ᐅ Tschechien: Das letzte Schlammloch von Austerlitz

Gar nicht so einfach, aus dem Übernachtungs-Schlammloch bei Austerlitz raus- und auf die Autobahn nach Brünn und Prag reinzukommen.

Tschechien: Vom Schlammloch bei Austerlitz über Brünn und Prag nach Deutschland

Stellplatz im Schlammloch von Austerlitz

Nach dem ewigen Grenztheater von Uschgorod in der Ukraine bin ich ja für einen Stellplatz in diesen schlammigen Feldweg reingefahren. Hab dann schnell gemerkt, dass der abschüssige Weg immer schlimmer wurde und irgendwann einfach den Bus stehen lassen. Wenn man 02:00 Uhr ins Bett geht und 06:30 Uhr aufsteht, ist das auch kein Problem. War jedenfalls gut, dass ich da im Dunkeln nicht auf Teufel komm raus weiter in das Schlammloch reingefahren bin. Oder gar versucht habe, zu wenden. Denn rein geht immer. Raus wird die Kunst. Muss entweder vollends ins Loch und da wenden oder rückwärts den schlammigen Hügel hoch. Dazu hat es die ganze Nacht geschüttet und alles ist pitschnass. Auweia.

Tschechien: Vom Schlammloch bei Austerlitz über Brünn und Prag nach Deutschland

Aber der Feldweg scheint nach meiner Wanderkarte durchzugehen. Vielleicht komme ich durch das Schlammloch mit Schwung durch, den Hügel hoch und dann wieder runter auf eine Straße. Vielleicht aber auch nicht. Und vielleicht ist das wirklich nur ein Wanderweg. Also lieber rückwärts raus. Ich brauche Schwung und muss am Maisfeld bleiben. Und darf bloß nicht hinten links auf den Acker kommen. Hab keinen Bock, wegen ein bisschen Schlamm für ein paar hundert Meter Schneeketten aufzuziehen (oder deswegen die ganze Zeit einen Allrad-LKW spazieren zu fahren).

Tschechien Austerlitz MB 711 auf dem nassen Feldweg

Stau um Brno / Brünn

Aber der Bus schlägt sich super und ich fahre den ansteigenden Feldweg rückwärts mit Schwung hoch bis zur Straße. Doch wo gestern Abend alles leer war, reihen sich nun im morgendlichen Berufsverkehr die Autos dicht an dicht. Dazu stehe ich auch noch rückwärts auf meinem Feldweg und muss als Linksabbieger runter. Naja, muss ich eben doch noch im nassen Gras wenden. Vorwärts geht es dann schon besser.

Dann darf ich mich einreihen in den morgendlichen Stau rund um Brünn. Wäre ich bloß gestern Abend mal noch an Brno vorbeigefahren. Das habe ich nicht bedacht.

Autobahn Brünn – Prag

Nach Brünn rollt es wieder. Die Mautgebühr für Tschechien kostet für ein Wohnmobil unter 7,5 t ja nur ein paar Cent. So ein Vierachser-Tatra kostet da sicherlich ein bisschen mehr.

Tschechien: Vom Schlammloch bei Austerlitz über Brünn und Prag nach Deutschland

Jedenfalls gibt es bis auf ein paar Baustellen- und Armee-Tatras keine besonderen Vorkommnisse. Mittlerweile gibt es auch entspanntes Frühstück auf der Bahn.

Tschechien: Vom Schlammloch bei Austerlitz über Brünn und Prag nach Deutschland

Schon um 09:00 Uhr sehen wir Prag.

Tschechien: Vom Schlammloch bei Austerlitz über Brünn und Prag nach Deutschland

Heimweg auf der Autobahn von Prag übers Erzgebirge

Nochmal tanken und schon sind wir nach einer halben Stunde wieder aus Prag raus.

Tschechien: Vom Schlammloch bei Austerlitz über Brünn und Prag nach Deutschland

Erstmal geht es durchs böhmische Mittelgebirge. Ist eine hübsche Vulkanlandschaft.

Tschechien: Vom Schlammloch bei Austerlitz über Brünn und Prag nach Deutschland

Dann kommt schon das Erzgebirge.

Tschechien: Vom Schlammloch bei Austerlitz über Brünn und Prag nach Deutschland

Dritter Gang hoch, Kassler Overdrive runter. Von oben das ganze Elbtal zu sehen, ist auch schön. Die deutschen Autobahnen sind es sowieso. Und so sind wir bald wieder zu Hause. War ein schöner Urlaub in Rumänien.

Doch kaum, dass wir da sind, wollen alle schon wieder weg. Zum Familienpaddeln auf der Moldau ab Prag. Allerdings ist Regen angesagt. Viel Regen. Mal sehen, was draus wird.

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.