ᐅ Ukraine: Das stolze Odessa und sein real existierender Campingplatz

Regen, Regen, Regen. Die ganze Nacht. Am Morgen zudem kalter und scharfer Wind. Brr. Also weiter über die Dörfer. Die Straßen sind so breit, dass trotz der 2 Spuren prinzipiell im Gegenverkehr überholt wird. Rechts und links Alltagsarchitektur. Immer grell bunt. Grünes Dach. Blaue Faschen. Lila Tore. Oder umgekehrt.

Bunte Alltagsarchitektur in der Ukraine

Bunte Alltagsarchitektur in der Ukraine

Dafür sauber durchkonstruierte Denkmale für den Großen Vaterländischen Krieg. Fast immer mit frischen Blumengebinden.

Denkmal für den Großen Vaterländischen

Denkmal für den Großen Vaterländischen

Auf dem Land offenbar breites Selbstversorgertum. Schweine, Hühner, Gänse auf jedem Hof.

Landleben in der Ukraine

Landleben in der Ukraine

Und Kleinhandel mit den lokalen Produkten. Hier Eimer und Äpfel. Vertrauen ist gut, Kontrolle besser. Der Posten sitzt daneben und spielt am Handy.

Äpfel und Honig

Äpfel und Honig

Und überall werden Kirchen gebaut. Große Kirchen, kleine Kirchen. Immer bunt. Immer mit Goldkuppel.

Intensiver Kirchenbau in der Ukraine

Intensiver Kirchenbau in der Ukraine

Kirchen, Paläste und Banken. Die heilige Dreifaltigkeit.

Ukrainische Monumentalarchitektur

Ukrainische Monumentalarchitektur

Doch durch die höheren Bauaufgaben fehlt etwas das Interesse für die profanen Aufgaben des Staates. Wie zum Beispiel für die Straßenunterhaltung.

Die Straßen: Loch an Loch und hält doch

Die Straßen: Loch an Loch und hält doch

In den Städten gibt es vor allem Hochzeitsausstatter und Handyläden.

Typischer Hochzeitsladen

Typischer Hochzeitsladen

Und trotz des ganzen Fortschritts behält man die so typischen russischen O-Busse.

Ukraine / Chmelnyzkyj Хмельницький

Ukraine / Winnyzja / Вінниця

Wird wohl auch bei uns wieder modern werden, wenn die Ölquellen langsam versiegen.

Ukraine / Chmelnyzkyj Хмельницький: O-Bus

Ukraine: O-Bus

Und noch ein O-Bus, weil’s so schön ist. Erinnert mich immer an eine Verfolgungsszene von Hase und Wolf.

Ukraine / Chmelnyzkyj Хмельницький: O-Bus

Ukraine: O-Bus

Erst nach 300 km Ostfahrt wird der Regen wärmer. Ab Uman (Умань) Autobahn nach Süden.

Autobahn Uman - Odessa

Autobahn Uman – Odessa

Mit Bushaltestellen am Rand, Querverkehr, Traktoren und kleinbäuerlichen Transportvehikeln.

Fahrzeug

Fahrzeug

Ab ca. 100 km vor Odessa bessert sich das Wetter. Sonnenblumen, soweit das Auge reicht.

Die ersten Sonnenblumenfelder

Die ersten Sonnenblumenfelder

Erste Melonenfelder. Rechts raus zum Einkauf. Es wird langsam mit dem Urlaub im Süden.

Melonenstand an der "Autobahn"

Melonenstand an der “Autobahn”

In Odessa das erwartete Chaos. Dank Handynavigation erst mal zum Bankautomaten. Dann mit dem Anhänger rein ins Chaos rund um die Markthallen. Kleingewerbe, Handel, Leben. Überleben. Melonen scheinen auch hier die Haupthandelsware zu sein.

Markt Odessa

Markt Odessa

Und natürlich Prepaidkarten, Zigaretten, Kaugummis und Coca-Cola.

Markt Odessa

Markt Odessa

Sowie Blumen und Gestecke in allen Variationen. Bäuerlicher Kleinhandel halt.

Markt Odessa

Markt Odessa

Odessa selbst war früher sicher eine beeindruckende südländische Metropole mit tollem Flair.

Tatra-Straßenbahn in Odessa

Tatra-Straßenbahn in Odessa

Auch sonst überall Reste einer vergangenen großen Zeit.

Das ehedem stolze Odessa

Das ehedem stolze Odessa

Heute allerdings hält die Stadt nur privates Engagement am Leben. Alles öffentliche siecht dahin. Halbmetertiefe Schlaglöcher, viel Müll und tief ausgefahrene Gleisbetten. Überall streunende Hundegangs.

Überall gut organisierte Straßenhundengangs

Überall gut organisierte Straßenhundengangs

Es wird spät. Also raus aus der Stadt. Die Straße führt 10 km am Meer entlang, das wir allerdings wegen endloser Industrieanlagen nie zu Gesicht bekommen. Durch Zufall sehen wir dann östlich der Hafen- und Industriezone hinter dem Park des Komsomol einige Zelte. Oha – der Campingplatz Odessa. Also zum OMON-mäßig bewachten Eingang.

Eingang zum Campingplatz Odessa

Eingang zum Campingplatz Odessa

Und schon stehen wir für 30 Griben / 3 Euro auf einem sandig-schlammigen Platz inmitten lauter Ukrainer, keine 50 m vom ortsüblich verdreckten Strand entfernt. Dicke Frachter am Horizont.

Campingplatz Odessa

Campingplatz Odessa

Die Kinder stürmen das Schwarze Meer. Graben den Strand um. Bewundern die fantastische Kulisse von Odessa am Horizont. Im Dunkeln ist der Campingplatz Odessa um einiges schöner als am Morgen danach.

Etwas schlammiger Campingplatz Odessa

Etwas schlammiger Campingplatz Odessa

Chmelnyzkyj / Хмельницький – Winnyzja / Вінниця – Uman / Умань – Odessa – Campingplatz am Kindersanatorium (Дитячий санаторій “Молода Гвардія”), 530 km / 1680 km

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (8 votes, average: 4,75 out of 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.