ᐅ Selbsttest am MB 711: Wie lange halten die Ective Autobatterien?

Wenn die Batteriepole schmelzen, braucht der Bus nach nunmehr 7 Jahren neue Autobatterien: Ective Autobatterien aus Südkorea. Mal sehen, wie lange die halten. Ein Selbsttest.

Wie kann man einen geschmolzenen Batteriepol reparieren?

Erst habe ich mich ja schon über meine Dummheit geärgert, die wegen des noch nicht eingebauten Batteriehauptschalters von Hand gelöste Batterieklemme nicht richtig festgezogen zu haben. Das gab beim Starten ein schönes Batteriefeuerwerk unter dem Fahrersitz.

Und natürlich habe ich überlegt, den geschmolzenen Batteriepol  zu reparieren. Das wäre eigentlich sogar ziemlich einfach: Heiß machen, eine Hülle bauen und dann mit Blei ausgießen. Oder ein Loch reinbohren und die Batterieklemme anschrauben. Da gibt es schon so ein paar Möglichkeiten für diverse Notreparaturen. Aber zu Hause gilt das nicht. Da wird ordentlich gearbeitet.

Zeit für eine neue Autobatterie: Der alte Batteriepol ist abgeschmolzen

Zeit für eine neue Autobatterie: Der alte Batteriepol ist abgeschmolzen

Mein Bus hätte gern neue Autobatterien

Und zu Hause wird genau hingehört, wenn mein Bus mir etwas sagen will. In diesem Fall hieß der geschmolzene Batteriepol wohl: Ich hätte gern neue Autobatterien. Okay, also mal unter den Fahrersitz schauen. Die Batterien durchmessen. Und tatsächlich: Die vordere Batterie hatte nur noch knapp über 11 V. Und bei der hinteren war der Batteriepol abgeschmolzen. Also die Batterien ausgebaut. Etwas Rost. Drahtbürste holen und Brantho Korrux bereitstellen. Pinsel suchen. Dieser Schritt war auch überfällig.

Der Batteriekasten braucht auch mal etwas Pflege

Der Batteriekasten braucht auch mal etwas Pflege

Was sind Ective Autobatterien?

Nach den ersten Sofortmaßnahmen an den Rechner setzen. Autobatterien bestellen. Nun kamen mir die alten Autobatterien schon immer ein wenig verloren unter dem Fahrersitz vor. Da war noch Platz für was Größeres. Also extra alles ausgemessen und an den Rechner gesetzt.

Wonach sucht man beim Online-Kauf neuer Autobatterien? Hmm. Ich weiß auch nicht mehr, mit welchen Suchworten ich zu gerade diesem Händler gekommen bin. Aber wenn ich schon mal da bin, kann ich auch mal nach meinem Fahrzeug suchen. Und das ist genau der Punkt, an dem Kundenbindung entsteht: Wenn ich meinen 25 Jahre alten 711 D vollkommen wider Erwarten in der Fahrzeugauswahl angeboten bekomme.

Sowas begeistert mich: Autobatterien für den MB 711 im Onlineshop

Sowas begeistert mich: Autobatterien für den MB 711 im Onlineshop

Schließlich wurden mir für den MB 711 insgesamt 8 verschiedene Autobatterien für Preise zwischen 70 und 150 € angeboten. Alle mit 95 bis 105 Ah. Alle 35 cm lang. So etwas überfordert mich. Doch mit dem Entscheidungskriterium Preis war alles ganz einfach.

Pünktlich am Samstagvormittag hat der Postbote mit meinen beiden neuen Autobatterien die letzten beiden Pakete des Tages aus seinem Sprinter ausgeräumt und mir vor den Bus gestellt. Er weiß auch schon, wo solche Pakete hinkommen und hat sich gefreut, dass seine Schicht schon zu Ende war.

Mit Anlieferung: Ective Autobatterien gibt es nur im Internet

Mit Anlieferung: Ective Autobatterien gibt es nur im Internet

Vergleich der Ective Autobatterien mit den bislang verbauten Berga Batterien

Ganz ehrlich, mir als fernsehwerbungsfreiem Laien und Adblockuser sagt der Hersteller Berga genauso wenig wie der Hersteller Ective. Berga habe ich im Internet gefunden, Ective Autobatterien sind eine Eigenmarke des Händlers. Auf den Batterien steht aber “Made in South Korea”. Die werden wohl wissen, wie man Batterien herstellt.

Und eines weiß ich zur Beurteilung meiner neuen Autobatterien: 100 Ah sind besser als 56 Ah. Ein Kälteprüfstrom von 870 Ampere ist besser als einer von 480 Ampere. Insofern gehe ich mal davon aus, dass unter meinem Fahrersitz nun wesentlich mehr Reserven aufgestapelt sind.

Wenn schon, denn schon: Größenvergleich der neuen Ective Autobatterien zu den Berga

Wenn schon, denn schon: Größenvergleich der neuen Ective Autobatterien zu den Berga

Einbau der neuen Autobatterien

Anschließend habe ich meine neuen Ective Autobatterien verkabelt, hübsch beschriftet und die Deckel aufgesetzt. Gleichzeitig die Gelegenheit genutzt und einen Batterietrennschalter eingebaut. Einen so schön frisch gestrichenen und aufgeräumten Batteriekasten hatte ich noch nie.

Endlich ist der Platz unter dem Fahrersitz richtig mit zwei großen Starterbatterien ausgefüllt. 200 Amperestunden sollten wohl reichen. Ich denke ja langfristig und habe das Einbaudatum und den jetzigen Preis gleich mal auf die Batterien geschrieben. Mal sehen, ob ich die Schrift in 7 Jahren noch lesen kann.

Einbau neuer Ective Autobatterien unter dem Fahrersitz

Einbau neuer Ective Autobatterien unter dem Fahrersitz

Und jetzt bin ich gespannt, wie lange die neuen Batterien halten. Notfalls habe ich ja immer noch die zwei Batterien unter dem Beifahrersitz. Doch diese zwei kleinen Versorgungsbatterien verrichten ihren Dienst noch vollkommen unauffällig.

Das ist auch gut so, denn da kann ich erst einmal in Ruhe die billigen Ective Autobatterien testen. Zumal ich schon ein bisschen stolz darauf bin, dass die neuen Autobatterien gar nicht aus China, sondern aus Südkorea kommen. Und das ist nun ein Land, das man schon aus Prinzip unterstützen sollte.

Aber ich überlege schon, ob ich meine beiden Versorgerbatterien auch gleich wechseln sollte, jetzt, wo ich gerade in Übung bin…

Quellen und Infos zu Autobatterien

  • Erklärungen zur Kapazität und zum Kälteprüfstrom von Starterbatterien: Wikipedia
  • Händler / Hersteller der Ective Autobatterien und Batterieliste für den MB 711 D: autobatterienbilliger.de
1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (12 votes, average: 4,75 out of 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren …

14 Antworten

  1. Thor sagt:

    Hallo und danke für deinen Bericht. Auf der Suche nach der Herkunft der Ective-Batterien hast du mir (und anderen) eine klare Entscheidungshilfe für einen 29 Jahre alten Volvo gegeben. Kasachstan, Ukraine und China möchte man sich nicht unbedingt ins Auto bauen, wenn Zuverlässigkeit das wichtigste Kriterium ist. Grüße aus der Lüneburger Heide und berichte mal wieder.

    • Tom sagt:

      Ja, bis jetzt sind die Autobatterien nicht zu beanstanden. Aber abgerechnet wird erst nach 10 Jahren.

      [Warum spricht man eigentlich immer von Autobatterien und nicht von Autoakkus? Ist doch eigentlich totaler Quatsch.]

  2. Anonymous sagt:

    Hallo, Tom und euch 7 ein gutes 2019. Haben die Batterien unter den Aufklebern Schraubstopfen? Bei verschlossenen Batterien habe ich immer den Verdacht, dass der Hersteller über den Füllstand die Lebensdauer mitbestimmt. Ausserdem verdunstet unter heissen Bedingungen immer Wasser, gut, wenn man dann unterwegs nachfüllen kann.
    Gruß von Thor

  3. Frank sagt:

    Hallo Tom,
    baue grad eine Solaranlage ein und meine Versorger sind ohnehin platt. Überlege allerdings die Kreise ganz zu trennen, weil ich vermute, dass meine größeren Versorger über die kleinen Starter während der Fahrt voll in die Fahrzeugversorgung eingebunden und nicht ausreichend geladen werden…
    War das auch ein Grund für dich so große Starterakkus einzubauen?
    Gruß
    Frank

    • Tom sagt:

      Nein, für die Starterakkus wollte ich einfach nur den Platz unter den Fahrersitz ausnutzen. Speichere halt lieber zu viel Strom als zu wenig. Aber auch in deinem Fall würde ich die Kreise nicht trennen. Gerade im Winter gibt es doch kaum oder nur geringe Möglichkeiten für Solarertrag. Allerdings sollte die Schaltung schon stimmen. Die einfachste Lösung wäre, einen Batteriehauptschalter zwischen die Versorgerbatterien und die Verbraucher zu klemmen.

      • Frank sagt:

        Ok, danke!
        Mir scheint, dass das aber ohnehin der Fall ist… Ohne Versorgerakkus läuft zumindest die Webasto nicht….
        Ich weiß nur nicht so recht, wie das gelöst ist… die Kabel scheinen einfach rüber zu gehen… und doch konnte ich mir mit den Versorgern schon Starthilfe geben…
        Werde mal genauer gucken…
        Das frühe Ableben der AGM Versorger bereitet mir schon Gedanken…

        • Frank sagt:

          Also wie immer erst gucken dann schreiben. Bei mir geht das Minuskabel direkt von Starterakkus zu Versorgerakkus. Das Plausibel geht aber über ein rundes vermutlich Trennrelais. Soweit erstmal alles gut. Und von den Versorgern ist nur ein Akku richtig kaputt der andere hat nach 1 Monat Nichtbeachtung noch 12,3V
          Tja da denk ich erstmal drauf rum…

  4. Frank sagt:

    Oh und erst lesen und dann antworten. Einen Hauptschalter zwischen Versorgerbatterien und Verbrauchern hatte ich noch nicht angedacht, fahre aber auch mindestens alle zwei Wochen mit dem Auto die täglichen Touren…Trotzdem könnte natürlich auch hier ein kleiner Batterieschädiger am Werk sein….
    Vielleicht kaufe ich auch erstmal billige Versorgerbatterien und gucke mal, wie es mit der Solaranlage so läuft. Die hat bis zu 340 Watt, das kann ja so einiges kompensieren….
    Danke für deine tolle Seite!!!!

    • Tom sagt:

      Ja, vielleicht fließt tatsächlich ein Ruhestrom an den Starterbatterien und/oder den Versorgerbatterien. Das Relais trennt die Batterien ja ab. Aber mindestens die Uhr im Tacho läuft weiter. Und zieht vielleicht zu viel Strom…

  5. Stefan sagt:

    Wenn zwei Batterien in Reihe geschaltet werden, dann verdoppelt sich die Spannung, NICHT der Strom!!!

    • Tom sagt:

      Habe ich was davon geschrieben, dass sich der Strom der Autobatterien verdoppelt? Natürlich ist nur die Spannung bei Reihenschaltung doppelt so hoch. Immer diese Begrifflichkeiten. Aber bei der Elektrik kommt es halt auf exaktes Arbeiten an. Insofern danke für den Hinweis. Und jetzt muss ich mich auf die Suche machen, wo was von der Stromverdopplung bei hintereinander geschalteten Autobatterien steht.

      • Tom sagt:

        So, Fehler gefunden. Oder besser Ungenauigkeit bei der Beschreibung der Starterbatterien. Ist jetzt glaube ich besser. Denn wenn ich vom Kälteprüfstrom und der Kapazität spreche und dann herausstelle, dass die Batterien gleich doppelt verbaut sind, denkt sich der Laie, dass die Kapazität sich auch verdoppelt. Aber das ist natürlich nicht so. Vollkommen richtig der Einwand. Also nochmal danke für das Fachlektorat an meinem Hobbyblog.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.