ᐅ Reparatur meiner defekten Webasto Diesel Standheizung

23 Jahre hat sie gehalten – meine Webasto Diesel Standheizung. Und nun ist sie defekt. Ist das nun gut oder schlecht? Fehlersuche und Reparaturversuch.

Wie funktioniert die Webasto Diesel Standheizung überhaupt?

Doch von Anfang an. Die Webasto Diesel Standheizung DBW2012 / 24 V / 11 kW hat vorn im Motorraum einen Brenner verbaut, der das Motorkühlwasser erwärmt. Ab diesem Moment sollte es dann Motorwärmwasser heißen. Aber sei’s drum. Mit diesem warmen  Wasser jedenfalls werden über zwei Heizkreise der Motor sowie die diversen Heizkörper im Kastenwagen erwärmt. Es handelt sich dabei also um eine Diesel-Wasser-Standheizung. Mit einer Leistung von 11 kW. Die Heizung macht also ganz schönen Betrieb.

Wie erfolgt die Steuerung der Diesel Standheizung von Webasto?

Die Webasto Diesel Standheizung hat schon ein Steuergerät verbaut. Dieses wird mit verschiedenen Parametern angesteuert. Zunächst gibt es da das Bedienteil, das original oben in der Dachverblendung verbaut ist.

Bedienteil der Webasto Diesel Standheizung

Bedienteil der Webasto Diesel Standheizung

Da dort ja nun das Hubbett installiert wurde, habe ich dieses Bedienteil ins Armaturenbrett verlegt. Natürlich inklusive Steuergerät sowie den ganzen Kabeln und Kleinteilen. Das war auch unproblematisch.

Ein Loch im Armaturenbrett für das Bedienteil der Standheizung

Ein Loch im Armaturenbrett für das Bedienteil der Standheizung

Dazu gibt es noch einen Temperaturregler oberhalb der Schiebetür. Ein weiterer Einflussfaktor für den Start der Diesel Standheizung ist der Wärmeregler für den Wärmetauscher im Fahrgastraum des Kastenwagens. Die Webasto Diesel Standheizung läuft also nur an, wenn die Temperatur kleiner ist als die am Raumthermostat eingestellte Temperatur, wenn der Wärmetauscher auf volle Wärmeanforderung gestellt ist und natürlich wenn am Bedienteil aufs Knöpfchen gedrückt wird. So ganz nebenbei sollte natürlich auch genügend Strom und Diesel vorhanden sein. Weitere Kontrollparameter sind die Temperatur des Wasserkreislaufs sowie des Heizgerätes selbst. Wahrscheinlich gibt es auch noch mehr Einflussgrößen auf den sicheren Betrieb der Webasto Diesel Standheizung.

Und all diese Faktoren regelt ein Steuergerät. Es gibt also nicht nur Ein und Aus, sondern eine ganze Palette von Faktoren, die erfüllt sein müssen, damit die Webasto Diesel Standheizung sicher funktioniert.

Wie sucht man nach einem Defekt der Webasto Diesel Standheizung?

Die Fehlersuche sollte eigentlich mit der Suche nach dem Webasto Handbuch anfangen. Das steht selbst für meinen alten Typ noch im Internet. Anhand des Handbuchs kann man sich natürlich erst einmal einen Überblick über die verschiedenen Fehlerursachen und die Vorgehensweise zu deren Behebung verschaffen. Bei mir war es so, dass die Heizung sicher anläuft, aber nach etwa 30 Sekunden wieder abschaltet. Dies lässt darauf schließen, dass die Einflussfaktoren, die einen Start der Heizung verhindern, schon einmal richtig funktionieren. Also sind Wärmeregler und Raumthermostat richtig eingestellt und angeschlossen. Die Heizung läuft also an, schaltet aber aufgrund eines nicht erfüllten Sicherheitsparameter wieder aus.

Dies könnte nun zum Beispiel fehlender Diesel, Überhitzung der Anlage oder zu geringe Stromversorgung sein. Also erst Mal alle Kabel prüfen.

Sitzen alle Kabel an der Webasto Diesel Standheizung

Sitzen alle Kabel an der Webasto Diesel Standheizung?

Bei mir hat mangelhafte Stromversorgung zum Abschalten der Heizung geführt. Von den 24 Volt am Eingang hat das Steuergerät nur 5 Volt rausgelassen. Doch wo verschwindet der ganzen Strom? Natürlich irgendwo im Steuergerät SG 1564/24V. Da drin hat zuletzt ein Relais verrückt gespielt und wie wild geklappert. Aufgemacht habe ich es schon einmal. Schließlich hoffte ich, vielleicht ein durchgebranntes Relais zu sehen. Doch von außen sieht man den Teilen jedenfalls nichts an. Zumindest für mein nicht elektronisch geschultes Auge. Irgendwo jedenfalls geht im Steuergerät der Strom verloren.

Steuergerät der Webasto Diesel Standheizung

Steuergerät der Webasto Diesel Standheizung

Wie kann man das Steuergerät der Webasto Diesel Standheizung reparieren?

Am liebsten würde ich das Steuergerät ab- und einen einfachen Ein/Aus-Schalter anklemmen. Aber es soll ja alles auch ein bisschen sicher sein. Also werde ich wohl oder übel das Steuergerät austauschen  müssen. Aber sicherheitshalber baue ich mir parallel zu der Webasto Diesel Standheizung, die sowieso zu viel Strom verbraucht, eine Gasheizung ein. Die funktioniert dann tatsächlich nur noch mit einem Ein/Aus-Schalter und einem Raumthermostat. Das sollte eigentlich vollkommen ausreichen.

Und die Webasto Diesel Standheizung habe ich bislang sowieso meist nur zum Vorwärmen des Motors genutzt.

Weitere Informationen zur Webasto Diesel Standheizung

Typ: Webasto Diesel Standheizung DBW2012 / 24 V / 11 kW

Steuergerät:  SG 1564/24V

Link zum Werkstatthandbuch: Klick

Hier geht es weiter zu einem Versuch der Reparatur des Steuergeräts SG1564/24V.

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 votes, average: 4,67 out of 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren...

7 Antworten

  1. Frank sagt:

    Moin Tom,
    meine 711er Standheizung hatte ein sporadisches Anlaufproblem mit leichtem Relaisklackern, mit dem ich zum örtlichen Boschdienst gefahren bin. Dort bekam die Standheizung eine neue Brennerdüse mit Reinigung der Anlage und ich bekam den Hinweis mal zu gucken, ob die Fehlfunktion auch mit dem Tankstand zu tun hat. Und tatsächlich läuft die Standheizung jetzt immer, wenn über halbvoll getankt ist. Das Dieselansaugrohr habe ich jetzt aber noch gesucht oder überprüft…
    Gruß
    Frank

  2. Frank sagt:

    …. natürlich muß es heißen noch nicht geprüft…

    • Ingo sagt:

      Hallo Frank,

      als allererstes musst man immer feststellen, wo genau der Kraftstoff herkommt.

      A: Abgriff aus der Hauptleitung des Motors mittels T-Stück.

      oder

      B: Direkt aus dem Tank.

      Dazu geht man einfach der Vorlaufleitung von der Heizung aus über Pumpe und Filter entlang zum Abzweig der Hauptleitung, oder dann, wenn kein Abzweig sichtbar ist, bis eben zu der Stelle, wo die Leitung über/hinter dem Tank verschwindet.

      Im Fall A. könnte dann eine reduzierte Ansaugleistung der Versorgungspumpe in der Vorlaufleitung der Heizung vorliegen, die wiederum dann wahrscheinlich durch einen noch nicht zur Gänze zugesetzten Filter hervorgerufen sein könnte; diese kommt in Abhängigkeit vom Dieselstand im Tank (mit abnehmender Tendenz – Tank muss immer voller sein) zum Wirken. Also wäre hier als erstes der Inline-Filter zu tauschen, dann probieren, wenn Problem immer noch vorhanden, dann Pumpe kontrollieren, dann …

      Da Du aber schon beim Bosch-Dienst warst und der den Filter sicher schon getauscht haben dürfte, sollte bei Dir eine anderer Ursache vorliegen.

      Fall B ist dann allerdings etwas aufwändiger, da hier das Problem auch mit dem installierten Tankgeber zusammenhängen könnte. Was aber auch hier auf jeden Fall als erstes, wie auch im Fall A, gemacht werden muss (wenn man noch nicht beim Bosch-Dienst war und selbst dann noch) ist der Filtertausch und dann wieder probieren! Erst dann käme für mich die Beschäftigung mit anderen Verursachern, wie dem Tankgeber in Betracht. Es sei denn, ich wüsste, dass der Tank mal ausgebaut war, der Tankgeber getauscht wurde etc. Dann sieht die Sache ein wenig anders aus.
      Grundsätzlich: Wahrscheinlich hast Du im Fall B einen/eine Tankgeber/Versorgungseinheit mit Anschlussmöglichkeit für eine Standheizung. Dies bedeutet, dass vom Geberkopf drei, statt nur zwei unterschiedlich lange Leitungen in den Tank hineinragen. Die längste (Bodennähe) ist natürlich die Entnahme für den Motor, die zweitlängste (oberhalb von der Reserve) die Entnahme für die Heizung, und das Rohr, welches etwa bis zur Mitte der Motor-Entnahme geht (zumindest beim Originalteil), ist für den Rücklauf. So, und hier könnte nun, sofern auch kein subjektives Fehlempfinden (halb voll ungleich halb leer etc.) oder eine zu ungenaue Tankanzeige vorliegt, Deiner Beschreibung nach auch der Rücklauf mit der Heizungsentnahme vertauscht worden sein. Bevor man sich allerdings die Mühe macht, den Tank jetzt auszubauen, würde ich das erst einmal genauer auslitern, um die vorher beschriebenen Fehlinterpretationen auszuschließen und dann als Lösung bei festgestellter Falschbelegung gegebenenfalls den Tausch der Leitungen auch außerhalb des Tanks (mittels zusätzlicher, passender Verbinder) mit in Betracht ziehen.

      Also, schau mal, wo der Diesel für die Heizung überhaupt herkommt!

      Gruß aus Austria

      Ingo

  3. Frank sagt:

    Danke Ingo,
    gestern zum Saisonstart fiel die Heizung jetzt trotz einiger Winterläufe in der Halle ganz aus. Da werd ich nochmal ganz von vorne gucken müssen…
    Gruß Frank

  4. Frank sagt:

    Hallo Tom,
    kennst du ein Forum speziell für Vario und Variovorläufer?
    Hier wäre doch ein schöner Ort dafür…
    Gruß
    Frank

    • Tom sagt:

      Nein, Frank, ein reines Vario-Forum kenne ich nicht. Aber so ein „eigenes“ Forumsprojekt wäre mir in der Hobbyvariante eine Nummer zu groß. Ist doch gut so, wie es ist.

  5. Frank sagt:

    Stimmt, allzuoft geht meine Euphorie mit mir durch, besonders beim Fahrzeugkauf…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.