ᐅ Spanien: Durch die Meseta und das verschneite Andorra

Und wieder eine schöne Nacht im Schlafdach des Vito inmitten der Meseta

Und wieder eine Nacht im Schlafdach des Vito inmitten der Meseta

Die Nacht an der Autobahn mitten in der Meseta war ziemlich laut, aber was soll’s. Aufgrund der Zeitumstellung war es heute nicht halb acht, sondern bereits halb neun, als die Sonne aufging. Wie üblich fuhren wir noch vor dem Frühstück los. Erst auf der Autobahn in Richtung Madrid wurde dann ein leckeres Frühstück zubereitet. Die Fahrt durch die Meseta verging dann auch ziemlich schnell, obwohl wir nur auf mautfreien Straßen unterwegs waren, die teilweise parallel zur eigentlichen Autobahn verliefen, sich aber ansonsten nicht unterschieden. Von Madrid fuhren wir über Zaragossa and Lleida nach Andorra. Dort musste es am Vortag mindestens einen Meter geschneit haben.

Sonnenuntergang in Andorra

Sonnenuntergang in Andorra

Zum Glück war der Pass gerade geräumt worden. Während auf der spanischen Seite klare Sicht herrschte und die Sonne rot unterging, lag über der französischen Seite dichter Nebel. Wir fuhren noch ein Stück, bis ab Foix kein Schnee mehr lag und suchten uns dann ein Plätzchen zwischen Fluss und Friedhof. Dort kochten wir uns noch ein leckeres Tomatensüppchen mit Nudeln.

Sonnenuntergang in Andorra

Sonnenuntergang in Andorra

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.