ᐅ Fahrradträger senkrecht am Heck montieren: Platz für 6 Räder

Mit dem neuen Wohnmobil können wir nun endlich auch alle unsere Fahrräder mitnehmen – durch Montage der Fahrradträger senkrecht am Heck. Und der Dachträger bleibt für ein Boot oder das 7. Fahrrad frei. Je nachdem.

MB 711 D mit Fahrradträger senkrecht am Heck

MB 711 D mit Fahrradträger senkrecht am Heck

Grundträger für die Fahrradträger senkrecht am Heck

Als Grundträger für die Befestigung aller möglichen Lasten am Heck hatte ich ja schon vor einiger Zeit einige Vierkantrohre am Heck des Wohnmobils verklebschraubt. Die verzinkten 4-mm-Stahlprofile sind natürlich vollkommen überdimensioniert, lagen aber hübsch vorgebohrt gerade passend bei mir im Garten herum. Vorteil der Profile ist vor allem, dass diese einen industriell hergestellten Lochabstand haben, womit eine flexible und trotzdem standardisierte Befestigung möglich ist. Die Vierkantrohre sind groß genug, damit ich innen ohne Probleme mit einem Schraubenschlüssel reinkomme.

Befestigung der Fahrradträger am Heck mit Vierkantrohren

Befestigung der Fahrradträger am Heck mit Vierkantrohren

Die Vierkantrohre als Halterung für die senkrechten Fahrradträger sind mit Sikaflex verklebt und zusätzlich durch das Blech mit je zwei M8 Schrauben und entsprechenden Gegenplatten innen verschraubt.

Befestigung der Fahrradträger am Heck mit Vierkantrohren

Befestigung der Fahrradträger am Heck mit Vierkantrohren

Sandblechhalter selbst gebaut

Auf dem Grundträger ist dann zunächst ein Sandblech aufgeschraubt. Das Stahlsandblech ist die Grundplatte für 2 senkrechte Fahrradschienen am linken Heck. Hab so zumindest ein stabiles Stahlsandblech immer dabei. Und das ist ja nun im Gegensatz zu den Sandblechen aus Kunststoff nichts, was man ständig braucht. Aber wenn man Sandbleche braucht, sollten sie nicht zu Hause in der Garage liegen.

Sandblechhalter senkrecht am Fahrzeugheck des MB 711 D

Sandblechhalter senkrecht am Fahrzeugheck des MB 711 D

Befestigung zweier Fahrradträger senkrecht an der Hecktür

Fahrradträger senkrecht an der Hecktür des Wohnmobils

Fahrradträger senkrecht

Nun wollte ich natürlich die Funktion der Hecktür auch mit Fahrradträger für 6 Räder erhalten. Und zwar sowohl was den Blick nach draußen angeht, als auch die Möglichkeit, von hinten ein- und auszusteigen. Also habe ich extra 2 ziemlich durchsichtige Fahrradschienen gewählt und diese mit einem Alu-Vierkantrohr (das vom Hubbettbau noch übrig war) auf der Hecktür verklebschraubt. Im Bereich des Fensters mit jeweils 2 Einziehmuttern M8 und einer Menge Sikaflex. Zwischen Alu-profil und Karosserieblech sitzen eine oder mehrere Unterlegscheiben, damit der Kleber nicht rausgepresst wird, sondern etwas Raum zur Entfaltung hat.

Der untere Halter auf dem Türblech ist als Grundträger für die Fahrradschienen wieder durchgeschraubt nach innen. Da das Blech der Tür ziemlich dünn ist, sitzt hier auch wieder eine 3 mm dicke Gegenplatte dahinter – natürlich über die volle Breite der Hecktür. Die Fahrradschienen sind oben vorher von hinten angeschraubt. Auch wieder mit je zwei M8 – Schrauben. Original werden diese Fahrradschienen in bedenklicher Art und Weise nur geklemmt. Da ist meine Konstruktion schon wesentlich stabiler. Alle Schrauben sind natürlich in der Güte 8.8 und mit selbstsichernden Muttern versehen.

Die Konstruktion der beiden senkrechten Heckfahrradträger auf der Einzeltür wäre noch zu verbessern durch eine Fixierung der linken oberen Türecke. Ein einfacher, aber kräftiger Riegel innen würde schon reichen. Da werden  die Kräfte besser abgeleitet und der schwache Türrahmen um das Heckfenster nicht auf Biegung beansprucht.

Fahrradträger senkrecht an der Hecktür des Wohnmobils

Fahrradträger senkrecht an der Hecktür des Wohnmobils

Fahrradträger am Hecktürscharnier

Ein weiterer Fahrradträger für 6 Räder ist direkt auf das Scharnier der Hecktür aufgeschraubt. Dies ging natürlich am schnellsten und einfachsten, weil die Löcher am Scharnier schon vorhanden sind. Die Tür lässt sich aber trotzdem noch ca. 70° öffnen. Mit voll beladenem Heckträger kann man hinten zur Tür natürlich nicht mehr rausgehen.

Fahrradträger senkrecht auf dem Türscharnier

Fahrradträger senkrecht auf dem Türscharnier

Transport von bis zu 6 Fahrrädern senkrecht am Wohnmobilheck

Mit den beiden Radschienen auf der rechten Seite des Fahrzeughecks ergeben sich Befestigungsmöglichkeiten für insgesamt 6 Fahrräder senkrecht hinten am Wohnmobil. Die Fahrräder werden dabei jeweils von einem Bügel direkt am Rahmen gehalten. Dieser Bügel übernimmt den gesamten Lastabtrag vom Fahrrad zur Schiene. Zusätzlich sind die Fahrräder am Vorderrad und Hinterrad mit Riemen am Fahrradbügel verzurrt. Als weitere Sicherheit habe ich ganz oben am Kastenwagen quer ein weiteres Alu-Vierkantrohr verklebschraubt, in dem einige Ringösen sitzen. Von diesen Ringösen aus spanne ich die Fahrräder nochmals zusätzlich ab.

Um die Fahrräder für 6 Räder insgesamt seitlich zu stabilisieren, verzurre ich hinten quer noch eine Latte, an der auch gleich die Warntafel befestigt ist – übrigens ein cooles Modell mit einer unterschiedlichen Streifigkeit für Italien auf der einen und Spanien auf der anderen Seite. [Hoffentlich denken sich nicht noch mehr Länder unterschiedliche Vorschriften aus.]

MB 711 D mit Fahrradträger senkrecht am Heck

MB 711 D mit Fahrradträger senkrecht am Heck

Nachtrag: Erfahrungen mit dem senkrechten Fahrradträger am Wohnmobil

Die Befestigung und das Abnehmen der 6 Fahrräder vom Heck übernehme ich allein. Mit etwas Kletterei verbunden ist eigentlich nur die Sicherheitsverzurrung ganz hoch zur Dachschiene. [Geht jetzt mit meiner Doppel-Trittstufe am Heck wesentlich besser.]

Montiert hatte ich ja 3 verschiedene Dachträgeraufsätze. Die ich eben so hatte. Am stabilsten, weil verwindungssteif, sind die Alu-Kammer-Profile mit der doppelten Rahmensicherung (links auf dem Sandblech). Die doppelröhrigen Träger in der Mitte sind auch okay, lassen sich aber schlechter an der Tür befestigen, weil die Radschienen original nur auf den Grundträger geklemmt werden. Hab dann einfach durchgebohrt.

Die einfachen, gepressten Stahlprofile auf der rechten Seite des Wohnmobils aber sind zu weich und verbiegen sich. Vor allem aber ist die Rahmenklemme nicht mechanisch gesichert. Die doppelte Sicherung des Fahrradbügels, die bei den rechten Trägern fehlt, ist bei der Senkrechtmontage aber besonders wichtig. Der Rahmen sollte nicht nur mit einer Schraube geklemmt, sondern mit 2 Schrauben sicher in der Klemme gehalten werden. Wenn die Fahrradträger senkrecht montiert werden, kann sonst ein Fahrrad ohne zusätzliche Sicherung aus der Klemme herausrutschen. Zwar hält es dann immer noch an der oberen Sicherung, aber es ist halt unschön.

Verschiedene Fahrradträger senkrecht am Wohnmobil

Verschiedene Fahrradträger senkrecht am Wohnmobil

Außerdem verdeckt das Fahrrad ganz rechts noch die Beleuchtung. Also zu tief. Also werde ich die beiden rechten Fahrradträger noch mal austauschen und neu befestigen. Besser ist sowieso, wenn die Fahrräder auf leicht unterschiedlicher Höhe befestigt werden. Da behindern sich die Lenker gegenseitig nicht so. Ansonsten aber gefällt mir der Fahrradträger senkrecht am Kastenwagen-Heck in der jetzigen, zweiten Ausbaustufe schon ziemlich gut.

Dritte Ausbaustufe der Fahrradträger am Heck

Die beiden rechten Fahrradträger senkrecht am Heck habe ich dann im Zuge der Entlüftung der Trockentrenntoilette noch mal umgebaut. Dabei gleich die klapprigen Schienen auf der rechten Seite durch ein Alu-U-Profil und einen stabilen Träger von Eufab ersetzt. Das Foto von der Griechenland-Tour zeigt damit die dritte und erstmal letzte Ausbaustufe des Fahrradträgers am Heck.

Der Test der selbst gebauten Fahrradträger für 6 Räder senkrecht am Heck des Vario ist nach nun mehr als 10.000 km mit 6 Fahrrädern abgeschlossen. Selbst auf mehreren Hundert Kilometern lettischer Wellblechpisten – natürlich mit 6 aufgeladenen Fahrrädern und 80-90 km/h. Die dritte Ausbaustufe des 6er-Heckträgers bleibt also jetzt so.

Vor allem auch deswegen, weil es sich sehr bewährt hat, im Urlaub alle Fahrräder dabei zu haben. Gibt einfach schöne Touren unterwegs. Und ich kann je nach Wunsch auch nur einzelne Räder vom Heckträger runternehmen. Ohne gleich alle Fahrräder abnehmen zu müssen.

Der selbst gebaute Fahrradträger senkrecht am Heck hat sich nach 10.000 km mit 6 Fährrädern mehr als bewährt.

Material und Werkzeug für den selbst gebauten Fahrradträger

  • Als die beste Basis für den Fahrradträger senkrecht am Heck haben sich die steifen ALU-Träger von Eufab herausgestellt: Klick
  • Die Grundträger sind alle mit Sikaflex 252i verklebt. Dabei nicht die Unterlegscheibe zwischen den beiden Klebeflächen vergessen, denn der Kleber braucht 1 bis 2 mm Abstand zwischen den Bauteilen: Klick
  • Zusätzlich zum Kleber sind die Träger mit 8.8er Schrauben M8 verschraubt. Entweder durch das Blech oder an unzugänglichen Stellen mit Einziehmuttern. Unerlässlich dazu ist eine Nietmutternzange: Klick
  • Da der beladene Fahrradträger senkrecht am Heck übersteht, braucht man eine Warntafel. Habe eine mit den für Spanien und Italien vorgeschriebenen, verschiedenen Streifen. Im Gegensatz zum bescheuerten Produktfoto ist die Platte natürlich vollkommen steif und kann nicht (ohne rohe Gewalt) umgeknickt werden: Klick

Ja, mehr Zubehör braucht man eigentlich nicht für die Fahrradträger senkrecht am Heck. Wenn man die ganzen Versuche und Tests abkürzt, geht der Selbstbau des 6er Fahrradträgers ganz schnell. In einem bereits ausgebauten Wohnmobil würde ich am Heck Nietmuttern setzen und die Fahrradschienen nur von außen verklebschrauben. Dann muss man nicht einmal von innen ran. Das geht mit der Nietmutternzange und ein bisschen Sikaflex ganz easy und hält genauso.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (33 votes, average: 4,97 out of 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren …

8 Antworten

  1. Tom sagt:

    Ach so, noch ein Nachtrag: Die Fahrradträger sind ganz normale Träger aus dem Zubehör für die Dachmontage. Mit Prüfzeichen und allem drum und dran.

  2. Smoktum sagt:

    Hallo Tom,

    ich hab mir gerade die Lösung für die Räder angeschaut. Echt klasse.
    Kannst du mir sagen, ob es sich bei dieser Art die Dachschienen zu verwenden trotzdem um eine Ladung handelt und es zulässig ist damit im deutschen Straßenverkehr zu fahren.
    Dank. LG

  3. K.-H. F. Köln sagt:

    Habe hier viel wissenswertes Gelesen und möchte gerne die Gelegenheit nutzen mal was als kleines Dankeschön zurückzugeben. Unter ebay-Kleinanzeigen / Wohnmobile ist ein (gelber) T2/Vario 4×4 mit Unimog Felgen und 275/80-20 mit TÜV Eintragung eingestellt. Der Verk. erwähnt extra das er auch Nicht-Käufer gerne Auskunft erteilt. – Allrad- Das könnte ja noch ein Thema werden !

  4. Christian sagt:

    Servus, erst mal danke für die Idee. Du bist der mir einzig bekannte Mensch dem etwas sinnvolles bezüglich Räder an Hecktür eingefallen ist. Habe vor dein System vom Grundprinzip zu kopieren. Habe mir einen alten Dachträger mit vier passenden Schienen besorgt. Diese nun testhalber im Carport mal festgedübelt, in dem Abstand, den ich an der rechten hecktüre zur Verfügung hab (links hängt das Ersatzrad). Ich muss sagen ich bin von der Stabilität begeistert. Was ich noch nicht ganz verstanden habe, für was diese Holzlatte? Die Fahrräder sitzen bei mir sehr verwindungssteif, heißt sie kippen so gut wie nicht seitlich. Zweite Frage, die “Notfallsicherung” mit dem Stahlseil an den Ösen, für welchen Zweck genau? Schon mal vorgekommen das die zum Einsatz kamen???

    • Tom sagt:

      Ja, die Notfallösen habe ich schon gebraucht. Wie oben geschrieben waren die beiden rechten Träger unbrauchbar, da sie die Fahrräder nur klemmen und nicht mit einer extra Schraube sichern. Die habe ich mittlerweile ersetzt. Und das Kippeln kann man sicher dadurch verhindern, die auskragenden Teile mit auf dem Grundträger zu verschrauben. Ich jedenfalls fand es für schlechte Straßen und Pisten besser mit der zusätzlichen Aussteifung. Kippelt “so gut wie nicht” ist halt was anderes als “gar nicht”.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.