ᐅ Drehkonsole MB Vario: Beifahrersitz endlich drehbar

Lange habe ich nach einer Drehkonsole MB Vario / T2 für den MB 711 D gesucht. Und das Ergebnis ist nichts. Gar nichts. Also wieder ein Selbstversuch.

Vorteile einer Drehkonsole MB Vario

Nun hatten wir schon in unserem alten MB 508 D „Düdo“ einen Drehsitz verbaut und waren damit mehr als zufrieden. Sowie wir irgendwo standen, wurde der Beifahrersitz gedreht und fast ständig benutzt. Und auch der letzte Urlaub an der Ostsee hat wieder einmal gezeigt, dass so ein Drehsitz schon cool wäre. Vor allem im Herbst, wenn man sich doch länger im Wohnmobil aufhält. Also war die Vorgabe klar und eine Drehkonsole im MB 711 D (dem Vorgänger vom Mercedes Vario) einzubauen. Schließlich erweitert so ein Drehsitz den Raum in einem Kastenwagen ganz erheblich. Da reicht schon ein Drehsitz auf der Beifahrerseite, und das Wohnmobil ist plötzlich viel größer. Ein Drehsitz auf der Fahrerseite ist natürlich auch nicht schlecht, macht bei uns aber keinen Sinn, da unmittelbar dahinter eine rückwärtige Zweiersitzbank verbaut ist. Aber schon ein drehbarer Beifahrersitz – das wäre doch wieder mal was.

Passt die Drehkonsole vom Sprinter in den Vario /T2LN1?

Leider gibt es aber keine fertigen Drehkonsolen für die großen Mercedes Kastenwagen (Vario / T2 LN1 wie z. B. die MB 609 D, MB 711 D, MB 814 D). Aber irgendeine Drehkonsole wird schon passen. Also habe ich mir auf Verdacht eine recht universale Drehkonsole für den Sprinter kommen lassen. Doch auch da gibt es verschiedene Ausführungen. Bei Amazon wird eine Drehkonsole für den Sprinter für 250 € verkauft, die mir aber zu filigran aussieht. Massiver und universaler ist die Drehkonsole von Dreh-Konzept für knapp 200 €. Irgendwie würde ich den Umbau dieser Konsole schon hinkriegen.

Typenschild der Drehkonsole MB Sprinter

Typenschild der Drehkonsole MB Sprinter

Am Freitag kam dann endlich ein ziemlich schweres Paket an. Nach dem Auspacken musste ich die Drehkonsole erst einmal wiegen. Der Begriff schwere Qualität äußert sich hier in einem beachtlichen Gewicht von 19 Kilogramm. Auch sonst ist die Konsole ziemlich massiv gefertigt. Da klappert nichts. Einen Aufkleber mit Nummer des TÜV-Gutachtens gibt es auch. Das hat natürlich erst einmal den Vorteil, dass man bei so einer massiven Ausführung auch einmal ein paar Löcher reinbohren und gegebenenfalls die Platte zurechtflexen kann. Aber die Konsole hat eben formal nur eine Zulassung für den Mercedes Sprinter.

Okay. Also erst einmal das Drehgestell ins Auto hieven. Die ungefähre Größe passt ja. Aber ob das mal gut geht…

Passt das Drehgestell für den MB Sprinter auch in den Vario/MB 711? Erste Messungen.

Passt das Drehgestell für den MB Sprinter auch in den Vario/MB 711? Erste Messungen.

Verschiedene Varianten für den Einbau der Drehkonsole MB Vario

In meinem MB 711 D ist wie bei vielen Varios auf der Beifahrerseite ein Sitzkasten montiert, in dem die beiden Aufbaubatterien verbaut sind. Der Beifahrersitz ist bei Mercedes mit 2 Schienen (mit 23 cm Abstand) auf dem Deckel des Sitzkastens verschraubt. nach Entriegelung wird der Sitz  mit einer Gasfeder nach vorn geklappt.

Sitzkasten für die zusätzlichen Batterien im MB 711 D mit geklapptem Beifahrersitz

Sitzkasten für die zusätzlichen Batterien im MB 711 D mit geklapptem Beifahrersitz

Im Prinzip gibt es nun verschiedene Möglichkeiten, die Drehplatte vom Sprinter im Vario zu montieren. Die erste Variante wäre, die alte Grundplatte komplett zu entfernen und die neue Grundplatte auf den Batteriekasten zu montieren. Dazu müsste man aber an der Drehkonsole vom Sprinter ein paar Ecken mit der Flex bearbeiten und vor allem einen Klappmechanismus bauen, damit der Sitz hochgeklappt werden kann. Das war mir zu viel Gebastel.

Also habe ich mich für Variante 2 entschieden und die Drehkonsole für den MB Vario auf den sowieso schon vorhandenen Deckel verschraubt. Dadurch baut der Beifahrersitz zwar 4 cm höher. Aber wozu kann man den Sitz in der Höhe verstellen? Zudem passt der vorhandene Deckel genau auf den Batteriekasten und schließt diesen ordentlich ab.

Umbau der Drehkonsole für den MB Sprinter

Ziel war, so wenig wie möglich in die originalen Befestigungen einzugreifen. Schließlich sollen sich Dekra oder TÜV auch an der Drehkonsole freuen können. Also habe ich in die massive Grundplatte der Drehkonsole vom Sprinter genau dort 3 Löcher gebohrt, wo original auch die Sitzschienen des Beifahrersitzes befestigt waren.

Ein paar Löcher - und die Sitzkonsole passt im MB Vario

Ein paar Löcher – und die Sitzkonsole passt im MB Vario

Jetzt brauchte ich nur noch Senkkopfschrauben M8. Erst als ich schon 10 Minuten am suchen war, fiel mir ein, dass der Drehkonsole ja ein kleines Päckchen passender Senkkopfschrauben beigefügt war. Nur hatte ich diese in meiner Hosentasche schon lange wieder vergessen. Normale Sechskantschrauben M8 würden von der Höhe her gerade noch so passen, aber nur ohne Unterlegscheibe.

Umbau des Drehgestells für den Sprinter und Montage der Drehkonsole im MB Vario

Umbau des Drehgestells für den Sprinter und Montage der Drehkonsole im MB Vario

Drei von vier Schrauben lassen sich in den originalen, alten Aufnahmen der Sitzschienen unterbringen. Die vierte Schraube jedoch muss neben der Originalschraube durch die klappbare Grundplatte des Vario gebohrt werden. Hier ist die obere Drehplatte der Drehkonsole im Weg. Doch hier hat der Hersteller mitgedacht und ein ausreichend großes Loch in der oberen Drehplatte vorgesehen. Durch diese Montageöffnung kann man bohren und schrauben. Nur für das zusätzliche Loch passen die mitgelieferten Senkkopfschrauben natürlich nicht. Da muss ich jetzt mal sehen, wo ich eine Senkkopfschraube M8 x 30 herbekomme.

Jetzt beim Schreiben fällt mir ein, dass man ja auch hätte in die Drehkonsole von unten eine Nietmutter einziehen und die Drehkonsole von unten verschrauben können. Aber naja, jetzt baue ich das nicht noch einmal um.

Montage der Drehkonsole MB Vario auf dem Sitzkasten

Im Zuge meiner verschiedenen Variantenuntersuchungen hatte ich auch die Batterien ausgebaut. Und wenn ich die Batterien schon einmal (sinnloserweise) ausgebaut habe, kann ich ja gleich den Batteriekasten neu streichen. Schließlich soll alles auch ein bisschen hübsch aussehen. Das Auge isst schließlich mit. Also die Drahtbürste raus und das schwarze Brantho Korrux drauf. Eins für alles halt.

Rostschutz mit Brantho Korrux im Batteriekasten unter der Drehkonsole

Rostschutz mit Brantho Korrux im Batteriekasten unter der Drehkonsole MB Vario

Und schon ist die Drehkonsole auf dem Batteriekasten montiert. Nun passt die obere Drehplatte sowieso nicht genau für den Abstand der Schienen des originalen Beifahrersitzes. Also muss ich sowieso Löcher bohren. Da könnte ich doch auch gleich einen anderen Sitz einbauen? Aber naja, ich bleibe erst einmal bei den originalen Sitzen, auch wenn die recht hart sind. Ich will schließlich den Prüfer nicht mit allzu vielen Änderungen gleichzeitig konfrontieren. Vielleicht läuft mir ja später mal ein netter Beifahrersitz über den Weg.

Verschiedene Positionen für den drehbaren Beifahrersitz

Der obere Teil des Drehgestells ist ziemlich groß und glatt, sodass verschiedene Positionen des Beifahrersitzes möglich sind. Die universale Grundplatte ist so groß, dass die Position des Beifahrersitzes seitlich um bis zu 20 cm verschoben werden kann. Also habe ich es mit dem Originalsitz aus dem Vario an verschiedenen Positionen probiert. Ganz konventionell wäre natürlich die mittlere Variante. Aber konventionell ist nicht so mein Ding. Schließlich habe ich den Sitz sehr weit nach rechts an Fenster gerückt. So gewinne ich in Fahrtposition ziemlich viel Platz im Durchgang. Wird der Sitz aber umgedreht, steht er genau im Mittelgang. Und ich kann meine Garderobe lassen, wie sie ist. Auch der Sitz eckt nirgendwo an.

Das Drehgestell dreht den Beifahrersitz in den Mittelgang des Vario

Das Drehgestell dreht den Beifahrersitz in den Mittelgang des Vario T2

Und unten neben dem Sitz bleibt sogar noch Platz für eine kleine Staukiste, die auf der Drehkonsole mitdreht. Da könnten die Dinge rein, die sonst auf dem Amaturenbrett herumliegen. Es ist jedenfalls erstaunlich, wie viel Platz man mit dem Drehsitz gewinnt.

Die Drehkonsole MB Vario dreht den Beifahrersitz außermittig in den Mittelgang

Die Drehkonsole MB Vario dreht den Beifahrersitz außermittig in den Mittelgang

Montage der Sitzschienen für den Beifahrersitz auf der Drehkonsole

Nun sind schon einige Aufnahmen  für die Sitzschienen im MB Sprinter vorhanden. Eine Bohrung passt also schon einmal. Die anderen drei Bohrungen muss man aber selbst setzen. Zur Befestigung der Sitzschienen auf der ziemlich universal verwendbaren Drehkonsole könnte man dann nach unten durchschrauben. Ich habe aber 3 Nietmuttern in die obere Drehplatte gesetzt.

Und das Beste ist, dass der Beifahrersitz super aus seiner Ecke zwischen Garderobe und Beifahrertür herausdreht, ohne irgendwo zu schleifen. Am Fahrzeug sind bis auf das Loch in der originalen Grundplatte auch keine Anpassungen erforderlich. Nur die Gurtpeitsche muss man beweglich machen und vor dem Drehen wegklappen.

Beifahrersitz mit der Drehkonsole im MB Vario in Fahrposition

Beifahrersitz mit der Drehkonsole MB Vario in Fahrposition

Durch den außermittigen Drehpunkt dreht der Beifahrersitz elegant an allen Hindernissen vorbei.

Durch den außermittigen Drehpunkt dreht der Beifahrersitz im Vario an allen Hindernissen vorbei.

Und noch ein Umbau der Sitze

Anpassung und Umbau der Drehkonsole dauerten etwa 2 Stunden. Und der Beifahrersitz lässt sich wie gewohnt verschieben und hochklappen. Allerdings ist die Gasdruckfeder, die den Sitz sonst oben hält, durch das zusätzliche Gewicht der Drehkonsole jetzt zu schwach. Da kann ich sie auch gleich ausbauen. Nur leider stößt der gekippte Sitz kurz vor dem oberen Totpunkt an die Scheibe an. Aber ich habe ja genug Personal dabei, um den Sitz festzuhalten, wenn ich doch mal an die Batterien muss.

Und ganz zum Schluss, als ich eigentlich schon fertig war, ist mir eingefallen, das ich ja schon lange mal die beiden vorderen Sitze tauschen wollte. Schließlich steht es dem Fahrer zu, über Armlehnen zu verfügen. Der Beifahrer dagegen kann es sich auch anderweitig gemütlich machen. Und so habe ich jetzt nicht nur einen schönen Drehsitz auf der Beifahrerseite, sondern auch einen Fahrersitz mit 2 Armlehnen. Wenn das nichts ist.

Der Fahrersitz wird zum Beifahrersitz mit Drehkonsole

Der Fahrersitz wird zum Beifahrersitz mit Drehkonsole MB Vario

Insofern gefällt mir die Lösung jetzt. Mal sehen, ob sie auch dem TÜV oder der Dekra gefällt. Denn denkt immer daran, die Drehkonsole ist eigentlich für den Mercedes Sprinter zugelassen. Die Drehkonsole hat für den Mercedes Vario keine separate Zulassung. Aber ich weiß nicht, was der TÜV gegen diese Drehkonsole haben sollte.

Anpassung der Drehkonsole für den Fahrersitz im Vario

Wenn ihr aber nun wissen wollt, ob es auch eine Drehkonsole für den Fahrersitz im Mercedes Vario gibt, dann müsst ihr das selbst probieren. Bei mir besteht da nämlich kein Bedarf. Aber diese Sache dürfte sich schon etwas schwieriger gestalten. Schließlich ist die Handbremse im Weg. Und der Sitz müsste am Lenkrad vorbei gedreht werden. Das wäre aus meiner Sicht aber noch nicht einmal problematisch, da die Drehkonsole ohnehin stark außermittig positioniert ist. Der Sitz müsste dann halt nur links herum gedreht werden. Tja, wenn ich gleich an das Tauschen der Sitze gedacht hätte, hätte ich das ja mal probieren können. Aber nun ist es zu spät. Und jetzt habe ich auch keine Lust mehr, die Sitze nochmals abzubauen.

Wenn ihr euch aber für den Beifahrersitz erst einmal nur eine Drehkonsole (von Dreh-Konzept aus Ravensburg) bestellt, könnt ihr das ja selbst probieren. Das Hauptproblem ist aus meiner Sicht die Handbremse. Der Rest lässt sich lösen.

Jedenfalls kann man die ziemlich universale Drehkonsole vom Mercedes Sprinter mit ein paar neuen Bohrungen umbauen zu einer Drehkonsole MB Vario.

Und, hilft euch der Beitrag zur Drehkonsole im Vario / T2?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (30 votes, average: 4,93 out of 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren...

9 Antworten

  1. Michi sagt:

    Hallo Du einer Globetrotter,
    schön von Deiner Seite zu lernen. Ich hab viel gelesen und gelernt.
    Ab und zu hab ich ne Frage und da ich nichts anderes gefunden hab, frag ich Dich hier:

    1. Wie haltet Ihr das mit der Maut in Europa in Bezug auf Euren 711er? In Deutschland ist das ja kein Problem. Wenn Ihr am Weg nach Italien seid? Fahrt Ihr immer Landstrasse oder zahlt Ihr?
    (Als Hintergrund, ich überlege mir auch einen Vario zuzulegen. Nur wenn ich alleine bedenke durch Österreich zu fahren…dann kostest das schon ganz schön viel. Kleineres Auto geht nicht mehr, wir sind zu viert, tendenz steigend ;-))

    2. Ich würde gerne wissen, ich hab´s nirgends gefunden, wo schlaft ihr alle im 711er? Zwei oder drei oben im Klappdach, ja is klar. Und der Rest?
    Ich kann mir das nicht ganz vorstellen.

    Falls es Euch nicht zu sehr in Eurem „Familiengefüge“ berührt, dann würd ich mich sehr über Antworten freuen…

    Danke erstmal!
    Schöne frohe Weihnachten mit sicherlich viel Leben zu Hause!

    Michi

    • Tom sagt:

      Zur Maut: Wir fahren mal so, mal so. GoBox ist auch an Bord und letztlich besser als Vignette. Man zahlt nur, was man fährt.

      Derzeit schlafen 2-3 im Aufstelldach, 2-3 im Hubbett, 1-2 auf der Sitzgruppe. Je nachdem.

      Viele Grüße!

  2. Peter sagt:

    Hallo Tom,

    Deine Seite ist wirklich sehr hilfreich, vielen Dank dafür! Schön wäre zu wissen, wie es nun mit dem TÜV und den Sprinterdrehkonsolen ausgegangen ist, ich würde das gerne auch so machen, wie Du.
    Schöne Grüße

  3. Nico sagt:

    Hey Tom,
    spitzen Idee!! Da wär ich nie drauf gekommen! Das würde ja eine 4er Sitzgruppe hinter dem fahrer möglich machen. Muss ich auch haben 😀
    Weißt du schon was der TÜV dazu sagt?

    Grüße Nico

    • Tom sagt:

      Die 4er Sitzgruppe hinter dem Fahrersitz haben wir schon so realisiert (siehe hier). Beinfreiheit ohne Ende bei einem Lehnenabstand von 2m. So viel Platz hatten wir in noch keinem Auto.

      • Nico sagt:

        Eine weitere Überlegung war, den Fahrer- und Beifahrersitz als 4er Gruppe zu verwenden. (durch „dein“ außermittiges drehen). Also Fahrer- und Beifahrersitz drehen, ergeben 2 Plätze und eine „Bank“ die 2 anderen. Zwischendrinn ein Tisch. Inwiefern das umsetzbar ist, muss ich selber erst ausmessen. (höhenversatz etc.)
        Hab nen 814D Kasten.

        Grüße

  4. Tom sagt:

    Die Drehkonsolen sind für den Mercedes Sprinter zugelassen. Für den Vario also nur per Einzelabnahme. Eintrag oder Nichteintrag hängt also immer vom Prüfer ab.

  5. Roland sagt:

    Hallo Tom,
    Ich habe eine alte isri Konsole für meinen Beifahrer Sitz am 609D. Leider ist keine typenbezeichnung drauf. 4 neue Löcher müsste ich auch bohren. Nach deinen Erfahrungen mit dem TÜV: braucht dieser technische Unterlagen zur Konsole? Wäre es sinnvoll, den TÜV vorher zu befragen ? Viele Grüße! Und danke für die super interessante Seite 🙂
    Roland

    • Tom sagt:

      Hallo Roland, es gibt keine allgemein gültigen, übertragbaren Erfahrungen. Jede Einzelfallprüfung hängt immer vom einzelnen Prüfer ab. Insofern solltest Du Deinen Prüfer immer vorab konsultieren. Und wenn einer Nein sagt, heißt das nicht für alle Nein. Gerade bei älteren Fahrzeugen. Viel Erfolg, Tom

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.