ᐅ Mr. Pink auf Weltreise: Mitsubishi L300 Allrad

Mr. Pink ist tatsächlich weg. Wieder auf Weltreise. Einfach so. Damit hätte ich nicht gerechnet. Wirklich mal einer, der pünktlich ist und macht, was er sagt. Dabei war an dem Bus noch so viel zu tun. Und wie ich jetzt gelesen habe, hat er 10 Tage vor Abfahrt noch mal den Motor revidiert. Mann oh Mann, der Typ hat Nerven.

Martin und sein Mr. Pink auf Weltreise

Gesehen hatte ich Martin und seinen „Mr. Pink“ mal Ende März. Kurz vor dem Dunkelwerden an seinem Schrauberplatz. Netter Typ. Interessantes Auto. Aber 3,5 Tonnen? Geht das?

Mr. Pink: Mitsubishi L300 Allrad mit Koffer

Mr. Pink: Mitsubishi L300 Allrad mit Koffer

Also einen Schwatz angefangen. Und dann war es dunkel. Mondschein. Und natürlich ging das Licht noch nicht. Und so wollte ich mir den Bus „später mal“ anschauen. Ein auf Allrad umgebauter Mitsubishi L300 mit einer Leichtbaukabine.

Mr. Pink: Mitsubishi L300 Allrad im Mondschein

Mr. Pink: Mitsubishi L300 Allrad im Mondschein

Ein Expeditionsmobil unter 3,5 Tonnen – geht das?

Ich hab’s nicht gewogen, aber das Ding scheint mit spartanischem Ausbau wirklich unter 3,5 t zu bleiben. Hier steht er jetzt unter Geländewagen. Ich weiß nicht, wo ich ihn sonst hinschieben soll. Von der Größe jedenfalls passt er in die Geländewagen-Rubrik. Allrad hat er auch. Und doch ist er klein, recht mobil und vor allem in Asien nicht so auffällig wie die diversen Land Rover Camper oder erst die G Modelle als Wohnmobil. Zwar ist er nicht mehr so schön klein, asiatisch und gut wie Herr Lehmann. Aber so ein Koffer ist natürlich bequemer als ein Minibus. Endlich aufrecht stehen. Da verstehe ich Martins Intention für einen großen Kofferaufbau schon. Vor allem nach der Ehrfurcht gebietenden Selbstkasteiung mit dem Mitsubishi L300 Bus auf der letzten Weltreise.

Drin war ich also leider noch nicht. Keine Zeit gehabt. Nur den Film von Herrn Lehmanns Weltreise habe ich mir angesehen. Herr Lehmann war ein Mitsubishi L300 Bus „mit ohne“ Allrad. Und jetzt ist Martin mit Mr. Pink auf eine neue Weltreise gestartet. Wahrscheinlich will er diesmal die mongolischen Dünen rauf und runter fahren, die er beim letzten Mal nur mit Mühe geschafft hat. Aber wir werden sehen, denn Martin ist ziemlich aktiv und veröffentlicht regelmäßig neue Videos. Wenn ich nur an die Arbeit denke, die so ein Video macht, wird mir ganz schlecht. Ich schaffe ja kaum das Anschauen. Da geht das Diktieren eines solchen Beitrages wesentlich schneller. Fotos machen sowieso.

Gute Weltreise, Mr. Pink!

Aber gut, Martin hat halt einen anderen Anspruch. Also nochmals auf diesem Wege: Gute Weltreise! Wir sehen uns hoffentlich mal wieder…

Nur eines verstehe ich nicht: Warum ist Mr. Pink grün?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (13 votes, average: 4,85 out of 5)
Loading...

P.S.: Wegen Martin habe ich mich bei Facebook angemeldet. Hätte ich das eher gemacht, hätte ich schon lange gewusst, warum Mr. Pink grün ist und hätte wiederum nicht solche doofen Fragen stellen müssen…

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Martin Zech sagt:

    Hey Tom,

    na vielen Dank für den Beitrag! Aber 3,5t wäre ein wenig viel 😉
    Ich bin bei 2,8t – 2,9t voll geladen mit zwei Personen. Suche immer noch nach einer Waage um das zu bestätigen, aber meine Schätzungen können nicht auf mehrere hundert Kilos ungenaus ein (mit alter Kabine, voll geladen: 2,45t)

    Warum MR PINK grün ist? Weil´s hübsch ist 😀 Der Name beruft sich auf ein Filmzitat aus dem deutschen Film Lammbock (2001), der sich wiederum auf den Film Reservoir Dogs bezieht.
    Ich stehe halt auf Filme. Deswegen auch Herr Lehmann.

    Ganz liebe Grüße von kurz vor der mongolischen Grenze!
    Martin

    • Tom sagt:

      Ok. dann ist euer Mr. Pink auf Weltreise eben grün. Aber ihr rast ja nachgerade durch Asien. Geht der Zeitraffer nicht mehr? Müsst ihr jetzt auf der richtigen Weltreise so schnell sein wie im letzten Film von Herrn Lehmanns Weltreise? Diesmal also 90 min. in echt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.