ᐅ Pisciadù-Hütte: Einmal Sella auf und ab

Die Piscadiù-Hütte liegt idyllisch auf der Hochebene der Sellagruppe, hat aber im Spätherbst wie alles hier geschlossen.

Sonnenaufgang am Grödner Joch

07:00 Uhr. Mal nach dem Wetter schauen.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Na, das wird doch. Ein paar rosa Flaumwolken sind schon zu sehen.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Schon bald wechseln die Farben ins rot-violette.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Aber die Sonne bleibt hier am östlichen Grödner Joch ganz knapp hinter dem Sellastock.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Tja, drüben auf der anderen Talseite hätten wir mehr Sonne gehabt.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Bei uns lugt die Sonne nur mal ganz kurz ums Eck und verschwindet dann hinter der Sella. Mist, da hab ich mich gestern verspekuliert.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Die Jungs räumen das Zelt auf. Ich koche mit Blick auf den Langkofel schon mal Tee.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Und schmiere Nudossi-Schnittchen.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Der richtige Aufstieg zur Sella

Dann schnell alles zusammenwerfen, frühstücken und aufbrechen. Bloß nicht rumstehen und frieren bei der Eiseskälte.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Haben ja nur die dünnen Fleecejacken an.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Aber es geht gleich berghoch, da macht das nichts.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Nach 100 Höhenmetern sind wir warm und können auch die Fleecejacken ausziehen. Trotz Eis am Wegrand.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

T-Shirt und Pullover reichen. Jetzt bloß nicht ins Schwitzen kommen. Es geht weiter hoch. Da kann man schon mal leicht frösteln.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Am Abzweig ins Setus-Tal windet sich der Dolomiten-Hauptwanderweg 2 hoch auf die Sella-Hochebene. Diesmal will ich aber nicht über den Hauptwanderweg, sondern durch das Mittagstal zur Boè-Hütte gehen. Laufen also nicht wie vor 13 Jahren die Scharte hoch zur Piscadiù-Hütte, sondern bleiben auf dem Felsband unterhalb der Sellagruppe. Also erst noch einmal ein Stück runter.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Rast am nächsten Wegweiser. Da steht, dass der Aufstieg zur Boè-Hütte durch das Mittagstal (Weg 651) nur für Geübte mit Klettersteigsets ist. Geübt sind wir sicherlich. Aber Klettersteigsets haben wir keine mit.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Hmm. In meiner zerfledderten Kompass-Karte von der Sellagruppe (Nummer 59) von 2004 steht nichts von einem Klettersteig im Mittagstal. Auch in der neuen Kompass-Karte von Südtirol steht nichts. Während die Jungs Bonbons futtern, muss ich doch glatt mal die Online-Variante der Kompass-Karten ins Apemap laden.

Und siehe da, Apemap zeigt einen Klettersteig. Mir war zwar klar, dass es am Ende des Mittagstals steil wird. Die Frage ist aber, wie steil. Gehe lieber kein Risiko ein. Laufen also wieder zurück. Dumm, aber nicht zu ändern.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Durchs Setus-Tal zur Piscadiù-Hütte

Zurück an der Wegkreuzung. Das waren 200 Höhenmeter und 1 Stunde umsonst. Aber was soll’s. Gehen wir eben durchs Setus-Tal.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Der Anstieg ist zwar steil, aber unschwierig. Auch ein Schneefeld können wir unterhalb queren.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Neuerdings sind die schwierigen Stellen entschärft. Gibt jetzt einen breiten Wanderweg mit Holzstufen. Der Aufstieg zur Piscadiù-Hütte ist richtig hübsch geworden.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Die Eiszapfenwand hatten wir auch schon beim letzten Mal.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Nur sind diesmal die Eisflächen nicht ganz so groß und leichter zu umgehen. Kann das Seil stecken lassen.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Dann kommt das letzte, steile Stück zur Piscadiù-Hütte mit Stahlleitern und Stahlseilen. Ist als Klettersteig ausgezeichnet, aber für Geübte eigentlich problemlos.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Nur mein Vierter braucht aller 10 Höhenmeter eine Pause. Irgendwas stimmt nicht.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Komm, es ist nicht mehr weit bis hoch zur Piscadiù-Hütte. Das schaffen wir noch. Verspreche Sonne und Mittagessen.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Es ist nicht mehr weit bis zur Sella-Hochebene und der Piscadiù-Hütte. Und da oben gibt es wirklich ein paar Sonnenstrahlen.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Aber es ist eiskalt. Los, noch 5 min bis zur Piscadiù-Hütte. Dort gibt es notfalls einen Winterraum.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Mittag an der Piscadiù-Hütte

Da ist die Piscadiù-Hütte doch schon.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

11:50 Uhr sind wir an der Hütte (2.583 m). Das macht 1:20 h für den Aufstieg ab dem Abzweig. Wir haben noch genug Zeit. Mittagspause.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Die Holzterrasse vor der Piscadiù-Hütte ist gemütlich. Es ist fast windstill und die Jungs fangen an, Essen zu kochen. Ich steige noch ein Stück ab, um Wasser zu suchen.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Doch hier oben ist alles gefroren. Fülle den Wassersack also mit Eiszapfen.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Dann heißes Wasser drauf. So verdoppeln wir wieder unsere Wasservorräte.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Der Stammkoch fabriziert eine Nudelsuppe mit Würstchen. Schön kräftig. Schön heiß.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Aber meinem Vierten geht es gar nicht gut. Er hat ein bisschen Fieber und schwächelt. Überlege, ob wir das hier im Winterraum aussitzen oder absteigen. Vielleicht ist es aber auch die Höhe. Der Aufstieg zur Boè-Hütte jedenfalls kommt nicht infrage.

Abstieg von der Piscadiù-Hütte zum Grödner Joch

Er meint, noch genug Kraft für den Abstieg zu haben. Also räume ich seinen Rucksack aus und wir steigen wieder auf demselben Weg runter zum Grödner Joch. Da können wir je nach Gesundheitszustand trotzdem noch ein paar kleine Wanderungen machen und sind immer in Straßennähe. Nach 5 Minuten stehen wir also wieder am Einstieg ins Setus-Tal,

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Wir lassen uns für den Abstieg 20 Minuten mehr Zeit als für den Aufstieg und sind nach 1:40 h unten am Talausgang. Um 16:00 Uhr dann am Grödner Joch (2.122 m).

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Geschafft. Am Grödner Joch ist reger Hubschrauberverkehr. Scheinbar lassen sich Partytouristen von einer Almhütte ins Tal fliegen. Naja. Wir laufen lieber.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Das gibt ganz schön Höhenmeter heute, also so 1000 Meter hoch und 1000 Meter runter.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Abend am Plans de Frea

Geht langsam auf die Knie, sodass wir uns ab und zu ins Gras legen. Hier das gepuzzelte Schuhpanorama.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Aber wir können nicht liegen bleiben. Ein Stück runter müssen wir noch. Der Waldrand ist gut.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Jetzt reicht es aber. Jetzt ist Erholung angesagt. Nur noch frisches Trinkwasser holen.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Einer kocht. Einer baut das Zelt auf. Und einer studiert die Karte.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Aber gegessen wird wie immer gemeinsam.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Schon bald beginnt das Alpenglühen.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Ist zwar recht früh. Aber 2000 Höhenmeter fordern ihren Tribut und die Jungs schlafen schnell ein.

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

Nur ich kann natürlich um 19:00 Uhr noch nicht schlafen und liege halt so herum. Zähle zum Einschlafen die Felsabbrüche an der Sella, weil es ständig kracht. Wahrscheinlich ist jetzt da oben am Fels Frost und es sprengt die Steine ab. Komme bis 22, dann fallen auch mir die Augen zu…

Wanderung zur Pisciadù-Hütte auf der Sellagruppe

 

Mal sehen, wie es morgen weitergeht und ob wir noch ein Stück zum Plattkofel wandern können.

Infos zur Wanderung zur Piscadiù-Hütte und zurück

  • Strecke: Grödner Joch – Piscadiù-Hütte – Grödner Joch – Plans de Frea | 8,1 km | 938 m auf | 1.094 m ab
  • Schwierigkeit: Keine besonderen Anforderungen außer Trittsicherheit und Angstfreiheit am steilen Stück
  • Packliste der gesamten Biwak-Ausrüstung

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.