ᐅ Tankentlüftungsventil beim Mercedes T2N: Konstruktionsfehler der Doppeltankanlage?

Das Tankentlüftungsventil sorgt dafür, dass beim Dieselverbrauch Luft in den Tank nachströmt. Bei mir scheint das Ventil aber das Volltanken zu blockieren.

Die Doppeltankanlage wird nur noch halbvoll

Seit der Baltikumreise habe ich ein Problem. Ich bekomme die Doppeltankanlage nicht mehr voll. Kriege die letzten 50 Liter einfach nicht mehr in den Tank. Irgendwas stimmt da nicht. Erster Schritt der Problemsuche: Nachdenken. Was war anders als sonst beim Tanken?

Und tatsächlich war es in Mazedonien, als ein Tankwart die Doppeltankanlage so voll gemacht hat, dass sie übergelaufen ist. Dabei fiel mir auf, dass Diesel nicht nur zum Einfüllstutzen überlief, sondern auch eine zweite Pfütze unter dem Auto war. Zu Hause nachgeschaut. Und tatsächlich war ein Entlüftungsschlauch eingerissen. Hat man nicht gesehen. Natürlich nicht. Also zu Hause den Entlüftungsschlauch gewechselt. Seitdem hatte ich Probleme beim Volltanken.

Fehlersuche am Tankentlüftungsventil

Irgendwas stimmt da nicht. Muss mich also langsam mal vorarbeiten. Fange erst mal da an, wo es am bequemsten ist. Also von innen im geheizten Bus. Natürlich ist der Einfüllstutzen von innen verkleidet. Und natürlich habe ich blöderweise mein Sofa davor gebaut. Zum Glück nicht ganz.

Tankentlüftungsventil beim Mercedes T2N: Konstruktionsfehler der Doppeltankanlage?

Und so braucht es ein paar invasive Eingriffe. Dann ist das Verschlussblech auf der Innenseite ab. Kann nur empfehlen, das Blech gleich wegzulassen oder revisionierbar zu gestalten. Jedenfalls nicht zu verbauen.

Im Tankstutzen laufen die Entlüftungsleitungen der beiden Tanks zusammen in ein Tankentlüftungsventil. Ist das gelbe Ding da rechts.

Tankentlüftungsventil beim Mercedes T2N: Konstruktionsfehler der Doppeltankanlage?

Wie kommt beim Tanken die Luft aus der Doppeltankanlage?

Vielleicht ist ja das Ventil verstopft. Also mal reinpusten. Tatsächlich, von unten lässt sich nicht durchpusten. Muss gleich mal googeln. Die Ersatzteilnummer steht ja drauf. 26 Euro für dieses kleine Ding. Mannomann. Will es schon zerlegen. Aber da fällt mir ein, dass ich ja auch mal von oben reinpusten könnte. Also auch dort den Schlauch demontiert. Und siehe da, das Teil ist ein Ventil, das die Luft nur von draußen zum Tank reinlässt. Nicht aber die Luft vom Tank nach außen.

Hmm. Nun muss beim Tanken ja die Luft aus den Tanks raus. Wo aber soll die Luft hin, wenn nicht durch dieses Tankentlüftungsventil. Die Tanks werden ja von seitlich unten befüllt. Am Anfang kann die Luft noch durch den Tankeinfüllstutzen raus.

Dann aber ist irgendwann der Zulauf durch Diesel blockiert. Die Luft müsste jetzt zur Entlüftungsleitung raus. Kann sie aber nicht, da das Tankentlüftungsventil dies verhindert.

Bislang konnte die Luft bei mir offenbar durch den gerissenen Entlüftungsschlauch raus. Aber der ist ja nun wieder dicht. Und so wird die Luft im Tank komprimiert. Es entsteht ein Überdruck und der Diesel steigt im Zulaufschlauch. Und zwar solange, bis es oben raus läuft. Obwohl der Tank noch lange nicht voll ist.

Klingt eigentlich logisch. Das würde aber heißen, dass hier ein Konstruktionsfehler vorliegt. Mercedes macht Konstruktionsfehler? Beim T2N? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Und doch sehe ich zurzeit keine andere Erklärung. Schuld könnte durchaus das Tankentlüftungsventil sein. Das war auch richtig eingebaut. Erstens sind unterschiedliche Durchmesser verbaut. Und zweitens steht auf der Tankseite ja auch groß und deutlich Tank dran.

Tankentlüftungsventil beim Mercedes T2N: Konstruktionsfehler der Doppeltankanlage?

Bypass am Tankentlüftungsventil

Schließe also das Ventil mal kurz. Gibt einen kleinen Bypass. Natürlich sind die Anschlüsse unterschiedlich. Aber mit ein bisschen heißem Teewasser passt sich so ein schöner Schlauch schon an. Soll ja eigentlich auch nur Luft durch. Und ist ja auch nur ein Versuchsaufbau.

Tankentlüftungsventil beim Mercedes T2N: Konstruktionsfehler der Doppeltankanlage?

Jetzt müsste ich eigentlich zum Ausprobieren mal an die Tankstelle fahren und 120 Liter tanken. Aber das mache ich erst zum nächsten Urlaub. Unter 500 km wird der Motor nicht angemacht. Schon gar nicht im Winter. Bin jedenfalls gespannt. Das Tankentlüftungsventil aber wandert erstmal in die Krabbelkiste.

Tankentlüftungsventil beim Mercedes T2N: Konstruktionsfehler der Doppeltankanlage?

Mögliche Ursachen neben dem Tankentlüftungsventil

Natürlich könnte auch die Verbindungsleitung zwischen den Tanks verstopft sein. Aber eigentlich ist das unlogisch. Denn beim Tanken fließt der Diesel über zwei 80iger Rohre gleichverteilt in beide Tanks. Die untere Verbindungsleitung dient also eigentlich nur dem Ausgleich und der Entnahme. Das sollte es nicht sein.

Unwahrscheinlich ist auch, dass der Zulauf in einen Tank blockiert ist. Die Leitung ist einfach zu dick. ich werde das Problem wohl mit dem Bypass am Tankentlüftungsventil erstmal für erledigt erklären und die Sache ausprobieren.

Falls das aber nichts wird, muss ich dann die vollen Tanks erst leer fahren, bis ich die Anlage komplett demontieren und weiter forschen kann.

Infos und Quellen zum Tankentlüftungsventil

  • Tankentlüftungsventil: A6674700093
  • Schlauch Entlüftungsleitung: Kraftstoffschlauch 14,5 x 20,5 mm (Innen x Außen Ø) für drucklosen Einsatz als Entlüftungsschlauch (Klick)

Was meint ihr? Habe ich einen Denkfehler? Oder blockiert Mercedes mit dem Tankentlüftungsventil tatsächlich den Dieselzulauf? Gibt es vielleicht irgendwo anders noch ein Entlüftungsventil?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (15 votes, average: 4,93 out of 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren …

17 Antworten

  1. Nico sagt:

    Hey Tom,
    habe ein Vario und KEINE Doppeltankanlage.
    Aber habe auch schon diese Stelle zerlegt und mich über dieses Ventil gewundert. [Habe auch erstmal von beiden Seiten reingeblasen 🙂 ]
    Dieses Ventil soll meiner Meinung nach, beim Kraftstoffverbrauch Luft in den Tank lassen, um einen Unterdruck zu verhindern und hat nichts mit dem Tanken zu tun.
    Habe auch Probleme mit dem Volltanken gehabt und immer eine Pfütze unterhald des Tankstutzens gehabt (Entlüftungsschlauch undicht). Nachdem ich den Schlauch ausgetauscht habe kann ich wieder Problemlos volltanken. Ist eventuell der Schlauch oben am Stutzen Verstopft? Die kommen ja links und rechts oben am Stutzen an.

    Grüße Nico

    • Tom sagt:

      Die Entlüftungsleitungen haben noch einen zweiten Ausgang zum Tankeinfüllstutzen. Vielleicht ist da was zu. Muss ich noch erforschen. Also kein Konstruktionsfehler, sondern meine Unkenntnis.

      • Nico sagt:

        Hallo Tom,
        die von mir genannte These ist auch nur Vermutung, aber so habe ich mir es erklärt. Die kleine Leitung wäre vom Gefühl her viel zu klein um die Menge an Luft entweichen zu lassen. Überlege mal wieviel Diesel da rein strömt.

        Auf deinem zweiten Foto sieht man es recht gut. Die mittlere Leitung ist die Tankleitung und links bzw. rechts davon die Entlüftungen, zu je einem Tank. (bei mir, mit einem Tank, ist da nur die rechte angeschlossen)

        Grüße Nico

        • Tom sagt:

          Noch weiß ich nicht genau,, wie es in dem Kasten innen aussieht. Aber außen habe ich jetzt nach den Hinweisen meines Elder Busman (Danke, Jürgen!) das kleine Löchlein über dem Tankdeckel sowie ein Röhrchen im Tankstutzen gefunden, über das offenbar be- und entlüftet werden soll. Das macht die Sache plausibel. Da kann ich meine russische Lösung jetzt wieder zurückbauen und die wirkliche Ursache suchen. Vielleicht habe ich einfach auch nur falsch getankt und die Entlüftungsleitung geflutet. Es bleibt spannend.

  2. Timo sagt:

    Hi! Ich habe meinen 711er noch nicht alzu lange und vielleicht 5x vollgetankt. Volltanken war bisher nie ein Problem. Beim letzten mal Tanken jedoch musste ich mehrmals absetzen und kurz warten da der Diesel schon am oberen Ende des Einfüllstutzens stand. Die getankte Menge laut Anzeige an der Zapfsäule passte auch nicht zur tatsächlichen Menge. Wie gesagt, ich habe ein paar mal warten müssen bis sich die schwappende Menge beruhigt und und vermutlich in Tank 2 bewegt hat und dann ging es wieder.

  3. Gunnar sagt:

    Ich plage mich mit dem gleichen Problem herum. Wenn ich tanke, beginnt es in der Umgebung des linken Tanks leise zu ticken oder zu klacken. Auch die getankte Menge stimmt nicht mit dem eigentlichen Tankvolumen überein. Aber die Tankanzeige zeigt bereits nach etwa der halben Menge schon voll an. Dubios. Scheint also doch eine Art “Kinderkrankheit” oder “Fehlentwicklung” zu sein.

    • Tom sagt:

      Das Klacken hatte ich auch schon mal. Und zwar dann, wenn der Bus schräg steht. Da gibt es wohl so eine Art Rückschlagventil im linken Tank. Das scheint aber unproblematisch für die Betankung zu sein.

  4. Gunnar sagt:

    Wobei ich der Meinung bin, dass der kleine Tank unter der Schiebetür voll wird und der große Tank auf der Fahrerseite leer bleibt. Dies erkennt man gut am Klang wenn man dagegen klopft.

    • Tom sagt:

      Auf die Idee mit dem Abklopfen bin ich noch gar nicht gekommen – danke. Aber ich gehe zurzeit auch davon aus, dass nur ein Tank richtig gefüllt wird. Habe beim letzten Mal wieder nur 80 Liter reinbekommen. Muss wohl mal den ganzen Zulauf demontieren. Irgendetwas stimmt da nicht. Die Idee mit der Entlüftung war jedenfalls ein Reinfall.

  5. Thomas sagt:

    Hi Tom,
    Danke für Deinen Bericht, der sich, wie viele andere Deiner Berichte, mit meinen Erfahrungen und Problemen deckt. Ich habe dieselbe Problematik. Beim Volltanken lief irgendwann immer Diesel unten raus. Der Entlüftungsschlauch hatte einen Riss. Ok. Ausgetauscht. Seither gehen beim Tanken die letzten 10 Liter nur im Zeitlupentempo rein: Kurz einfüllen bis der Zapfhahn automatisch verriegelt, 1, 2, 3 abwarten und “blub”, eine Luftblase kommt von unten. Der Diesel läuft ein. Das Ganze wiederholen, bis etwa 10 Liter auf diese Weise abgeblubbert sind. Dauert eine gefühlte Ewigkeit. (Du berichtest im Unterschied dazu von bis zu 50l ). Seit letztem Sommer kommt nun hinzu, dass sich im Tank während der Fahrt ein Unterdruck bildet. Wenn ich nach längerer Fahrt den Tankdeckel aufschraube, zieht erstmal ordentlich Luft rein. Ich bilde mir ein, dass der Motor seither nach längerer Fahrzeit ohne manuellen Entlüftungsstopp im oberen Bereich schlechter läuft und den 711er sehr zäh über die 100 km/h-Schwelle bewegen mag. Ein Unterdruck würde das z.T. erklären.
    Allerdings hatte ich das Entlüftungsventil bisher nicht gefunden, da ich die Mühe gescheut habe, den Tank abzubauen. (Auf die Idee, von oben zu schauen, war ich erst gar nicht gekommen. Da steht die Küchenzeile, die nur im Ganzen auszubauen ist.) Ich hatte als Kosten-Nutzen-Lösung schon nach Tankdeckeln mit Entlüftung geschaut und sogar einen im Netz gefunden. Dann kam der Winter und der Wagen musste, bedingt durch die Saisonzulassung, von der Straße. Im Frühjahr werde ich die Fäden wiederaufnehmen.
    Ein neues/gereinigtes Ventil wäre mir lieber als ein Chrom-Tankdeckel (ebay) mit Entlüftung. Bin daher auf Deine Erfahrung gespannt. Meinst Du, man kommt von unten an das Ventil? Mit etwas Verrenkung?

    LG
    Thomas

    • Tom sagt:

      Es tröstet immer, wenn andere dieselben Probleme haben. Muss aber noch weiter den Zulauf erforschen. Von unten kommst du an das Entlüftungsventil aber auf keinen Fall ran. Könntest höchstens die Entlüftungsschläuche abschneiden und anderweitig hochziehen. Für die Zuluft gibt es über dem Tankdeckel aber ein kleines Löchlein. Vielleicht könnte man das von außen durchstoßen. Die Abluft wiederum erfolgt über ein kleines Röhrchen im Tankstutzen. Das sieht man auch von außen bei offenem Tankdeckel.

  6. Thomas sagt:

    nachgereicht: fahre einen fast identischen 711er, Bj. 1992, mit Doppeltankanlage.

  7. Gunnar sagt:

    Mein Händler, von dem ich den Bus erwarb, meinte dass wohl die Tankbelüftung verstopft sein könnte. Naja. Soviel ist mir ja irgendwie auch klar. Denn die Luft im Tank kann beim Betanken nicht nach aussen entweichen. Mich wundert nur, womit der Entlüftungsschlauch verstopft ist. Im Grunde kommt ja nichts ausser Kraftstoff in den Tank. Und wenn sich der Tank nur zu 60 oder 70 % befüllen lässt, dann muss die Entlüftung ja komplett verstopft sein. Finde ich etwa seltsam.
    Wenn es draussen wärmer ist, werde ich versuchen den Entlüftungsschlauch oben am Tank zu lösen und mit Druckluft Richtung Tanköffnung durchzublasen. Dabei werde ich das Röhrchen, welches links und rechts im Tankstutzen zu sehen ist mit einem Schlauch verlängern, damit daraus entweichende Bestandteile nicht wieder in den Tank zurück fallen können.

  8. Gunnar sagt:

    Die Entlüftungsleitung besteht neben zwei Formschläuchen auch aus einer Leitung. Wenn diese aus Metall ist, dann besteht die Möglichkeit das diese eventuell innen zugerostet ist. Wäre jetzt einmal meine nächste Vermutung.

    • Tom sagt:

      Ja, das könnte auch sein. Bis jetzt habe ich die Entlüftungsleitung immer nur nach außen durchgepustet. Muss die Leitung nochmal demontieren und den Durchlass in Richtung Tank prüfen. Aber wie gesagt, bei dem Wetter jetzt habe ich keine Lust. Und so um die 90 Liter Diesel bekomme ich ja problemlos in die Tanks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.