ᐅ Montage von Leuchtenträger, Rückfahrkamera, Spiegelmonitor

Der MB 711 D ist eigentlich mein erstes Wohnmobil, indem ich mich kaum unter Zeitdruck setzen lassen und ( für meine Verhältnisse) ganz in Ruhe versuche, alles wirklich gleich zu erledigen – also auch endlich einmal die Rückfahrkamera zu montieren, die schon für den MB 1124 vorgesehen war. Also habe ich extra das allerletzte Stück Dämmung im Heck des Kastenwagens ausgespart, um dort die Rückfahrkamera befestigen zu können. Allerdings war ich mir nicht ganz sicher, wie die Montage erfolgen sollte.

Grundträger für die Heckleuchten und die Rückfahrkamera

Riffelblech?

Erst wollte ich ein fast senkrechtes Riffelblech auf Silentblöcken aufständern. Also so eine Art senkrechtes Tropendach. Aber erstens hätte das furchtbar ausgesehen und zweitens werden dann die Silentblöcke mit Scherkräften quer belastet, was sicherlich nicht vorgesehen ist.

Stahl-Vierkantrohr?

Dann habe ich noch einige fette Vierkantrohre (ich liebe diesen Begriff) aus verzinktem Stahl herumliegen, die ich schon für den Schweißtisch und für die Gartenkantbank benutzt habe. Allerdings waren mir diese Profile deutlich zu schwer für die Montage am Kastenwagen.

Aluminium-Vierkantrohr!

Also habe ich noch ein bisschen in der Garage gesucht und einen Rest Aluprofil 30 x 50 x 1,5 mm gefunden, der mir als Grundträger für die Heckleuchten und die Rückfahrkamera als angemessen erschien. Da meine Metallsägeblätter für die Stichsäge aufgebraucht und die neuen noch nicht eingetroffen sind, musste ich das Profil kurz mit der Akkuflex ablängen. Aluminium flext sich aber wirklich dumm. Irgendwie so weich und trotzdem zäh. Da ist mir Edelstahl viel lieber – da sieht man, dass was passiert.

Das Vierkantrohr habe ich von hinten mit Blindnietmuttern versehen, mit Sikaflex 252i verklebt und zusätzlich von innen verschraubt.

Heckleuchtenträger mit Rückfahrkamera auf dem Kastenwagen

Heckleuchtenträger mit Rückfahrkamera auf dem Kastenwagen

Montage der Heckleuchten und der Rückfahrkamera

So ein Grundträger hat den riesigen Vorteil, dass man ab sofort alle möglichen Dinge daran befestigen kann, ohne durch das Karosserieblech bohren zu müssen. Also habe ich nochmal 8 Nietmuttern gesetzt und daran die beiden Rückfahr-Arbeits-Scheinwerfer, die Rückfahrkamera und 4 Ringschrauben befestigt. Ich habe zwar noch keine Ahnung, wozu ich die Ringschrauben benutzen könnte – aber spätestens im nächsten Urlaub suche ich wieder Anschlagpunkte für die Wäscheleine oder ein Sonnensegel oder sonst etwas. Mal sehen, was mir noch einfällt.

Heckleuchtenträger mit Rückfahrkamera auf dem Kastenwagen

Heckleuchtenträger mit Rückfahrkamera auf dem Kastenwagen

Monitor für die Rückfahrkamera

Nachdem ich bei meiner Suche nach einem gescheiten 24 V LKW Radio gescheitert bin, habe ich letztlich ein ganz einfaches LKW Radio von VDO mit Bluetooth gekauft und bin für den Monitor auf einen 7-Zoll-Rückspiegelmonitor umgeschwenkt. Das Ding ist gerade angekommen, sieht aber schon einmal ganz gut aus – wie ein normaler Rückspiegel halt. Gleichzeitig sollte der 7 Zoll Bildschirm ausreichen, ein vernünftiges Bild von hinter dem Fahrzeug zu liefern, ohne dass ich immer erst jemand nach hinten delegieren muss. Das Teil läuft auch auf 24 V.

7-Zoll-Spiegelmonitor für die Rückfahrkamera auf dem Kastenwagen

7-Zoll-Spiegelmonitor für die Rückfahrkamera auf dem Kastenwagen

Und hier geht es weiter zur Idee und Montage für einen universalen Heckträger.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.