ᐅ Demontage der Hutchinson Notlaufringe (Runflat)

Vor der Demontage der Hutchinson Notlaufringe hatte ich einen Heidenrespekt. Mit dem richtigen Lehrmeister ging es dann aber doch ganz gut. Eine Dankesrede.

Was sind Hutchinson Notlaufringe?

Hutchinson Notlaufringe sind spezielle Halbringe aus extrem belastbaren Kunststoff, die während der Reifenmontage innerhalb des Reifens auf dem Felgenbett verschraubt werden. Wenn der Reifen einen Platten hat, kann man so im Prinzip beliebig lange weiterfahren. Zumindest solange, wie der Gummi noch nicht zerrissen ist. Allerdings wird das ganz schön rumpeln. Insofern wurden diese Hutchinson Notlaufringe vor allem auf Einsatzfahrzeugen montiert und konnten bei Mercedes als Sonderausstattung bestellt werden. Werden nicht billig gewesen sein.

Wie findet man eine gute Werkstatt?

Ganz unfreiwillig musste ich bei meinem MB 711 D ja schon einmal einen dieser Hutchinson Notlaufringe demontieren lassen. Ich hatte mir eine Schraube eingefahren und wollte den Reifen flicken lassen. Aufgrund dieser Vorgeschichte hatte ich einen Heidenrespekt vor der Demontage von weiteren sechs Hutchinson Notlaufringen. Und meine Reifenwerkstatt erst. Die wollten das auf gar keinen Fall machen. Doch wie und wo finde ich eine Werkstatt, die sich die Demontage der Hutchinson Notlaufringe zutraut? Antwort: Gar nicht. Die Werkstatt findet mich.

Und das ist wirklich der Vorteil, wenn man ein Problem auch mal ins Internet stellt: Ich bekam umgehend ein Angebot. Kurz und knapp. Es gibt also noch Menschen und Werkstätten, die sich die Demontage von Hutchinson Notlaufringen auch ohne Spezialzubehör zutrauen. So einer ist Burkhard. Für mich war das unglaublich, wie man sich so etwas freiwillig auf den Tisch ziehen kann. Aber gut. Da habe ich einmal das Selbstbauen sein lassen, alle sieben Sommerräder vom MB 711 abgeschraubt und in unseren winterbereiften Vito gepackt. Und ab damit in die Mitte Deutschlands – nach Thüringen. Nun wusste ich ja, dass eine Mühle selten an einer Hauptverkehrsstraße liegt. Deswegen habe ich mich auch nicht weiter gewundert, als ich von Google Maps mehrere Kilometer über eine kleine Piste geschickt wurde. Wäre aber nicht nötig gewesen.

Pisten quer durch Thüringen mit dem Vito F Westfalia

Pisten quer durch Thüringen mit dem Vito F Westfalia

Wer kann schon noch richtig reparieren?

Und dann kam ich in der alten Mühle an. Kaum war ich ausgestiegen, stand Burkhard vor mir. Im T-Shirt. Eine geheizte, richtige Werkstatt! Mit allem, was man sich so wünscht. Werkzeuge, Maschinen, alles da. Ohne zu suchen. Ich frage mich nur, warum ich keine Fotos gemacht habe. Aber eigentlich ist es ja klar: Die Atmosphäre war so intim und privat, dass sich Fotos natürlich von selbst verbieten. Und dennoch ist es eine richtige, öffentliche Werkstatt, in der noch richtige Fahrzeuge richtig repariert werden. Und in der man Reifen kaufen kann.

Wie demontiert man denn nun die Hutchinson Notlaufringe am besten?

Zum Glück wusste ich von der vorangegangenen Aktion ja schon, wie die Notlaufringe aussehen. Also haben wir  eine Reifenflanke abgezogen und mit Haken nach oben abgespannt. Dann durfte ich ran. Erst einmal das Sicherungsblech rausfummeln. Also blind die kleine Kreuzschlitzschraube rausdrehen. Dann im Reifen die Schraube M14 aus dem Notlaufring rausdrehen. Das war eigentlich der schwierigste Part, denn diese Schraube ist zusätzlich eingeklebt. Und gleichzeitig kann man keinen Hebel ansetzen. Also blinde Kraftarbeit auf engstem Raum. Für so etwas ist ein Microspeeder, also ein Schraubenschlüssel mit integrierter, sehr feinzahniger Ratsche ideal, da man ohne Umzusetzen auch dort arbeiten kann, wo kaum Platz ist. Burkhard hat natürlich einen ganzen Satz davon. Ich habe nur einen. Dafür hat mein Microspeeder aber gleich vier Schlüsselweiten.😉

Schraubensicherung der Notlaufringe demontieren

Schraubensicherung der Notlaufringe demontieren

Nun gut, irgendwann war der erste Hutchinson Notlaufring demontiert und wir konnten ihn mit etwas Schmackes aus dem Reifen rausfummeln. Die beiden Teile des Notlaufrings wiegen zusammen 10 kg.

Demontage Hutchinson Notlaufringe: Der erste Halbring ist draußen

Demontage Hutchinson Notlaufringe: Der erste Halbring ist draußen

Sehr bewährt haben sich dabei die drei Haken, mit denen wir die Reifenflanke nach oben gezogen haben.

Demontage Hutchinson Notlaufringe: Spreizen der Reifenflanke

Demontage Hutchinson Notlaufringe: Spreizen der Reifenflanke auf der Schüsselseite

Kann man die Notlaufringe mit Bordwerkzeug demontieren?

Wir haben die Demontage mit einer Maschine gemacht. Dabei habe ich schon versucht, alles richtig zu machen. Aber ich kann mir immer nichts merken. Deswegen muss ich es ja aufschreiben. Fürs nächste Mal. Also hier noch einmal eine Anleitung zur Demontage der Hutchinson Notlaufringe:

  1. Reifenflanke auf der Schüsselseite ins Tiefbett drücken
  2. Reifen mit der Schüssel nach oben auf die Montagemaschine einspannen
  3. Obere Reifenflanke abziehen (zum Glück mit der Maschine)
  4. Mit einem langen Montiereisen und untergelegtem Holzklotz die Reifenflanke hochdrücken
  5. Mit mindestens drei Haken an Ratschengurten die Reifenflanke abspreizen
  6. Kreuzschlitzschraube für beide Sicherungsbleche lösen
  7. Beide M14-Schrauben ausdrehen
  8. Die beiden Ringhälften rausziehen
  9. Den Reifen auf der anderen Seite ins Tiefbett drücken
  10. Reifen insgesamt von der Felge ziehen

Falls man so eine Demontage unterwegs ohne Maschine machen muss, ist es wahrscheinlich am besten, das betreffende Rad nur aufzubocken, aber am Fahrzeug verschraubt zu lassen. Dann könnte man neben einem Baum, einem zweiten Fahrzeug oder ähnlichem parken und von dort aus die Reifenflanke abspreizen. Das sollte auch unterwegs funktionieren. Allerdings braucht man dafür mindestens 2 sehr lange Montiereisen, einige Ratschengurte mit Haken und einen Microspeeder, da man mit einer normalen Ratsche nicht richtig rankommt. Und der Reifen sollte möglichst warm sein.

Worauf sollte man bei der Reifenmontage noch achten?

Burkhard hat mir als Praktikant auch gezeigt, worauf man bei der Reifenmontage noch so achten sollte. So sollte das Felgenhorn sauber und rostfrei sein. Auch das Ventil und die untergelegte Gummidichtung muss sauber sitzen. Natürlich gibt es auch die ein oder andere Schwierigkeit. Hier zum Beispiel hatte das zusätzlich verwendete Reifendichtmittel, so eine klebrige Paste, das Ventil verklebt. Damit ging die Luft gar nicht mehr aus dem Reifen. Also Aufbohren und neues Ventil einsetzen.

Das Reifendichtmittel hat das Ventil verklebt

Das Reifendichtmittel hat das Ventil verklebt

Nach 5 Stunden hatten wir 6 Hutchinson Notlaufringe demontiert und 7 neue Ganzjahresreifen aufgezogen. Dann saßen wir erst einmal im Büro und aßen Uromas Apfelkuchen. Und nachdem die Rechnung erstellt und bezahlt war, packte ich die ganzen Räder, Reifen und Notlaufringe wieder in den Vito und fuhr nach Hause. Fix und fertig, aber sehr zufrieden. Insofern geht mein herzlichster Dank nochmals zu Burkhard in die Schraubermühle für das Anlernen eines Reifenwechselnovizen zur Demontage der Hutchinson Notlaufringe.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. H. Henke sagt:

    Moin,
    Um den Aufwand zu vermeiden und der Tatsache, dass meine Reifen überaltert waren und ersetzt werden sollten habe ich die Flanken mit Hilfe einer Stichsäge mit Metallblatt komplett innen und außen aufgeschnitten. Danach war die Demontage der Kunstoffringe sehr einfach. Die alten Reifen waren natürlich hin….

    • Tom sagt:

      Hmm, gute Idee. Ich habe auch mal darüber nachgedacht, die Reifen zu zerflexen. Aber am Ende waren mir doch die guten Reifen zu schade. Und wir haben es auf die sanfte Art getan.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.