ᐅ Slowakei: Beschaffungstour nach Poprad und Levoča

Da wir dringend neue Reifen brauchen, begab ich mich heute gemeinsam mit einem “Gastradler” auf Beschaffungstour. Da er zwar sehr motiviert, aber derzeit untrainiert war, mussten wir nach dem ersten langen Berg erst einmal eine Pause einlegen. Die gute Sicht auf die Hohe Tatra bot ihm aber gleich eine Gelegenheit, seine vielen Objektive auszuprobieren.

1988-Osteuropa-026-tatra

Blick zur Hohen Tatra

1988-Osteuropa-041-levoca

Levoča

Die Fernstraße nach Poprad war gut, nur leider bekamen wir keine Reifen – dafür aber Pfirsiche und Paprika. So nahmen wir die Hauptstraße nach Spisska Nova Ves, da ich irgendwo mal etwas über eine Burg in dieser Gegend gelesen hatte. Allerdings konnte uns dort niemand sagen, wie man zu der Ruine gelangen könnte, und auch auf der Karte war sie nicht eingezeichnet. Wir hatten aber trotzdem etwas von der Tour, weil wir in Spisska Nova Ves wieder auf einen der Ungarn vom Camp in Stara Lesna trafen. Er zeigte uns dann auch spontan das alte Lőcse, wie Levoča auf Ungarisch heißt. Die alte ungarische Stadt wird gerade restauriert und ist wirklich sehr schön.

Am Abend begaben wir uns wieder auf Holzsuche, damit wir auf dem Campingplatz ein eigenes Lagerfeuer unterhalten können.

Pod Lesok – Dobrina – Poprad – Spisska Nova Ves – Levoča – Pod Lesok (122 / 1053 km)

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.