ᐅ Alle Details zum Wohnmobile selbst ausbauen und optimieren

Das Buch vom Wohnmobile selbst ausbauen ist schuld: Eigentlich wollte ich heute endlich einmal die Lampen zum Leuchten bringen. Meine coole Yacht-Schalttafel einbauen. Dieses hübsche Schaltpaneel hat mich (glaub ich) 35 € und (viel schlimmer) 3 Stunden Recherche gekostet. Und was mache ich stattdessen? Ich schmökere in dem dicken Wälzer, der heute schneller als gedacht eintraf und mir über den Gartenzaun gereicht wurde. Gerade, als ich mit den Elektroarbeiten anfangen wollte. Und nun komme ich nicht mehr los davon. Und sitze weiter mit meinem Akku-Baustrahler im Bus.

Wohnmobile selbst ausbauen und optimieren von Ulrich Dolde

Wohnmobile selbst ausbauen und optimieren von Ulrich Dolde hält mich von der Arbeit ab

Nun bin ich eigentlich nicht der Typ, der Bedienungsanleitungen liest. Aber schon beim ersten Durchblättern musste ich mal nach meinen Klebezetteln wühlen. Die mag ich nämlich auch nicht. Eigentlich nicht. Hier aber musste ich mir – vor allem angesichts des Umfangs von 510 Seiten – gleich einmal ein paar interessante Stellen markieren. Und mittlerweile brauche ich schon wieder eine zweite Packung der kleinen Klebedinger.

Wohnmobile selbst ausbauen und optimieren

Tja, bei diesem Buch über das Wohnmobile selbst ausbauen von Ulrich Dolde ist vieles anders. Was mir vor allem gefällt, sind die Fakten. Bei fast dem gesamten Zubehör stehen übersichtlich die Bezugsquellen sowie die Preise dabei. Da hat man ohne ewige Recherche gleich eine super Vorstellung von dem zu erwartenden Aufwand. Und davon hängt ja nun wieder auch die Planung ab. Besonders interessant ist auch die Seite 496 mit den Arbeitsstunden für die einzelnen Teilschritte. Und die Seite 497 mit den Kosten für den Selbstausbau eines Expeditionsmobils. Hier macht sich niemand etwas vor. Überall echte Erfahrungen und gute Tipps. Hunderte hochwertige Fotos. Zudem viele Extras zum Download auf Ulis Website.

Fakten beim Wohnmobile selbst ausbauen: 1.145,5 Arbeitsstunden für den Innenausbau (S. 496)

Fakten beim Wohnmobile selbst ausbauen: 1.145,5 Arbeitsstunden für den Innenausbau (S. 496)

„Wohnmobile selbst ausbauen“ ist eine Abkürzung zum Ziel

Wenn ich das gewusst hätte, hätte ich mir viel Recherchearbeit sparen können. Eigentlich hätte ich mir auch die ganze Dokumentation auf meiner Webseite sparen können. Denn die dient ja nur dazu, dass ich später noch weiß, was ich gemacht habe. Doch fast jeden Handschlag hat auch Uli schon mal gemacht. Und dokumentiert. Und hübsch layoutet. Insofern spart das Buch vor allem viel Zeit, Lauferei, Recherchearbeit und Geld. Und es macht sogar dann Spaß zu lesen, wenn man das alles schon hinter sich hat. Oder dies zumindest meint. Denn natürlich gibt es noch vieles, das auch mir noch hilft. Zum Beispiel bin ich gedanklich gerade bei der Toilettenentlüftung. Und da helfen mir Ulrich Doldes Details und Berichte zur SOG-Entlüftung (S. 273 ff.) schon ziemlich viel. Auch wenn ich die WC-Entlüftung am Ende vielleicht ganz anders baue. Aber es hilft dennoch. Kürzt die sonst verschlungenen Wege der eigenen Ideenfindung ab.

Also bleibt mir nur, Ulrich Dolde für ein wirklich gelungenes Buch zu beglückwünschen, das nicht umsonst ein starkes 5-Sterne-Rating schmückt. So ein Detailreichtum, so systematisch und vollständig. Gelungener Schreibstil. Sehr persönlich. So gar nicht oberlehrerhaft.

Selbst zum Schweißen steht was drin: Nämlich dass Ulrich Dolde davon keine Ahnung hat und er lieber einen Fachbetrieb aufsucht. Das ist erst einmal richtig. Aber es ist eben doch nicht die Antwort auf meine Fragen. Doch was soll’s. Alle erzählen mir, ich müsste 3 Jahre in die Lehre gehen. Da wird so ein Kapitel im Buch wohl auch nicht reichen.

Selbstausbau macht süchtig. Mit Ulrich Doldes Buch erst recht.

Aber denkt daran: Gerade für Selbstausbauer ist das Buch mit Vorsicht zu genießen: Man könnte über den 510 Seiten „Wohnmobile selbst ausbauen und optimieren“ glatt vergessen, was man eigentlich machen wollte. Und dann sitzt man halt in seinem halbfertigen Wohnmobil und liest, statt zu arbeiten. Dennoch – das sind 68 €, die sich wirklich lohnen. Äh, gelohnt hätten. Wenn ich es gleich gekauft hätte. Nun aber steht meine mühsam selbst zusammenrecherchierte Kiste mit den Elektrosachen immer noch so im Bus, wie ich sie hingestellt habe.

Auch dieses Hardcover ist bestimmt eine von Ulis Ideen. So ist das Buch – ganz im Gegensatz zu einer pdf-Datei im download – prima auch als Unterlage für den Wagenheber geeignet. Und dies ist vor allem für diejenigen relevant, die trotz mitgeführter Bibliothek unbedingt unter 7,5 t bleiben müssen. Aber die Tonnageproblematik hat Ulrich Dolde ja sowieso auf den Seiten 49 bis 53 umfangreich abgehandelt.

Lest im Zweifel nochmal die derzeit 32 (!) begeisterten 5-Sterne-Rezensionen (und auch die eine mit „nur“ 4 Sternen) für Ulis Handwerksbuch für Selbstbauer auf Amazon. Und dann denkt nicht groß nach. Macht beim Preis kurz die Augen zu. Dieser Schmerz ist vergänglich. Was aber bleibt, ist die lange Freude am Buch über das Wohnmobile selbst ausbauen und optimieren.

Ulrich Dolde: Wohnmobile selbst ausbauen und optimieren. 3. Aufl. 2016, Dolce Vita Verlag, ISBN 97839-81-49562-1, 512 Seiten, 67,90 €

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (18 votes, average: 4,94 out of 5)
Loading...

Das könnte Dich auch interessieren...

5 Antworten

  1. luigi sagt:

    moin moin, nette seite pflegst du da !
    zum thema „hübsches schaltpanel“ :
    ich mag einfach diese killswitch-schalter 🙂
    https://www.dropbox.com/s/dbxsts5tx2123ur/20161222_131218.jpg?dl=0

    • Tom sagt:

      Ja, mit Beleuchtung ist das natürlich noch schicker. Wollte aber nicht, dass da ständig irgendwo Licht brennt. Insofern gilt: Reduktion auf das Wesentliche, also Schalter und Sicherung…

      • luigi sagt:

        klar, zum pennen möcht ich das auch nicht leuchtend. lichtschalter und kühlschrankschalter sind woanders. meine beiden spannungsanzeigen für start-/ und spaßbatterie möcht ich nicht mehr missen. und wenn die stereoanlage läuft, darfs bei mir oben auch gern leuchten..

  2. Bill sagt:

    Schöne Buchvorstellung. Mir haBen die Beschreibungen im Buch auch viel geholfen. .

  3. Rossi sagt:

    Hallo Tom

    Ich möchte mich bedanken für den Hinweis auf das Buch. Ich habe es mir nach einiger Überlegung auch gekauft und bin wirklich begeistert. Meiner Meinung nach sind aber nicht nur das Buch, sondern auch die Planungs-CD und die weiteren Unterlagen vom Autor sehr nützlich.

    Wie Dein Blog 🙂

    Viele Grüsse und vielleicht sehen wir uns ja mal on the road

    Rossi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.