange am MB 814? Ohne Einbau? Oder mit? Da war meine kleine 28er für den MB 711 mit 32 € ja wirklich ein richtiges Schnäppchen. Zumal die Lenkmanschetten dabei sind. Ebenso wie neue Kronenmuttern und Splinte, die ich sowieso gebraucht hätte.

      Da relativieren sich die 150 € für einen vernünftigen Abzieher. Aber ich gebe sowieso lieber Geld für Werkzeuge als für Werkstätten aus. Da ist das Verhältnis aus Kosten und Freudegewinn wesentlich besser. Und mann kann sich so einen dicken Abzieher im Gegensatz zu einer dicken Werkstattrechnung auch besser auf den Büroschreibtisch stellen. 😉

      Doch vielleicht kriegt man so einen universellen Glockenabzieher für Kugelgelenke und Lenkstockhebel auch irgendwo ausgeliehen. Denn so viel Arbeitsaufwand ist der Wechsel der Lenkstange mit einem gescheiten Abzieher nicht. Ich habe ja auch keine Halle und mache alles draußen. Und mein Werkzeugkasten ist auch nicht sooo groß. Muss den wirklich mal aufmachen und vorstellen.

      • Tom sagt:

        P.S.: Wer sich bei mir den Abzieher abholt, 150€ Pfand hinterlegt und das Teil in einer Woche wiederbringt, kann sich den BGS-Lenkstangengelenk-Abzieher gern für den Wechsel seiner Lenkmanschetten kostenlos ausborgen. Ich habe nur keine Zeit (und ehrlich gesagt auch keine Lust) für Versand- und Geldüberweisungskram wegen eines Abziehers, den früher oder später sowieso jeder Eigner eines alten LKWs braucht.

  2. Rudolf sagt:

    Ja, es waren ca. 400€ für die dicke Lenkstange! Ohne Einbau/Austausch. Aber da waren ja die neunen Manschetten schon drin!
    Nee, wenn man auf die 70 Jahre zugeht, braucht man sich nicht mehr Spezialwerkzeuge für den Preis einer (einmaligen) Reparatur zulegen. Die ersten Manschetten haben 25 Jahre gehalten. Wenn die nächsten aufgeben wäre ich knapp über 90 Jahre alt.
    @ Tom: Diese Art der Rechnung wirst du auch noch lernen….

    • Tom sagt:

      Achso. Verstehe ich. Mit 70 will ich ganz bestimmt auch nicht mehr unter dem Bus rumkriechen und irgendwelche Lenkmanschetten wechseln. Da kaufe ich mir ein ganz normales Wohnmobil von der Stange. Oder gehe zu Fuß.

  3. Rudolf sagt:

    Deinen Kommentar verstehe ich zumindest in Teilen nicht.
    Dabei sind deine Artikel so gut! Für den ein- oder andere Leser, der vielleicht in meinem Alter ist oder aus anderen Gründen kein teures Spezialwerkzeug kaufen möchte und zusätzlich zwei linke Hände hat, habe ich eine Alternative geschildert.
    Das ist m.E. das, was deine Seite ausmacht…

    • Tom sagt:

      Na, das Argument mit den 2 linken Händen ist jetzt aber neu. Da bleibt natürlich nur die Werkstatt. Aber trotzdem lohnt es sich, bei den Ersatzteilen außerhalb von Mercedes zu suchen. Habe für meine komplette Lenkstange auch nur 32 statt 200 € bezahlt.

      Aber klar, Mercedes baut natürlich auch nur eigene Ersatzteile ein. Da ist man dann schon in einem Dilemma. (Hab mich sowieso gewundert, warum “deine” Mercedes-Werkstatt fremde, beigestellte Lenkmanschetten verbaut. Das würde “meine” Mercedes-LKW-Werkstatt nicht machen.)

      Jedenfalls ist deine Lösung, nur die Manschetten wechseln zu lassen, schon sinnvoll. Und übrigens auch wesentlich ressourcenschonender. Hatte ich ja auch erst vor. Aber die komplette Lenkstange für 32 € war dann doch zu verführerisch…

  4. Rudolf sagt:

    “Aber trotzdem lohnt es sich, bei den Ersatzteilen außerhalb von Mercedes
    zu suchen.”

    Genau das habe ich getan…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.