ᐅ Marokko: Nachts unterm Schaukelmond von Tazzarine

Eigentlich könnte ich Wochen in der Wüste verbringen, aber soviel Zeit haben wir leider nicht. Also geht es weiter durch die Wüste nach Tazzarine.
2000 Marokko (101)

2000 Marokko (102)

Erg Chebbi

2000 Marokko (103)

Das Stadttor von Rissani

Also waren wir noch einmal auf der großen Düne vor unserer „Haustür“ und haben dann die Sachen wieder zusammen gepackt. Wir verließen unsere Sandburg ohne Probleme und fuhren über eine relativ leicht zu findende, aber durchaus mit schwierigen Passagen versehene Piste nach Rissani. Und nun kamen auch die Vorzüge unseres neuen Wohnmobils voll zum Tragen: Auch längere Sandpassagen nahm der MB 508 mit seinem wesentlich höheren Drehmoment klaglos hin und beschleunigte sogar noch.

2000 Marokko (104)

Ab Rissani aber war die Strecke wieder asphaltiert, so dass wir recht zügig bis Tazzarine vorankamen. Die Landschaft unterwegs war wieder sehr typisch: Die Steppe wurde nur vereinzelt von Bäumen aufgelockert. Selten waren kleine Weiler oder einfache Felder zu sehen.

2000 Marokko (106)

In Tazzarine dagegen ist das „Village touristique“ bestens ausgestattet: Wir wurden Zeuge einer Folkloreaufführung für Landrovertouristen, parkten auf einem kleinen, aber hübschen Areal und gingen dann sogar noch ins Schwimmbad. Selbst meine Liebste hat sich bei einer Wassertemperatur von ungefähr 18°C nicht von einem Sprung ins wahrlich kalte Nass abhalten lassen. Unser Knäblein ließ sich währenddessen vom Hotelpersonal herumreichen und verwöhnen.

2000 Marokko, Tazzarine

Am Abend saßen wir bei milden Temperaturen noch lange draußen und beobachteten den fantastischen Sternenhimmel sowie den südländischen Schaukelmond.

2000 Marokko (109)

Erg Chebbi – Rissani – Alnif – Tazzarine (195 / 291.155 km)

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.