ᐅ Mechanischen achslastabhängigen Bremskraftregler ALB einstellen

Der achslastabhängige Bremskraftregler ALB sorgt dafür, dass der Bremsdruck auf der Hinterachse an den Beladungszustand angepasst wird. Nach der Höherlegung muss ich also auch den ALB einstellen.

Wie funktioniert der achslastabhängige Bremskraftregler ALB?

Je schwerer das Fahrzeug beladen ist, desto tiefer sinkt es in die Federn und betätigt über einen Hebelmechanismus ein Einstellventil. Im nächsten Foto sieht man es ganz gut: Die fast senkrechte Gewindestange ist unten fest an der Achse angeschraubt. Wenn das Fahrzeug jetzt schwerer und damit der Abstand zwischen Rahmen und Achse kleiner wird, drückt das Gestänge die am Rahmen befestigte Wippe mit der langen Seite nach oben. Die Feder (im Bild oben in der Mitte) wird nach rechts gedehnt und der Bremskraftregler wird über die Mechanik weiter geöffnet. Die Achse bekommt damit mehr Bremsdruck und bremst stärker.

Mechanik der ALB am MB 711 D

Mechanik des ALB am MB 711 D

Wenn das Fahrzeug jedoch leichter wird, schließt sich das Bremsventil und die Hinterachse bekommt weniger Bremsdruck. Dies verhindert ein Überbremsen der Hinterachse. Die ganze Einstellung funktioniert letztlich über zwei Gewindestangen M10.

Wie kann ich den achslastabhängigen Bremskraftregler ALB neu einstellen?

Nun glaube ich nicht, dass der ALB vorher zwingend richtig eingestellt war, denn mit der Zeit werden auch die Federn schlaff. Die hintere Bremse bekommt daher bei älteren Fahrzeugen tendenziell zu hohen Bremsdruck. Aber fürs erste werde ich diese Einstellung natürlich mechanisch übernehmen. Natürlich kann man den Bremsdruck auch mit Prüfgeräten einstellen. Ich hab spaßeshalber mal etwas recherchiert, weil ich meine Werkzeugausstattung gern einmal etwas aufstocke. Dazu braucht man aber gleich zwei Druckprüfgeräte 03.9305-1020.4 zum bescheidenen Listenpreis von 2.591,68 €.

Also alles genau ausgemessen und markiert und erst dann das Gestänge ausgebaut. Ziel ist natürlich, dass die obere Wippe nach dem Umbau in exakt derselben Position steht, sodass es aufgrund der Höherlegung keine Veränderung im Bremsdruck gibt. Also habe ich erst einmal die alte Gewindestange ausgebaut und ordentlich vermessen.

Gestänge des achslastabhängigen Bremskraftreglers ALB einstellen

Gestänge des achslastabhängigen Bremskraftreglers ALB einstellen

Durch die neue, entsprechend längere Gewindestange (verzinkt, 8.8) müssen sich nun auch nach der Höherlegung dieselben Hebelverhältnisse wie vor dem Umbau einstellen. Und damit dieselben Bremsdrücke. Maßgeblich dafür ist die exakte übereinstimmende Lage der oberen Wippe.

Einbau des neuen Gestänges des achslastabhängigen Bremskraftreglers ALB

Einbau des neuen Gestänges des achslastabhängigen Bremskraftreglers ALB

ALB einstellen und Probefahrt

Nach der Probefahrt musste ich dann nur noch wenig am ALB einstellen. Man merkt ganz gut, wenn die Hinterachse zu wenig oder zu viel Bremsleistung bekommt. Die Regel für das Einstellen ist einfach: Je länger das Regelgestänge ist, desto mehr Bremsdruck bekommt die Hinterachse, weil ein längerer Gewindestab eine schwerere Beladung simuliert. Aber denkt daran, dass ich mich auch irren kann. Wenn ihr Euch nicht sicher seid, dann lasst diese Arbeiten zum Einstellen des achslastabhängigen Bremskraftreglers ALB daher am besten in einer Werkstatt machen.

Und wenn ich das nächste Mal in der Mercedes-Werkstatt bin, kann ich zusammen mit der Spur auch gleich den achslastabhängigen Bremskraftregler ALB einstellen bzw. meine Einstellung überprüfen lassen.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 votes, average: 4,89 out of 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.