ᐅ Start zur Marokko-Tour: MB 711 als Mopedtransporter

Schon lange stand fest, dass wir diesen Winter nach Marokko fahren. Ebenfalls fest stand, dass wir die beiden Schwälbchen und die KTM mitnehmen. Aber die Fahrzeugwahl war lange unklar. Das eigentlich dafür vorgesehene und extra als Mopedtransporter konstruierte Luxusmobil (MB 1124) war irgendwie zu langweilig und zu spießig geworden. Wo sollte da die Herausforderung für einen Männerurlaub sein?

Nee, wir wollten mit einfachen Mitteln in die Wüste. Ohne Allrad. Mit Mopeds und Zelt. Also wurde der LKW kurzerhand verkauft, ein 711er Fensterbus als Mopedtransporter gekauft und letzten Sonnabend abgeholt.

So blieb eine Woche Zeit für Umbau und Umschlüsselung zum Wohnmobil, Zulassung und Wartung. Die Jungs haben nicht nur beim Umbau geholfen, sondern heute nach der Schule dann die Sitzbänke  wieder ausgebaut, alles eingeräumt und die Mopeds verladen. Schließlich mussten 3 Maschinen in den Bus. Während ich noch arbeiten musste, haben die beiden schon mal mein Schwälbchen und die KTM im Bus verstaut. Ich hatte nicht mal Zeit, meine Enduro zu putzen.

Aber natürlich musste das dritte Moped auch mit rein. Sieht schon besser aus.

Letztlich fuhren wir erst 19:00 Uhr los. Ich war allerdings nach einer anstrengenden Woche kaputt und habe schon nach 140 km geschwächelt.

Aber das habe ich am nächsten Tag mit knapp 1300 km wieder wettgemacht.

Das könnte dich auch interessieren …

Eine Antwort

  1. Tom sagt:

    Beitrag zum Start der Marokkotour öffentlich zugänglich gemacht. War bislang privat. Ganz lustig, wie nackig der Bus damals beim Kauf noch aussah. War ‘ne schöne Tour.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.