ᐅ Attention! Toter Winkel! LKW-Warnschilder in Frankreich!

In Frankreich sind seit 2021 Warntafeln “Toter Winkel” Vorschrift. Und zwar auch für schwere Wohnmobile über 3,5 Tonnen.

Toter-Winkel-Warntafel für Frankreich seitlich am Wohnmobil

Toter-Winkel-Warntafel für Frankreich seitlich am Wohnmobil

Vorschrift in Frankreich: Warntafel “Toter Winkel”

Also ich selbst habe höchsten Respekt vor den toten Winkeln am Wohnmobil. Biege langsam ab. Schaue dreimal nach Radfahrern. Und fahre von Anfang an auf beiden Seiten mit Weitwinkelspiegeln, die die toten Winkel neben dem Wohnmobil drastisch reduzieren.

Die quadratischen Weitwinkelspiegel werden einfach an den Spiegelarm unter die großen Rückspiegel geschraubt und bringen nicht nur auf der Autobahn ein wirkliches Plus an Sicherheit.

Zusätzliche Weitwinkelspiegel am Mercedes T2N

Zusätzliche Weitwinkelspiegel am Mercedes T2N

Aber scheinbar reicht bloße Rücksichtnahme der LKW-Fahrer nicht aus, um schwere Unfälle mit Fußgängern oder Radfahrern zu verhindern. Und so macht Frankreich ab dem 01.01.2021 den Anfang und schreibt gemäß Artikel R. 313-32-1 der französischen Straßenverkehrsordnung Warntafeln für den toten Winkel für alle Fahrzeuge über 3,5 Tonnen vor. Also auch für schwere Wohnmobile wie meinen 711er.

Nun denke ich, dass die Warntafel Toter Winkel besser im Sichtbereich des LKW-Fahrers als draußen am LKW aufgehoben wäre. Aber wenn durch die bunten Warntafeln auch nur ein Radfahrer gerettet wird, lohnt sich die ganze Plakatierung außen am Wohnmobil.

Wem dieses Argument nicht reicht, der sei auf die für Frankreich typischen, hohen Strafen bei Verstoß gegen die Vorschrift zur Anbringung einer Warntafel hingewiesen. Wenn man pünktlich bezahlt, sollten fehlende Warntafeln zum toten Winkel mindestens 135 Euro kosten.

Und so dramatisch hässlich ist so eine Warntafel zum toten Winkel dann ja auch wieder nicht. Vor allem dann nicht, wenn sie magnetisch ist und nur in Frankreich angebracht wird.

Warntafel "Toter Winkel", noch zu weit hinten

Warntafel “Toter Winkel”, noch zu weit hinten

Aufkleber oder Magnettafel “Toter Winkel” anbringen

Prinzipiell könnte man ja auch einen Aufkleber zum Toten Winkel am LKW anbringen. Nur den müsste man außerhalb Frankreichs wieder abkratzen. Oder dauerhaft mit verschandeltem Wohnmobil rumfahren.

Vorteil der magnetischen Warntafel ist da die flexible Anbringung am LKW nur in Frankreich. Denn insgesamt sind drei Schilder vorgeschrieben. Zwei an den Seiten und eins am hinteren rechten Heck.

Rechte und linke Vorderseite

Bei meinem Mercedes 711 kommt für die Anbringung der Warntafel “Toter Winkel” wie bei jedem Vario eigentlich nur die Fläche vor oder hinter dem Typschild oberhalb der umlaufenden Sicke in Frage. Also auf der Tür oder dem vorderen Kotflügel.

Mit einer Magnettafel für den toten Winkel ist das Probieren und Nachmessen der idealen Position ja leicht. Frankreich schreibt den folgenden Bereich für die Anbringung vor:

  • Beschilderung im ersten Meter des Wohnmobils,
  • Links und rechts und in einer Höhe zwischen 90 und 150 cm über dem Boden.

Also bei mir ist nach der Höherlegung die Sicke unter dem Typschild 110 cm hoch. Beim normalen Vario ohne Allrad dürfte das ein Meter glatt sein. Die Sicke am Vario ist eine gute Orientierung für die Warntafel zum toten Winkel.

Ideale Höhe der Warntafel "Toter Winkel"

Ideale Höhe der Warntafel “Toter Winkel”

Allerdings ist die Position der Warntafel hinter dem Typschild etwas zu weit hinten. Das hängt aber auch davon ab, was die Franzosen unter dem ersten Meter des LKWs verstehen. Sicherer und sicherlich auch prägnanter ist die Positionierung der Warntafel auf dem vorderen Kotflügel. Über dem Seitenblinker.

Toter-Winkel-Warntafel für Frankreich Position seitlich 1m

Toter-Winkel-Warntafel für Frankreich Position seitlich 1m

Anbringung Warntafel / Aufkleber Toter Winkel am Wohnmobilheck

Am Heck ist bei meinem Mercedes 711 kaum Platz für die Warntafel toter Winkel. Die 6 Fahrradschienen, der Entlüftungsschornstein für die Trockentrenntoilette und die Serviceklappe für die alte Kassettentoilette sind im Weg.

Aber zum Glück sind die französischen Vorschriften für die Anbringung der Wandtafel “Toter Winkel” am Heck recht flexibel:

  • Position rechts der Längsmittelebene
  • Höhe zwischen 90 und 150 cm
Position der Warntafel "Toter Winkel" am Wohnmobil

Position der Warntafel “Toter Winkel” am Wohnmobil

Warntafel auch für Anhänger

Ich habe nicht vor, im Urlaub mit einem Anhänger herumzufahren. Will aber der Vollständigkeit halber darauf verweisen, dass die Anbringung der Warntafeln auch für Anhänger hinter dem LKW gilt.

Wahrscheinlich macht auch ein Anhänger hinter einem leichten Wohnmobil das Gespann warntafelpflichtig, falls das Gesamtgespann 3,5 Tonnen überschreitet. In dem Fall solltet ihr euch selber noch einmal durch Artikel R. 313-32-1 der französischen Straßenverkehrsordnung durcharbeiten und die aktuellen Entwicklungen beobachten.

Jedenfalls gelten die folgenden Vorschriften für das Anbringen der Warntafeln “Toter Winkel” am Anhänger:

  • Je eine Warntafel im ersten Meter des vorderen Karosserieteils links und rechts zwischen 90 bis 150 cm über dem Boden.
  • Wahrscheinlich ist auch am Heck des Anhängers eine Warntafel erforderlich.

Infos zur Warntafel “Toter Winkel”

Vorschriften und Warntafeln

Wer nach oder durch Frankreich fährt, kommt um die Warntafeln nicht herum. In der Zwischenzeit kann man sich das französische Dekret zu den Warntafeln “Angles Morts” ja auch mal im Original durchlesen:

  • Dekret auf legifrance.fr: Klick

Damit es losgehen kann, sobald die Reisebeschränkungen fallen, habe ich schon mal Magnettafeln “Toter Winkel” bestellt, die ich bei Bedarf anpappen kann. Es gibt aber natürlich auch Aufkleber mit dem Warnhinweis zum toten Winkel zu kaufen.

  • Magnetische Warntafel “Toter Winkel” für LKWs: Klick
  • Selbstklebende Warnschilder “Angles Morts” für LKWs als Aufkleber: Klick
  • Nehmt fürs Wohnmobil aber besser das Bussymbol. Gibt es auch als Aufkleber und Magnettafeln: Klick
Toter Winkel Aufkleber Bus für Wohnmobile

Toter Winkel Aufkleber Bus für Wohnmobile

Eine Posse um die richtigen Warntafeln zum toten Winkel am Wohnmobil

Gunnar hat mich in den Kommentaren noch auf alternative Warntafeln und Aufkleber zum Toten Winkel mit dem Bussymbol hingewiesen. Einer hat sogar irgendwo in Frankreich angerufen und nachgefragt. Haben die Franzosen doch glatt eine Extravorschrift und ein extra Piktogramm für schwere Wohnmobile vergessen. Und wünschen sich das Bussymbol. Als ob das irgendwas ändern würde.

Und was ist eigentlich mit den richtigen Warnschildern zum Toten Winkel für Wohnmobile, die nicht wie ein Kastenwagen, sondern wie ein “richtiger” LKW aussehen, in den Papieren aber M1 Wohnmobil eingetragen haben? Eine Posse sondersgleichen.

Wenn das stimmt, was Gunnar rausgefunden hat, hab ich jedenfalls die falschen Warntafeln fürs Wohnmobil bestellt. Angeblich braucht man das Bussymbol. Aber gut, wozu hat man einen Edding. Hoffe jetzt nur, dass sich die Radfahrer nicht von der fehlenden dritten Achse irritieren lassen. Oder davon, dass mein Wohnmobil ja grün ist und nicht weiß.

Toter Winkel Aufkleber Bus für Wohnmobile selber machen

Toter Winkel Aufkleber Bus für Wohnmobile selber machen

Echter Radfahrerschutz mit Weitwinkelspiegeln

Sinnvoller als Warntafeln sind aber zwei zusätzliche Weitwinkelspiegel. Die kosten fast nichts und reduzieren die toten Winkel drastisch. Ich fahre jedenfalls mit exakt diesen Noname-Weitwinkelspiegeln und habe noch keinen Radfahrer übersehen. Toi, toi, toi – aber meine 2 Universalweitwinkelspiegel (rechts und links ist gleich) bringen ein echtes Plus an Sicherheit für mich und andere.

  • Amazon sagt: Sie haben diesen Artikel zuletzt am 22. Februar 2016 gekauft. Seitdem bin ich zufrieden: Klick

Mich würde aber noch interessieren, ob jemand schon praktische Erfahrungen zum Umgang mit den Warntafeln für den Toten Winkel in Frankreich hat. Und ob für den Aufkleber am Wohnmobil wirklich ein bestimmtes Symbol (Bus oder LKW) vorgeschrieben ist. Das glaube ich nicht, aber bin mir da nicht sicher.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (20 votes, average: 4,95 out of 5)
Loading...

Das könnte dich auch interessieren …

12 Antworten

  1. Gunnar L. sagt:

    Hallo Tom,

    soweit ich informiert bin, muss auf ein Wohnmobil der Aufkleber mit dem Bus drauf:

    https://www.warntafel.de/warntafeln/sonderwarntafeln/bus-schild-toter-winkel-angles-morts-frankreich

    Bei diesem Aufkleber sind auch die Wohnmobile in der Beschreibung mit aufgeführt.

    Vielen Dank und beste Grüße
    Gunnar

    • Tom sagt:

      Mensch, habe ich da die falschen Warnaufkleber für den toten Winkel bestellt? Aber ich habe aus den Vorschriften nichts gelesen, dass oder ob ein LKW oder Bus auf dem Warnschild abgebildet sein muss. Na, mal sehen, wie sich das entwickelt.

      Aber danke für den Tipp, den ich gleich noch oben im Text ergänze. Da können zumindest die Nachfolger die passende Magnettafel kaufen.

      Ich habe meine LKW Tafel. Dabei bleibt es erstmal. Da lasse ich es drauf ankommen.

      • Gunnar L. sagt:

        Hier habe ich auch die Quelle dazu gefunden:

        https://www.reflexfolie.de/schilder/hinweisschilder/-lkw-schild-toter-winkel-angles-morts-frankreich

        “… Informationen zu Wohnmobilen

        Bis vor wenigen Tagen gab es leider noch keine eindeutigen Aussagen darüber, ob Wohnmobile, Camper und Reisemobile zu den Lkw oder Bussen zählen. Nun wurde es jedoch amtlich bestätigt: Wohnmobile und Camper benötigen Bus-Schilder! Genauso wie Busse transportieren sie auch Personen und werden deshalb zu dieser Fahrzeugkategorie gerechnet. ….”

        • Tom sagt:

          Haha – das mit dem Bus-Warnschild für Wohnmobile ist doch eine echte Posse. Die Franzosen und ihre Vorschriften. Der Alkoholtester liegt auch noch im Handschuhfach. Mal sehen, was sie sich noch so ausdenken. Klar muss man jedem empfehlen, für Wohnmobile auf die telefonischen Auskünfte irgendwelcher französischen Behörden zu setzen und die Bus-Warnschilder zum Toten Winkel zu kaufen. Ich aber mache mir aus meinen LKW-Magnetschildern mit dem Edding ein Busschild. Wenn mich dann mal einer fragt, sag ich, dass das so im Internet stand.

  2. Wassermann sagt:

    Hallo Zusammen,

    dass auf Wohnmobilen das Bus-Piktogramm zu nehmen ist, habe ich bisher auch den Vorschriften nicht entnehmen können. Allerdings bestätigte mir die französische Behörde das auf Nachfrage mit der Begründung, dass Wohnmobile -wie Busse auch- Personen befördern.

    • Tom sagt:

      Es ist wirklich schön mit den Warnschildern für den toten Winkel in Frankreich. Und da sage einer noch, Deutschland wäre bürokratisiert. Aber wie gesagt, kauft für eure Wohnmobile lieber die Bus-Aufkleber. Doch was ist, wenn das Wohnmobil ein LKW mit Koffer ist? Und eine Eintragung als Wohnmobil M1 hat? Braucht der dann auch ein Bus-Schild? Und der identische LKW mit Koffer und LKW Eintragung ein LKW-Warnschild? Und gilt die Magnettafel denn auch für LKWs mit nur 2 Achsen? Fragen über Fragen.

      Ich hab jedenfalls oben mal meine Lösung für das für mich richtige Warnschild für den Toten Winkel in Frankreich ergänzt.

  3. Frank sagt:

    Hallo Tom, für unseren grünen Grukws finde ich die LKWSchilder passender. War froh bei dir zu lesen, dass es sie magnetisch gibt und hab sie schon bestellt. In der Praxis wird das kaum Probleme geben.
    Gruß Frank

    • Tom sagt:

      Super. Deine Aussage zu den Toter Winkel Aufklebern in Frankreich hilft mir weiter. Die werde ich mir gleich ausdrucken und der Polizei in Frankreich vorzeigen, wenn sie meine LKW-Magnetschilder beanstandet.

      Oder anders gesagt: Die Franzosen haben auch keine bessere Unterlage, ob der Toter Winkel Aufkleber nun einen Bus oder einen LKW abgebildet haben soll. Also wird das französische Vorschriftensüppchen wohl nicht so heiß gegessen, wie es gekocht wurde. Mal sehen.

  4. Martin sagt:

    Ich bin sehr erfreut hier wieder was gelernt zu haben. Danke für den Artikel.
    Wie kann man sich zu dem Thema “Vorschriften für Kraftfahrer im Ausland” informieren?
    Mit Maut, über 3,5to, Feinstaubfahrverbot, Aufkleber und Warntafeln…ist in jedem Land (danke EU) anders.
    Danke

    • Tom sagt:

      Das mit den Warntafeln für den toten Winkel ist ja wenigstens einheitlich für Frankreich geregelt. Aber wenn du dir die Vorschrift zu den Umweltzonen anschaust, wird es richtig chaotisch. Da legt jede Gemeinde ihre Regeln selbst fest. Ich versuche mich vorher schon über die neuesten Verkehrsvorschriften zu informieren. Aber bin mir auch bewusst, dass ich nie alles rausfinden werde.

      Und irgendwann ist dann jeder mal dran mit zahlen.

      • Thorolf sagt:

        Hallo Tom,
        ich habe die App Green-Zones. Dort gibt es gerade für Frankreich relativ detaillierte Infos zu den Umweltzonen.
        Mehr Probleme macht mir dieser/es Aufkleber/Magnetschild. Meine Wohnschachtel hinten drauf ist aus Alu Ich überlege, mir ein weiß lackiertes Blech anzukleben und somit dann auch hinten ein Magnetschild anbringen zu können.
        LG Thorolf

        • Tom sagt:

          Blech als Grundlage für die Magnettafeln zum toten Winkel ist eine gute Idee. Denn die Aufkleber sind schon recht groß und optisch auffällig. Während Reisen nach Frankreich derzeit eher klein und kurz sind.

          Und ja, Green Zones habe ich auch auf dem Handy. Aber schon lange nicht mehr nachgeschaut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.