ᐅ Marokko: Mit der KTM vom Hohen Atlas zur Todraschlucht

Von Imilchil führt seit ca. 2007 eine gute Asphaltstraße mit zahlreichen Serpentinen über den Hohen Atlas mit dem Tizi-Tirherhouzine (2.700 m) in Richtung Tinerhir.

Marokko

Die Nacht im Hohen Atlas war nicht nur schön, sondern auch schön kalt – zumindest draußen. Am Morgen jedenfalls war das Zelt innen steif gefroren. Wir aßen aber ausnahmsweise nicht „Schnitte mit Brot“, sondern gingen ins Haus und nahmen dort das opulente Frühstück ein. Danach war noch eine heiße Dusche befohlen.

130203 KTM Marokko Imilchil-Tinerhir (2) 1

Da der Auspuff den Gepäcksack nebst Zelt verschmort hatte, bastelten wir noch einen Hitzeschutz und fuhren dann langsam los.

130203 KTM Marokko Imilchil-Tinerhir (3) 5

Leider war die gesamte Strecke bis Tinerhir schon ca. 2007 asphaltiert worden. Dennoch war die Straße schön zu fahren und führte durch zahlreiche kleine Dörfer und eine abwechslungsreiche, beeindruckende Landschaft.  Besonderen Spaß haben natürlich die zahlreichen Serpentinen gemacht.

130203 KTM Marokko Imilchil-Tinerhir (7) 11

Selbst die wenigen Flussdurchfahrten wären mit jedem beliebigen Fahrzeug zu absolvieren gewesen.

130203 KTM Marokko Imilchil-Tinerhir (12) 06

Durch die unerwartet gute Straße (auf Googles Satellitenbildern war es noch eine wilde Piste) waren wir sehr schnell an der engsten Stelle der Todraschlucht (Gorges du Todra). Auch diese Engstelle, die man früher im Flussbett durchfahren musste, war nunmehr perfekt für die zahlreichen Touristenbusse vorbereitet worden.

130203 KTM Marokko Imilchil-Tinerhir (13) 21

Nach der Todraschlucht kamen wir schnell zum Zeltplatz an der Quelle mit den heiligen Fischen und chillten erst einmal ein wenig in der Oase.

Marokko

Marokko, Oase von Tinerhir

Am Abend unternahmen wir dann noch eine kleine Wanderung auf die umliegenden Felsen, um die Abendsonne länger genießen zu können.

Marokko

Marokko, Tinerhir

Todraschlucht: Reisetipps

Von Imilchil führt seit ca. 2007 eine gute Asphaltstraße mit zahlreichen Serpentinen über den Hohen Atlas in Richtung Tinerhir. Zwar gerade um den Tizi-Tirherhouzine (2.700 m) schön zu fahren, aber eben leider keine Piste mehr. Auch die Todraschlucht ist busgerecht befestigt. Die Landschaft ist dennoch großartig. Die alternative Piste in die Dades-Schlucht war Anfang Februar nach Auskunft mehrerer 4×4-Fahrer (Land Rover / VW Touareg / VW T6 synchro) noch völlig eingeschneit und unpassierbar.

Am Anfang (Lac Tislit) und am Ende des Tracks bieten zwei einfache, nette Campingplätze ihre Dienste an.

Strecke: Lac de Tislit – Imilchil – Bou- Azmou – Agoudal – Ait Hani – Tamtattouchte – Todraschlucht / Gorges du Todra – Tinerhir (115 km)

Download GPS-Track (rechte Maustaste, speichern unter…)

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.