ᐅ Kanutour Riesa – Torgau nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Heute testen wir mal die Fließgeschwindigkeit der Elbe zwischen Riesa und Torgau. Also wie schnell und wie weit die Elbe uns ohne Paddeln treiben lässt.

Wasserqualität der Elbe

7:30 Uhr. Wecken. Zelt abbauen. Aufräumen. Abwaschen.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Die Strömung drückt ganz schön an den Prallhang. Das Wasser der Elbe sieht ziemlich klar aus.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Zumindest von weitem. Trinken würde ich das Elbwasser nun nicht unbedingt. Aber Baden geht gerade so. Abwaschen auch.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Einsetzen der Boote in die Strömung

Der Start zur Paddeltour ist mittlerweile ganz routiniert. Alle packen alles zusammen. Und alle zusammen packen alles mit an. Schleppen Boote und Paddelausrüstung über die kippligen Ufersteine ins Wasser.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Rein in die Strömung der Elbe. Das Wetter soll heute besser werden. Und die Klamotten sind auch wieder trocken. Lassen uns also ganz entspannt treiben. Heute nehmen wir uns vor, die Fließgeschwindigkeit selbst auszumessen. Und keinen einzigen Paddelschlag zu machen. Höchstens mal, wenn wir sonst irgendwo auflaufen würden.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Aber auf dem Wasser ist es ohne Paddeln ziemlich frisch. Schlüpfen also wieder in die Mülltüten. Sehr zu empfehlen, so eine Rolle Tüten im Boot. Am besten eine Rolle der großen 240-l-Mülltüten.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Fließgeschwindigkeit der Elbe um Mühlberg

Es wird langsam wärmer. Also ganz entspanntes Frühstück beim Dahinfließen auf der Elbe.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Elbbrücke Mühlberg. Gegenüber vom rechtselbischen Mühlberg liegt das einzige Stück Brandenburg auf der linken Elbseite. Ein ganz kleines. 1815 von Sachsen abgezwackt.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Irgendwie wird die Landschaft rechts und links der Elbe gleich weiter und einsamer. Noch einsamer. Statt gerader Uferbefestigung gibt es jetzt Buhnen. Dadurch viele Buchten, Strände und einsame Plätze. Fast zu schön, um überall vorbeizufahren. Oder sich vorbeitreiben zu lassen. Halten aber nur ganz kurz zum Pullern.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Eintönigkeit beim Treiben mit der Fließgeschwindigkeit der Elbe

Trotzdem ist es natürlich immer wieder dasselbe. Hat man einen Kilometer der hiesigen Elbe gesehen, kennt man alle. Und keine Menschenseele weit und breit.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Die Sitze sind mittlerweile bequem. Die idealen Positionen austariert. Wir liegen mehr als wir sitzen. Routine kehrt ein. Musik bollert träge über die Elbe.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Der Test der Fließgeschwindigkeit strengt an. Dürfen ja nicht paddeln. Lese aber wenigstens für jede Stadt mal so die Besonderheiten vor. So viele sind es ja nicht. Belgern. Die Gierfähre.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Paddelblues trotz toller Fließgeschwindigkeit

Die Sonne brennt. Es ist heiß. So ein kleiner Platzregen wäre doch gar nicht schlecht.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Kurz vor Torgau erwischt uns der Paddelblues. Keiner will mehr bis Magdeburg.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Wäre beim Treiben mit der Strömung nur noch das Absitzen von Zeit. Nee, da können wir was besseres machen. Einigen uns also auf Elster als Zielpunkt. Das schaffen wir noch ganz gut.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Elbsandstrände rund um Torgau

Torgau. Martin Luthers erste Kirche ist die Kapelle hier im Schloss Hartenfels. Wie ich jetzt weiß, kommt der Glockenlang allerdings nicht von hier, sondern wohl von der Marienkirche. He, mach jetzt bloß keinen Stress.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Da will einer immer noch über Nacht durchpaddeln. Meint das aber hoffentlich nicht ernst. Jedenfalls finden wir kurz nach Torgau eine Menge schöner Sandstrände an individuellen Buchten. Hier könnten wir doch bleiben.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Steige gleich an der ersten Bucht mit Wiese und Sandstrand aus. Dort riecht es aber komisch. Also zwei Buchten weiter. Wieder so ein schöner Platz. Schon besser hier.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Zeit fürs Abendbiwak.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Und fürs Abendessen. Nur sind die Jungs etwas enttäuscht. Der Topf ist doch nur halbvoll. Aber es reicht. Und schmeckt.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Ist eine schöne Stimmung jetzt am Abend an der Elbe.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Sitzen noch lange draußen und unterhalten uns. Diese gemeinsamen Abende sind eigentlich das Schönste am Paddeln.

Kanutour Riesa - Torgau mit der Strömung, nur mit Fließgeschwindigkeit der Elbe

Infos zur Fließgeschwindigkeit der Elbe zwischen Riesa und Torgau

  • Paddelstrecke: (Riesa) – Kreinitz (km 119) – Mühlberg (km 127) – Belgern (km 140) – Torgau (km 155)
  • Zeit fürs Wanderpaddeln: 10,5 Stunden für 40 Flusskilometer ohne Landgänge
  • Die Fließgeschwindigkeit der Elbe beträgt damit beim aktuellen Niedrigwasser genau 3,8 km/h.
  • Naja, genau genommen fließt die Elbe schneller. Die Fließgeschwindigkeit von 3,8 km/h ist die Geschwindigkeit, mit der unsere beiden Luftboote von Riesa nach Torgau getrieben wurden:
    • Zweier-Luftboot Sevylor Ottawa, beladen mit ca. 220 kg: Klick
    • Einer-Luftboot Gumotex Twist 1N, beladen mit ca. 100 kg: Klick

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (13 votes, average: 4,92 out of 5)
Loading...

Das könnte dich auch interessieren …

2 Antworten

  1. Torgauer sagt:

    Schöner Bericht, nur eine kleine Korrektur:
    Mühlberg (Brandenburg) ist rechts der Elbe. Links ist alles sächsisch.
    Die erste protestantische Kapelle, von Luther persönlich eingeweiht, ist im Schloss Hartenfels. Dort gibt es aber keine Glocken. Geläutet haben wahrscheinlich die Glocken der Marienkirche. Dort liegt wiederum Luthers Frau, Katharina von Bora begraben.

    • Tom sagt:

      Danke für die Info. Das mit den fehlenden Glocken im Schloss Hartenfels wusste ich wirklich nicht. Und klar, Mühlberg liegt auf der rechten Seite der Elbe, ist aber vom Fluss aus eigentlich kaum zu sehen. Ich habs trotzdem im Text klargestellt.

      Aber ich muss dir trotzdem widersprechen. Links der Elbe ist nicht alles sächsisch. Ein halber Quadratkilometer westelbisches Land an der alten westlichen Auffahrt der Fähre Mühlberg gehört zu Brandenburg. So ist es auf Google Maps eingetragen und so steht es in meinem Reiseführer „Die Elbe“ (Seite 181). Hab extra nochmal nachgesehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert