ᐅ Außendusche am Wohnmobil: Luxus am Strandstellplatz

Eine Außendusche am Wohnmobil ist cool. Vor allem an einsamen Meeresstellplätzen im Süden. Wenn die Sonne brennt und das Salz auf der Haut glitzert.

Ein Platz für die Außendusche am Wohnmobil

Ja, der Sommerurlaub. Einsame Pisten. Einsamer Strand. Einsames Badevergnügen. Im salzigsten Salzwasser aller Zeiten. (Wenn man mal vom Toten Meer absieht.) Nach dem nordischen Badeluxus der letzten Jahre ist so ein Stellplatz ohne Süßwasserdusche aber eine echte Herausforderung.

Klar kann man da auch mit Wasser aus dem Kanister operieren. Oder mit einem Duschsack. Aber eine reguläre Außendusche am Wohnmobil ist schon praktischer.

Zu Hause sind die Teile für die Außendusche schnell bestellt. Nehme als Basis eine Gartendusche, Schlauch und Verbinder aus dem Baukasten von Gardena. Denn so eine Gartendusche ist ja auch nur eine Außendusche. Muss die trotzdem erstmal untersuchen.

Und eine Befestigung ausdenken. Die Außendusche am Wohnmobil soll dauerhaft installiert bleiben und kinderleicht zu bedienen sein. Also irgendwie hinten am Heck festmachen.

Gleichzeitig soll die Außendusche auch mit verlasteten Fahrrädern benutzbar bleiben. Da bleibt nicht viel übrig. Hinten rechts am Entlüftungsschornstein für die Trockentrenntoilette ist Platz. Da kommt die Außendusche hin.

Befestigung der Außendusche am Wohnmobil-Heck

Die Befestigung der Außendusche ist eigentlich kein großes Ding. Erstmal aus einem Reststück Alublech eine Schelle biegen. Die soll das Duschrohr halten.

Verniete die Schelle für die Duschbrause am Entlüftungsschornstein. Da wird das Duschrohr fixiert. Bleibt aber trotzdem drehbar.

Die Bedieneinheit der Außendusche ist schon schwerer zu fixieren. Das Ding führt ja im inneren Wasser. Und der rote Wahlhebel muss ja auch noch bedienbar bleiben. Also mit Bedacht durchs Gehäuse bohren. Unter dem roten Knopf ist gut.

Brauche für die Befestigung der Duscharmatur  am Wohnmobil nun eine lange, aber dünne Schraube. Sowas rüttelt sich in meiner Ersatzschraubenkiste natürlich ganz nach unten. Da, eine Schraube M4x40. Die passt.

Aber M4 hat Schlüsselweite 7. Eine ganz neue Größe am Wohnmobil. Zum Glück beherbergt meine große Werkzeugkiste auch das Fahrradwerkzeug. Muss schließlich sieben Fahrräder instandhalten. Also eine 7er Nuss und einen 7er Minimaulschlüssel raussuchen. Mag so süßes, handschmeichlerisches Werkzeug.

Die Duscharmatur der Gartendusche ist hohl. Brauche also zur Fixierung 3 Muttern. Muss die jetzt gestaffelt über 4 cm Gewinde leiern. Schmeiße die Schlangenratsche wieder in den Werkzeugkasten. Hole den Akkuschrauber. Toll, wenn man so kleine Kästchen mit verschiedenen Adaptern hat. Da passt dann plötzlich alles zusammen. Und das Schrauben geht ganz leicht von der Hand.

Anschluss der Außendusche an den Wasserkreislauf im Wohnmobil

Schließe die Außendusche an meinen Außenwasserhahn an. Hatte an der tiefsten Stelle der Wasseranlage von Anfang an ein Entwässerungsventil eingebaut. Klingt kompliziert. Ist aber nur ein einfaches, halbzölliges T-Stück, dessen Abzweig durch die Bodenplatte an der Hecktür nach unten führt.

Unter der Bodenplatte sitzt ein Hahn mit Kugelventil. Kann so die gesamte Wasseranlage im Wohnmobil über diesen einen Außenhahn entwässern. Diese Entwässerungsmöglichkeit meiner Wasseranlage im Wohnmobil hat sich bei der Wintervorbereitung schon sehr bewährt.

Und nebenbei kann ich da Hände waschen. Auch praktisch. Ab sofort aber wird hier die Außendusche am Wohnmobil angeschlossen. Einfach den alten Schlauch runter. Neuen Schlauch drauf.

Kann trotzdem die Außendusche zusätzlich mit dem Kugelhahn abstellen. Denn wenn kleine Jungs am Strand die Dusche entdecken, ist mein Wasservorrat ganz schnell verspielt. Und ich weiß ja, dass Kinder solche roten Schalter außen am Wohnmobil auf alle Fälle finden.

Hätte vielleicht doch nicht die Gartendusche Duo mit extra Spielsprühnebel, sondern die einfache Solodusche nur mit Brause nehmen sollen. Naja, egal. Jetzt ist es zu spät. Und wenn ich mir den Sprühnebelarm mal abfahre, muss ich das Loch halt mit Sikaflex verschließen.

Mache den Anschluss der Außendusche gardenatypisch mit einem Steckverbinder. Das war’s schon. Lege zum Test der Außendusche am Wohnmobil den roten Hebel um. Und schon plätschert das Wasser. Geil.

Umbaumöglichkeiten für die Außendusche

Meine Außendusche am Wohnmobil hat nicht umsonst einen Gardena Steckverbinder. Und nicht umsonst gleich 15 Meter Schlauch. Da kann ich nämlich schnell umstöpseln. Auf die Bohrmaschinenpumpe. Der Akkuschrauber ist ja sowieso immer dabei.

Die Idee ist, mit der kleinen Pumpe das Duschwasser direkt aus einem Gewässer zu ziehen. Oder aus einem Kanister mit warmem Wasser. Das muss ich aber erstmal unter Praxisbedingungen ausprobieren.

Und wenn ich so an unsere schwedischen, wassernahen Stellplätze denke, schwebt mir zudem eine Erweiterung unserer Außendusche am Wohnmobil um einen Selbstbau-Durchlauferhitzer vor. Könnte ja einfach das Wasser aus einem See ansaugen und über ein Stück Kupferrohr im Lagerfeuer erwärmen. Aber das ist nun wirklich ein anderes Thema.

Infos zur Außendusche am Wohnmobil

  • Gardena-Gartendusche duo: Klick
  • Flex-Schlauch ½-Zoll: Klick
  • Verbinder ½-Zoll: Klick
  • Gardena Bohrmaschinenpumpe: Klick
  • Ein Rest Alustreifen sowie eine lange Schraube M4 x 40

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.