ᐅ Die Suche nach einem 24V LKW Radio

Es ist nicht leicht, ein passendes 24V LKW Radio für das Wohnmobil zu finden, das volle Handy-Integration und ansonsten eine ordentliche Leistung ohne viel Schnickschnack bietet.

Wunschliste für das 24V LKW Radio

Das Radio muss letztlich nur Bild und Ton vom Handy wiedergeben. Ein Navigationsgerät brauche ich nicht: Gerade in abgelegenen Regionen kommt ein Navigationssystem nicht an die Qualität lokaler Spezialkarten (z. B. von OpenStreetMap) heran. Also suchte ich für den Umbau des MB 1124 zum Expeditionsmobil anfangs ein 24V LKW Radio mit etwa den folgenden Wunscheigenschaften:

  • 24V Radio
  • Doppel-Din-Schacht
  • Anschlussmöglichkeit Rückfahrkamera
  • Freisprecheinrichtung über Bluetooth
  • Musikstreaming vom Android-Handy über Bluetooth
  • Kartenstreaming vom Handy für Navigation über BT (Mirror Link)
  • Touchscreen und separater Knopf für die Lautstärke
  • Keine veraltete, überflüssige Technik wie Navigationsgerät oder CD-Schacht

Für 12V Autoradios gibt es da eine ziemlich große Auswahl. Aber für ein 24V LKW Radio ist das Angebot im Internet unüberschaubar und eher dünn. Selbst wenn man zu Beispiel bei Blaupunkt auf die Internetseite geht, findet man zwar alles mögliche, aber kein Auswahlmenü für ein 24V LKW Radio. Also bin ich ausnahmsweise einmal persönlich im Fachhandel vorstellig geworden. Dort wurde mir beschieden, dass es (Stand 2015) quasi keine 24V LKW Radios mit der gewünschten Ausstattung gibt. Dabei war es vor allem das Navigationsgerät, dass ich als Relikt vergangener Zeiten nicht haben wollte. Schließlich habe ich die Navigation viel besser, flexibler und aktueller auf dem Handy.

Der 1. Versuch: LKW Radio im MB 1124 mit 12V Stromversorgung aus dem Koffer

Kein 24V LKW Radio: Im MB 1124 erfolgte der Anschluss über die 12V Stromversorgung aus dem Koffer

Kein 24V LKW Radio: Im MB 1124 erfolgte der Anschluss über die 12V Stromversorgung aus dem Koffer

Aber wenigstens habe ich von meinem Besuch im Fachhandel einen kleinen Karton mit einem 12V Autoradio mit großem Display, Mirror-Link-Option und 4 x 50 Watt Musikleistung mitgebracht. Für das 12V Autoradio habe ich dann extra eine dauerhafte 12V Versorgung vom Koffer ins Fahrerhaus legen lassen. Schließlich war der ganze Koffer ohnehin auf 12V ausgelegt – Ruheströme für Wandler waren da also kein Problem. Die 12V Stromversorgung der Doka habe ich gleich einmal für 50 A ausgelegt, sodass damit sämtliche derzeitigen oder möglichen zukünftigen elektrischen Verbraucher in der Doka versorgt werden. Damit werden das LKW Radio, die LED Beleuchtung und die USB Ladeanschlüsse komplett unabhängig vom Fahrzeug mit Strom versorgt.

Erfahrungen mit dem Autoradio im LKW

Das Doppel-DIN-Radio war leicht zu bedienen und der Klang war mit den 4 Pioneer-Boxen echt beeindruckend. Da die Lautsprecher nur 13 cm groß sind, ließen sie sich gut in die Hängeschränke integrieren. Und die Multiplexplatten haben zudem einen guten Resonanzboden abgegeben. Was mich am Autoradio allerdings gestört hat, war das riesige Display, dass ich nicht abschalten konnte. Nun waren wir nur am Tag unterwegs, aber ich könnte mir vorstellen, dass das Display nachts blendet.

Zum eigentlich vorgesehenen Anschluss der Navigation vom Handy über Mirror Link (mittels eines separaten Adapters) sowie der Rückfahrkamera ist es wegen der Trennung vom MB 1124 nicht mehr gekommen.

LKW Radio und Boxen in der kurzen Doka des MB 1124

LKW Radio und vordere Lautsprecher in der kurzen Doka des MB 1124

Alternative: 12V Autoradio über Wandler an 24V anschließen

Der Einbau eines 12V Auto Radios in den LKW hatte zwar den Vorteil der größeren Auswahl (und des zunächst günstigeren Preises), allerdings sind bei der Rechnung die Kosten für die Stromversorgung der Doka aus dem Koffer mit zu berechnen. Nun gab es in der Doka sowieso 12V und auch die Doka wurde sowieso als eigenes Kinderzimmer ausgebaut. Insofern war auch der Mehraufwand für die separate 12V Stromversorgung aus dem Koffer gerechtfertigt. Für ein einfaches LKW Fahrerhaus wäre mir dieser Aufwand aber zu hoch gewesen.

Um das Problem der zu geringen Auswahl für ein LKW Radio 24V zu umgehen, könnte man aber auch ein konventionelles 12V Autoradio über einen Wandler betrieben. Dabei ist allerdings der hohe Ruhestrom des Wandlers problematisch. Dies ist zwar während der Fahrt und der Benutzung des Autoradios kein Problem, aber während der langen Standzeiten von Wohnmobilen kann dies zu einer leeren Batterie führen. Also wird man den Wandler ausschalten. Dies wiederum löscht viele Einstellungen im Radio. Die Lösung wäre hier, Dauerplus über einen kleinen Wandler mit nur 2 mA Standby anzuschließen. Der kleine DC/DC-Wandler 24V zu 12V ist nur 1 x 1 x 0,5 cm groß, kostet ca. 10 Euro und verbraucht mit nur 2 mA so gut wie keinen Ruhestrom. Allerdings ist der Wandler nur für Dauerplus, also die Stromversorgung des Radios im Standby-Betrieb geeignet, da der Stromausgang des Wandlers mit 1 A zu gering ist, um das Radio im Betrieb mit Energie zu versorgen.

Ein kleiner DC/DC-Wandler von 24V auf 12V

Ein kleiner DC/DC-Wandler von 24V auf 12V

Der 2. Versuch: Ein richtiges 24V LKW Radio für den MB 711 D

Aufgrund der Erfahrungen mit dem “LKW Radio” im MB 1124 habe ich für den Ausbau des Kastenwagens MB 711 D als erstes einmal wieder 4 von den kleinen Pioneer-Boxen bestellt. Um für alle Eventualitäten vorbereitet zu sein, habe ich aber Kabel für insgesamt 8 Boxen verlegt. Aber das Radio bereitet mir nach wie vor Kopfzerbrechen, zumal es ein echtes 24V LKW Radio werden soll. Das Anforderungsprofil sieht eigentlich genauso wie beim ersten Versuch aus:

  • 24V LKW Radio
  • Freisprecheinrichtung über Bluetooth mit Mikrofon
  • Musikstreaming vom Handy über Bluetooth
  • Mirror link zum Spiegeln des Handybildschirms wäre perfekt
  • Kein Navigationssystem oder CD-Schacht (Wozu?)
  • Ausgangsleistung ca. 4 × 50 W
  • Ach so: UKW-Empfang (Wie lange gibt es das eigentlich noch?)

Aber das alles wird es wohl immer noch nicht (in einem Gerät) geben. Also wird es wohl doch nur ein kleines Radio und ein separater Bildschirm (oder das Handydisplay?) für die Rückfahrkamera werden.

Warum nur gibt es kein vernünftiges 24V LKW Radio?

Ich verstehe jedenfalls nicht, warum die Radiohersteller so eine Angst vor der Integration des Handys haben. Aber vielleicht verstehe ich es doch: Schließlich wollen die Hersteller lauter Funktionen in ein teures Gerät packen, die auf jedem Smartphone ohnehin vorhanden sind. Wenn also das Handy wirklich in ein Auto integriert werden würde, benötigt man eigentlich nur noch einen Bildschirm, einen Verstärker und ein paar Lautsprecher. Aber wo bleibt da die Wertschöpfung und die wirtschaftliche Zukunft der Car Media Firmen?

Aber dennoch wird das Autoradio über kurz oder lang genauso aussterben, wie schon CD-Player, Navigationsgeräte und Fotoapparate ausgestorben sind oder zumindest auf der Roten Liste der akut vom Aussterben bedrohten Technikarten stehen.

Also wenn schon Autoradio – dann ein gutes altes Becker Mexiko Nadelstreifen-Röhrenradio. Doch wo kriege ich dafür einen Bluetooth-Anschluss her, ohne dieses Retrodingens ein paar Tausend Euro kaufen zu müssen?

Infos und Quellen

  • 12V Autoradio im MB 1124 mit großem Display ist ein Kenwood DDX4023BT: Klick
  • Dazu sind im MB 1124 und im MB 711 jeweils 4 flache Pioneer-Boxen verbaut:  Klick
  • Wandler von 24 V auf 12 V mit nur 2 mA Standby: Klick

Radios, Boxen, Zubehör und Werkzeuge sind selbst gekauft.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (6 votes, average: 4,83 out of 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.