ᐅ Rumänien im LKW: Tipps, Vorschriften, Maut und Diesel

In Rumänien gelten Wohnmobile unabhängig vom Gewicht nicht als LKW, sondern als PKW und zahlen nur eine geringe Straßenbenutzungsgebühr.

Elektronische Vignette Rumänien (Rovinieta) für LKW- Wohnmobile

Wenn man nach oder durch Rumänien mit dem LKW fährt, ist das erste und letztlich einzig wirklich wichtige die Maut. Hier kommt es allerdings auf die Zulassungsart an. Als Wohnmobil zugelassene LKWs zahlen in Rumänien unabhängig vom zulässigem Gesamtgewicht den normalen PKW-Tarif, sofern sie höchstens 9 Sitzplätze haben.

Rechtsgrundlage für die Einteilung von Wohnmobilen bis 9 Sitzplätzen zu Personenkraftwagen unabhängig vom Gewicht ist Anlage Nr. 1 zur Verordnung Nr. 15/2002 über die Anwendung des Tarifs für die Nutzung und Durchfahrt auf dem Straßennetz in Rumänien – SA, mit späteren Änderungen und Ergänzungen (Anexei Nr. 1 la OG Nr. 15/2002 privind aplicarea tarifului de utilizare si de trecere pe reteaua de drumuri nationale din Romania – SA, cu modificarile si completarî le ulterioare, Quelle). Nur, falls mal jemand in Rumänien fragt.

Gemäß Art. 3 (b) sind übrigens historische Fahrzeuge von der Straßennutzungsgebühr in Rumänien ausgenommen, sofern dies in der Zulassungsbescheinigung vermerkt ist. Die Frage ist nur, ob ein deutsches H-Kennzeichen anerkannt wird.

Die Höhe der Straßengebühr in Rumänien beträgt für alle Pkws und Wohnmobile bis 9 Sitzplätzen unabhängig vom Gesamtgewicht damit im Juli 2021:

  • 14,78 Lei / 3 € für 7 Tage
  • 34,48 Lei / 7 € für 30 Tage
  • 64,04 lei / 13 € für 90 Tage

Für alle “Gütertransportfahrzeuge” (autovehiculele de transport marfa) gelten andere Tarife.

Einzelne Brücken kosten extra. So zum Beispiel die nach Jahrzehnten des Fährchaos 2013 endlich eröffnete Donaubrücke zwischen Calafat und Vidin.

Rumänien mit dem LKW: Brücke Calafat Vidin

Rumänien mit dem LKW: Brücke Calafat Vidin

Die Brücke Calafat – Vidin kostet für PKW und Wohnmobile 6 € und für LKW’s zwischen 3,5 und 7,5 t einmalig 12 € (Stand 2018). Wohnmobile haben keine speziellen Tarife und fallen nach einer mir vorliegenden Ministeriumsauskunft unter PKWs. Die Frage ist nur, ob das der örtliche Kontrolleur weiß.

An der Tafel stehen sogar die Preise in Euro.

Rumänien mit dem LKW: Kosten für die Brücke Calafat - Vidin

Rumänien mit dem LKW: Kosten für die Brücke Calafat – Vidin

Geschwindigkeitsbegrenzungen für LKW’s über 3,5 t in Rumänien

Die erlaubten Höchstgeschwindigkeiten betragen für Solo-Fahrzeuge über 3,5 t:

  • Innerhalb von Ortschaften: 50 km/h
  • Landstraßen: 80 km/h
  • Autobahnen: 110 km/h

Auf unserem Weg von Arad nach Calafat haben wir nicht ein Polizeifahrzeug gesehen. Das ist natürlich keine Garantie. Aber die Zeiten der Wegelagerei mit Blaulicht sind offenbar vorbei.

Währung in Rumänien: Immer noch die guten alten LEI

Währung in Rumänien ist immer noch der gute alte, rumänische Löwe. Singular Leu, Plural Lei. Das Kleingeld heißt Bani.

1 EURO = 4,92 Rumänische LEI (RON, Stand 07/2021)

Was kostet der Diesel in Rumänien?

Der Dieselpreis in Rumänien liegt im März 2018 bei etwa 4,50 bis 5,00 LEI. Hier in den Karpaten kostet Diesel 4,59 LEI, also etwa 0,99 € pro Liter.

Rumänien mit dem LKW: Was kostet der Diesel?

Rumänien mit dem LKW: Was kostet der Diesel?

Weitere Infos zu Rumänien

Alle Infos natürlich ohne Gewähr. Aktuelle und offizielle Informationen gibt es unter den folgenden Links:

  • Allgemeine Länderinfo des ADAC zu Rumänien: Klick
  • Informationen des ADAC zur Straßenbenutzungsgebühr in Rumänien: Klick
  • Elektronische Vignette für Rumänien kaufen: Klick

Und hier sind noch die Autobahntarife für die Anreise über Tschechien, die Slowakei und Ungarn:

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.