ᐅ Türkei: Im Ruinenwald von Termessos

Wir fuhren also bei strahlendem Sonnenschein nach Termessos  hinauf und gingen bald daran, diese Stätte näher zu besichtigen. Zwischen den Büschen ragten ab und zu Fragmente eines Gymnasiums, Tempels, Stadttors oder gar ein ganz gut erhaltenes Theater heraus. Am besten waren aber die zahllosen, wild durcheinandergewürfelten Sarkophage, die den größten Teil der Stadt einnahmen.

Wir kletterten  völlig frei und unbehelligt zwischen den Ruinen herum, genossen die Aussicht hinunter nach Antalya  und hinauf in die Berge und ließen uns von der Sonne verwöhnen. Jedoch konnten wir der Begeisterung des Reiseführers nicht folgen – dazu sind wir mit antiken Stätten wohl schon zu verwöhnt.

Türkei: Ruinenwald von Termessos

Türkei: Ruinenwald von Termessos

 

Und so langsam kommen wir auch wieder in die Zone der Bettenburgen.  Die Touristen werden auch mehr, selbst Wohnmobile gibt es, wenn auch nur vereinzelt. So trafen wir noch vor der Dunkelheit wieder in Antalya ein, aßen in einem Restaurant und stellten uns dann hinter eine Tankstelle.

Alanya – Antalya (140 / 5440 mls)

Das könnte Dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.