ᐅ Spanien: Stellplatzidyllen am Embalse del Tranco de Beas

Die Sierra de Cazorla ist wirklich sehr schön und lädt zum Wandern und Verweilen ein. Entlang des Stausees Embalse del Tranco de Beas fanden sich laufend idyllische Stellplätze.

Stausee in der Sierra de Cazorla: Embalse del Tranco de Beas (Guadalquivir)

Stausee in der Sierra de Cazorla: Embalse del Tranco de Beas (Guadalquivir)

Leider konnten wir keinen Wandertag einlegen und fuhren also über Orcera, Alcaraz und Munero nach La Roda. Die Gegend ist mit ca. 800 m zwar hoch, aber völlig flach. Erst die Hauptstraße Madrid – Valencia, die wir zwischen Granja und Utiel benutzten, wurde bergig, sehr zum Ärger der Autofahrer hinter mir, auch wenn sie sich sehr diszipliniert verhielten und alle Überholverbote strikt beachteten. Von Utiel an fuhren wir wieder streng nördlich, kamen in die Berge und fanden, schon im Dunkeln, ein herrliches Plätzchen abseits der Straße am Rio Turia. Über uns, keine 10 Meter vom Auto entfernt, rauscht ein Bewässerungskanal vorbei, sodass wir gleich noch ein herrliches Bad nehmen konnten, während die Kartoffeln kochten.

Embalse del Tranco de Beas – Orcera, Alcaraz und Munero nach La Rod – Granja – Utiel – hinter Ademuz, 400 km / 196.360 km

[Am nächsten Tag besichtigten wir die disharmonischen Faltungen im Parque Geologico Aliaga und fuhren bis in die Pyrenäen.]

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.