ᐅ Norwegen: Die Riesenpilze vom Lønavatnet

Natürlich regnete es am Nærøyfjord seit gestern Abend ununterbrochen. Der Regen war auch kälter als das Wasser des Fjords, das im Übrigen nicht sehr salzig schmeckte. Wir fuhren also mit dem Mercedes 508 rechtzeitig los und erklommen zunächst die 18prozentige Steigung der Stalheimschlucht, wenn auch ganz leger im zweiten Gang. Unterwegs sahen wir schon vom Auto aus die ersten riesigen Pilze, sodass ich auf der schmalen Straße rechts ranfuhr. Und schon waren die Arme voller herrlichster Steinpilze. Da der Regen nach dem Mittagessen nachließ und schließlich ganz aufhörte, ging die beste Pilzsucherin während Babys Mittagsschlaf nochmals in die Pilze.

2000-08-24-lonavatnet-norwegen-171

Sie kam dann auch mit Bergen von Steinpilzen aller Größen wieder, sodass wir von nun an sehr aufmerksam durch die Gegend fuhren und dann tatsächlich direkt am Straßenrand den nächsten Fundort ausmachten. Die Pilze waren derartig riesig, dass wir in den nächstbesten Waldweg einbogen, uns an den Lønavatnet stellten und eine ganze Kiste Steinpilze aus dem Wald holten.

Nærøy – Gudvangen – Stalheim – Sundre – Lønavatnet, 145 / 2.605 / 300.785 km

 

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.