ᐅ Erfahrungen mit der Trockentrenntoilette im Wohnmobil

Im Urlaub auf den Lofoten haben wir die Trenntoilette eingeweiht und ich kann über erste Erfahrungen mit der Trockentrenntoilette im Wohnmobil berichten. Doch erst einmal stand die Endmontage der Entlüftung an. Die Trenntoilette war fertig. Das Lüftungsgebläse war auf 24 V umgebaut. Der Schornstein fertig. Auch das Loch in der Karosserie war ganz ordentlich ausgesägt. Doch was noch fehlte, war die Verbindung zwischen der Trockentrenntoilette und dem Entlüftungsschornstein. Nicht mehr geschafft vor dem Urlaub. Aber mein Bastelzeug habe ich ja sowieso immer dabei. Gut, noch ein PE-Rohr DN75 sowie zwei 90-Grad-Stücken mitgenommen. Sollte reichen. Also bei dringendem Bedarf alles rausholen und die Endmontage angehen.

Endmontage der Entlüftung für die Trockentrenntoilette

Endmontage der Entlüftung für die Trockentrenntoilette

Ein ruhiger Montageplatz ist immer schön. 😀

Endmontage der Trockentrenntoilette in Stockholm

Endmontage der Trockentrenntoilette in Stockholm

Erfahrungen mit der Trockentrenntoilette

Erfahrungen mit der Trockentrenntoilette

Meine Idee war ja, dass ich zwar einen Lüfter einbaue und den auch zumindest im Urlaub benutze. Aber im regelmäßig wochenlangen Homestay sollte sich die Trockentrenntoilette nur über die Thermik des Abluftschornsteins entlüften. Das 80er Alu-Kastenprofil am rechten Fahrzeugheck ist ja unten und oben offen, sodass ein gewisser Zug entsteht. Gut zu sehen ist auch unter dem rechten Fenster das 75er Abluftrohr der Trockentrenntoilette.

Sehr viel mehr war nun auf dieser schönen (und äußerst zentralen) Stockholmer Straße nicht zu tun, als dieses Rohr mit einem 90° Winkel nach rechts oben in das Kastenprofil einzubinden.

Und schon konnte es losgehen. Also mit dem Vorgang, der eine Entlüftung erfordert.

Erfahrungen mit der Trockentrenntoilette

Okay. Urintank und Fäkaleimer sind in Betrieb. Fotos schenke ich mir mal. Ich habe ein sehr empfindliches Näschen. Und empfindliche Ohren. Der Lüfter läuft. Kaum zu hören. Der Absorberkühlschrank ist „lauter“. Das funktioniert also schon mal ohne Belästigung. Was mich aber vor allem interessiert hat, waren die olfaktorischen Auswirkungen einer wohnmobilisierten Trenntoilette auf das Raumklima im Bad und im gesamten Wohnmobil. Im Stand und während der Fahrt. Also immer mal wieder schnuppern. Im Stand ist nichts – und hier meine ich definitiv nichts – im Bad zu riechen. Auch ohne irgendwelches albernes Katzen- oder Hamsterstreu. Cool. Aber klar, der 24V-Ventilator läuft ja und erzeugt einen hübschen Unterdruck. Also zu Hause alles mal schön 3 Wochen in der Sonne stehen lassen und den Ventilator abschalten. Immer noch nichts. Mein Schornstein scheint zu funktionieren. Mal die Leiter anstellen und oben schnuppern. Booaaahhh. Also Geruchsinput ist auf alle Fälle genügend da.

Mit anderen Worten: Die Trockentrenntoilette funktioniert und riecht im Stand innen weder mit noch ohne Ventilator. Allerdings muss ich noch mal an den unteren Lufteinlass meines Schornsteins ran. Denn ich habe den Eindruck, dass während der Fahrt unter ungünstigen Bedingungen der Unterdruck hinter dem Fahrzeugheck Abluft wieder ins Bad drückt. So etwas ähnliches hatte ich schon befürchtet und deswegen den Schornstein unten schräg angeschnitten, damit man hier eine selbstschließende Klappe montieren kann.

Auch die Benutzung der Trenntoilette ist einfach, kindgerecht und sauber. Der Urintank ist mit 50 l eher überdimensioniert. Feststoffentsorgung lief problemlos über eine zugeknotete Mülltüte und die schwarze Tonne. Jedenfalls sind die Erfahrungen mit der Trockentrenntoilette im Wohnmobil durchweg sehr positiv. Bislang war ich etwas skeptisch und habe trotz verschiedener Nachfragen meine neue und unbenutzte Keramikkassettentoilette behalten. Aber dazu besteht nun kein Grund mehr…

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (9 votes, average: 4,89 out of 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren...

2 Antworten

  1. Martin sagt:

    Danke für den Bericht. Ich habe meiner Frau von dem TT-Prinzip erzählt und sie hat nur hämisch gelacht und meinte ich solle nicht alles glauben was man so im Internet liest. Hier aber gibtst Du uns eine sehr gute Hersteller unabhängige Rückmeldung das es NICHT riecht. Danke.
    Und damit finde ich die TTT viel mals besser als dieser eklige Chemiegruch der Kassettentoilette…

    • Tom sagt:

      Also die Toilette riecht natürlich schon. Aber dank der Entlüftung eben nicht innen. Deshalb ist aber auch ein Abzug über Dach so wichtig. Am besten mit so viel Zug, dass man das Gebläse gar nicht unbedingt benötigt. Deswegen gibt es ja hinten am Heck den Abluftschacht. Dessen Thermik reicht für die Entlüftung vollkommen aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.