ᐅ Im Mondlicht zum 14. Dolomitenbiwak am Grödner Joch

Das 14. Dolomitenbiwak beginnt mit einem abendlichen Aufstieg zum Grödner Joch und dem Zeltaufbau im Mondschein.

Vorbereitung des Dolomitenbiwaks

Immer noch Corona. Diesmal gehen wir aber in die Dolomiten. Auch wenn zwischen uns und den Bergen noch einige Vorschriften, Formulare und Tests liegen. Aber alles kein Hexenwerk.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Reisen ist halt neuerdings mit etwas mehr Vorbereitung verbunden. Aber was soll’s. Die Rucksäcke packe ich ja auch mit der Waage. Ist nämlich gar nicht so leicht, im Spätherbst ein paar Tage autark unterwegs zu sein. Aber die beiden “kleinen” Jungs können schon ordentlich schleppen.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Und wieder kein Nachtzug nach München

5:15 Uhr. Der Wecker klingelt. Echt jetzt? Hab mir das mit der Zugabfahrt um 6:17 Uhr nicht überlegt. Trotzdem stehen alle sofort auf. Denn wir müssen direkt los. Frühstück gibt es nicht. Nicht jetzt. Schuhe anziehen. Jacken. Habt ihr die Mützen? Die Halstücher? Na dann, ab zum Bahnhof. Brötchen kaufen und hoch zum Gleis. Ach, waren das noch Zeiten, als man gemütlich am Abend in den Nachtzug steigen konnte.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

ICE ist auch nicht schlecht, aber eben kein Nachtzug. Wir gehen ins Kleinkindabteil. Das ist irgendwie noch so drin.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Nur passen wir da nicht mehr so richtig rein und werden bei der Fahrkartenkontrolle freundlich darauf hingewiesen, dass die Kinder ja gar nicht mehr so klein sind. Na gut, setzen wir uns halt auf den Gang. Müssen sowieso bald umsteigen.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Finden im nächsten ICE nach München zwei gegenüberliegende Tische mit drei freien Plätzen. Können also gut Skat spielen. Ist schön in der Bahn. So bei 243 Sachen.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

München. Alle raus.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Doch leider gibt es heuer keine großen Brezn. Klar, gibt ja auch kein Oktoberfest. Schade.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

EuroCity über den Brenner

Aber was sich seit dem ersten Dolomitenbiwak 2005 nicht geändert hat und (hoffentlich) auch nie ändern wird, ist der EuroCity nach Venedig.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Wir gehen ins Risiko und setzen uns in ein Abteil für die Blitzreservierung. Haben auch Glück und behalten das ganze schöne Sechserabteil für uns. Der erste Zuckerguss auf den Bergen.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Trotzdem flutet die Herbstsonne den Zug.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

In Franzensfeste laufen wir bis ganz vor, damit wir in Brixen gleich draußen sind. Denn es ist nur eine Minute Zeit bis zum Bus.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Schön, so hinter der Lok.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Bus 350 nach Wolkenstein

Aber der Zug hat 10 min Verspätung und so verpassen wir den Bus. Warten eine ¾ Stunde am beliebten Brixener Trinkwasserbrunnen.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Dann kommt der Bus 350 Richtung Plan und wir fahren noch eine Stunde durch Südtirol.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Und obwohl wir so zeitig los sind, setzt jetzt schon die Abenddiesigkeit ein.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Aufstieg zum Grödner Joch

An der Endstation in Wolkenstein / Plan liegt die Sellagruppe schon in der Abendsonne. Schaffen wir das noch zum Grödner Joch?

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Es ist echt kalt und neben dem Forstweg blühen schon die Eiskristalle.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Die Jungs fragen mich, ob der Bus den steilen Forstweg schaffen würde. Nein, viel zu steil. Und auch die Brücke ist zu klein. Laufen ist besser.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Dann lichtet sich der Wald. Pause.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Im Mondlicht zum Grödner Joch

Wir sind nur recht leicht bekleidet. Und es wird kalt. Also weiter. Ich will noch hoch bis zum Grödner Joch, damit morgen früh die Sonne aufs Zelt scheint.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Doch es wird immer dunkler. Aber wir sind jetzt schon an der Straße übers Grödner Joch.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Ein Haus ist hell erleuchtet. Leider nur ein Souvenirladen und keine Gaststätte. Weiter.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Dann geht 19:00 Uhr der Mond auf.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Es ist auf einmal ziemlich hell und wir werfen sogar richtige Schatten.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Übernachtung am Grödner Joch

Bei so guter Sicht können wir auch noch ein Stück laufen. Auf dem Parkplatz am Grödner Joch stehen einige Wohnmobile. Darüber ist ein kleiner Aussichtspunkt. Der wäre ganz gut geeignet für unser Zelt.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Aber der Boden ist knochenhart. Gehen also noch ein kleines Stück und finden ein krummes Stück Bergalm. Gemeinsam ist das Zelt schnell aufgebaut und gemütlich eingerichtet.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

Noch Tee kochen und dann gibt es Abendbrot.

Wanderung von Wolkenstein/Plan zum Grödner Joch

20:30 Uhr ist dann langsam Ruhe in den Schlafsäcken

Am nächsten Tag geht es dann 1000 Meter hoch zur Piscadiù-Hütte auf der Sella. 

Infos zur Wanderung zum Grödner Loch

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.