ᐅ Mein ultraleichtes Lieblingszelt

Ultraleichtzelt VAUDE Hogan UL (und KTM 690 Enduro R)

Ultraleichtzelt VAUDE Hogan UL (und KTM 690 Enduro R)

Ultraleichtzelt: Zielvorgaben

2011 habe ich ein Ultraleichtzelt gesucht und viele Modelle ausprobiert. Das Zelt sollte vor allem leicht, aber auch stabil und haltbar sein. Da wir das Zelt auch in der Wüste und im Schnee benutzen, waren mir auch Belüftung und möglichst geringe Kondenswasserbildung wichtig. Natürlich muss so ein Zelt auch wasserdicht und windstabil sein.

Test verschiedener Ultraleichtzelte

Die Hillebergs waren zwar stabil, aber zu schwer. Das MSR zwar geräumig und leicht, aber nicht schneesicher. Andere Zelte waren wiederum extrem leicht, aber dafür so klein, dass man in der kalten Jahreszeit aufgrund des Kondenswassers auf der Innenseite das Zelt nicht trocken verlassen konnte – vom Sarggefühl einmal ganz abgesehen.

Entschieden haben wir uns schließlich für ein VAUDE Hogan Ultraleicht XP. Das mit 1,5 kg extrem leichte, (eigentlich) für 2 vorgesehene Zelt ist breit genug für 2 breite Isomatten und hoch genug, um sich noch im Sitzen anziehen zu können. Ich habe auch schon mit 3 Kindern in dem Zelt geschlafen – eng, aber ok. Die Apside ist zudem groß genug für 2 Rucksäcke.

Mit 3 Kindern und Gepäck im Ultraleichtzelt

Mit 3 Kindern und Gepäck im Ultraleichtzelt

Praxistest: Ultraleichtzelt VAUDE Hogan

Bereits nach dem zweiten Einsatz habe ich mir mit dem Gepäck in Nähe des Motorradauspuffs mehrere Löcher ins Zelt gebrannt und die Stellen mit einfachem Panzerband geflickt. Zum Glück war nur der Boden und die Apside betroffen, so dass das Zelt nach wie vor intensiv genutzt wird. Dies ist für mich ein besonderes Qualitätsmerkmal: Obwohl der Stoff so dünn ist, reißen die eingebrannten Löcher nicht weiter auf.

Seit 2011 haben wir das Hogan UL bisher ca. 8 Wochen für unser Dolomitenbiwak, bei Motorradtouren in der Sahara und beim Winterzelten benutzt – und mich begeistert immer noch die relative Geräumigkeit, Stabilität und Haltbarkeit bei diesem niedrigen Gewicht.

Die Hülle liegt zum Trocknen in der Sonne

Die Hülle liegt zum Trocknen in der Sonne

Neuer Belegungsrekord mit 3 Kindern

Im letzten Dolomitenbiwak habe ich es wieder einmal geschafft, mit 3 Kindern im Ultraleichtzelt zu übernachten. Das war schon ziemlich kuschelig, geht aber gerade noch so. Ich jedenfalls liebe mein Ultraleichtzelt, auch wenn ich mir wegen der reingebrannten Löcher vielleicht mal ein neues Vaude kaufen sollte. Da könnte man gleich 2 Ultraleichtzelte aufstellen und beide zusammen wären immer noch leichter als mein klassisches Bergzelt.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (4 votes, average: 5,00 out of 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Carl sagt:

    HAbt ihr das Zelt noch? Giubt es aktuelle erfahrungen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.